Ghee beeinflusst Cholesterinspiegel


Ayurvedisches Ghee (reines Butterfett) erwies sich in einer wissenschaftlichen Studie als cholesterinsenkend.


Ihre Suche im Zentrum der Gesundheit

letzte Aktualisierung am 15.04.2016  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

Ghee – Die Butter, die Cholesterin senkt

Sie befinden sich hier: interessante Artikel » Ernährung

(Zentrum der Gesundheit) – Ghee scheint die Butter zu sein, die den Cholesterinspiegel senken kann. In einer US-amerikanischen Studie stellte sich heraus, dass medizinisches Ghee – und dann auch noch in täglich relativ grossen Mengen verzehrt – die Cholesterinwerte senken kann und laut einer weiteren Studie auch zu deutlich besserer Herz-Kreislauf-Verfassung führt als bei Menschen, die kein Ghee essen. Ghee wirkt demnach in völlig gegensätzlicher Weise als erwartet. Schliesslich wird im Allgemeinen von Butter abgeraten, wenn der Cholesterinspiegel Probleme macht.

Ghee senkt Cholesterinspiegel © Marek - Fotolia.com

Mit Ghee Cholesterin senken?

Es klingt paradox. Ausgerechnet mit Ghee, also reinem Butterfett, soll man die Cholesterinwerte senken können?

Unvorstellbar, enthält Ghee doch ganze 70 % gesättigte Fettsäuren, die an vielen Stellen immer noch als DIE Bösewichte in Sachen Cholesterin bezeichnet werden.

Trotzdem stellte sich in mehreren Studien heraus, dass Ghee die Cholesterinwerte keineswegs erhöht und sogar diversen Krankheiten vorbeugen kann.

Ghee im Ayurveda

Im Ayurveda, der traditionellen indischen Heilkunst, wird Ghee schon seit Jahrtausenden zur Behandlung zahlreicher Erkrankungen eingesetzt. Dazu gehören unter anderem Allergien und Hautprobleme wie die Psoriasis (Schuppenflechte).

Um Ghee herzustellen, wird Butter erhitzt. Der dabei entstehende Schaum aus Wasser, Milchzucker und Eiweissen wird abgeschöpft. Reines Butterfett bleibt übrig.

In der indischen und pakistanischen Küche ist Ghee eines der wichtigsten Speisefette, weshalb dort auch sehr leicht ausgiebige Ghee-Studien durchgeführt werden können.

So zeigte beispielsweise eine Studie aus 1997 an männlichen Indern, dass der Konsum von mehr als einem Kilogramm Ghee im Monat das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen signifikant senken konnte.

Auch werden viele ayurvedische Kräutermixturen mit Ghee angerührt, die dann zu Heilzwecken bei den verschiedensten Krankheiten verordnet werden.

Ghee verbessert die Wirkung der Heilkräuter und hat sich hier als idealer Trägerstoff erwiesen. In Verbindung mit Ghee können die Heilkräuter leichter vom Körper aufgenommen und zu allen Zellen transportiert werden.

Zu diesen Kräuter-Mixturen zählt auch das sog. MAK-4 (Maharishi Amrit Kalash-4). Erwiesenermassen senkt diese Ghee-Kräutermischung das Arteriosklerose-Risiko, ohne die Cholesterin- und Fettwerte im Blut negativ zu beeinflussen – im Gegenteil.

Anzeige:

Ghee schützt Herz-Kreislauf-System

Wenn zehn Prozent des täglichen Energiebedarfs (Kalorienbedarfs) mit Ghee gedeckt werden, können Cholesterin- und Fettwerte sinken. Die Intensität der Wirkung ist abhängig davon, wie viel Ghee aufgenommen wird.

In einer Studie erhielten die Probanden beispielsweise 60 ml Ghee pro Tag und erlebten damit einen sinkenden Cholesterinspiegel.

Ghee senkt Entzündungswerte

Dr. Hari Sharma von der Ohio State University und Kollegen vermuten folgenden Grund für diese positive Wirkung: Ghee senkt die Entzündungswerte im Körper.

Arachidonsäure ist eine Fettsäure, die in tierischen Lebensmitteln enthalten ist. Sie schadet unserer Gesundheit auf vielfältige Weise. Unter anderem fördert sie entzündliche Erkrankungen.

Patienten mit Rheuma und Arthrose empfehlen Ärzte daher beispielsweise eine arachidonsäurearme Diät.

Die Arachidonsäurewerte im Blut sinken laut Dr. Sharma bei regelmässigem Ghee-Konsum. Auch die Konzentrationen anderer Entzündungsmarker nehmen dank Ghee ab.

Da Ghee nicht nur hervorragend schmeckt, sondern gleichzeitig – im Gegensatz zu Butter – auch hocherhitzbar ist und daher sehr gut in der Küche zum Braten und Kochen eingesetzt werden kann, ist Ghee nicht nur sehr gesund, sondern auch ein höchst feines kulinarisches Erlebnis.

Rezeptideen für Ghee finden Sie in unserer Rezepte-Datenbank, z. B. hier:

Süsskartoffeln mit Ghee und Paranüssen

Wie Ghee im Rahmen einer Ayurveda-Kur bei der Entgiftung hilft, lesen Sie hier:

Ayurveda-Kur in Deutschland

Ihre Fern-Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können? Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Dann empfehlen wir Ihnen die Akademie der Naturheilkunde.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie auf der Webseite der Akademie alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Nutritionist Training

Quellen:


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden



Abgelegt unter: Cholesterin | Cholesterinspiegel | Ghee |


© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.





Liebe LeserInnnen

Aufgrund des hohen Kommentaraufkommens haben wir uns dazu entschlossen, unsere Kommentarfunktion bis zum 01. Juli 2016 zu schliessen. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Kommentare, die zum Zwecke versteckter Werbung genutzt werden, nicht veröffentlichen. Erscheinen Markennamen in Ihrem Kommentar, so werden diese vor Veröffentlichung entfernt.

(0)

Weitere themenrelevante Artikel:

Gesättigte Fettsäuren sind gesund!

(Zentrum der Gesundheit) – Gesättigte Fette gelten noch immer als die Bösen, während die ungesättigten Fettsäuren als die Guten betrachtet werden. Wer daher sein Herz-Kreislauf-Risiko reduzieren will, solle auf gesättigte Fettsäuren verzichten – so die weit verbreitete Meinung. Immer wieder aber zeigen wissenschaftliche Untersuchungen, dass gesättigte Fette harmlos sind, den Cholesterinspiegel nicht beeinflussen und Bluttfettwerte sogar senken. Wer aber ist dann der Böse? Wer hebt den Cholesterinspiegel, wer die Blutfette und wer sorgt für Schlaganfall und Herzinfarkt?

weiterlesen

 

Erfahrungsbericht einer Ayurveda-Kur in Deutschland

(Zentrum der Gesundheit) – Eine Ayurveda-Kur hat ein grosses Ziel: Gesundheit. Mit Massagen, Dampfbädern, Entgiftung, Ausleitung, Bewegung, Entspannung und natürlich der speziellen ayurvedischen Ernährung wird dieses Ziel auch erreicht. Man gewinnt Abstand vom stressigen Alltag, kann Krankheiten erfolgreich vorbeugen oder bestehende Krankheiten verabschieden. Wie aber läuft eine Ayurveda-Kur genau ab? Was erwartet einen in der Ayurveda-Kur? Und wie fühlt man sich dabei? Unser Redaktionsmitglied Susanne M. berichtet Ihnen aus erster Hand, welche Erfahrungen sie mit ihrer Ayurveda-Kur gemacht hat.

weiterlesen

 

Ghee – Das goldene Elixier

(Zentrum der Gesundheit) - Ghee ist die geklärte Butter des Ayurveda. In europäischen Regionen wird sie oft auch Butterschmalz genannt. Ghee ist Lebensmittel und Medizin in einem. Im Vergleich zur Butter hat Ghee interessante Vorteile. Auch kann Ghee sowohl innerlich als auch äusserlich eingesetzt werden und stellt in beiden Formen ein unverzichtbarer Bestandteil der ayurvedischen Heilkunst dar. Im Ayurveda wird Ghee – das goldene Elixier – insbesondere zur Entgiftung eingesetzt, kann aber auch – mit speziellen Kräutern zubereitet – gegen Psoriasis, erhöhte Cholesterinwerte, Arteriosklerose und vieles mehr helfen.

weiterlesen

 

Eine Avocado pro Tag senkt Cholesterinspiegel

(Zentrum der Gesundheit) – Die Avocado ist nicht nur lecker und nahrhaft, sondern auch ein altbekanntes Heilmittel. Da die exotische Frucht einen aussergewöhnlich hohen Anteil an Fett aufweist, war sie lange als Dickmacher in Verruf geraten. Wie hochwertig das Fett der Avocado jedoch ist, zeigt eine klinische Studie im Journal of the American Heart Association. Aus dieser geht nämlich eindeutig hervor, dass schon eine Avocado pro Tag genügt, um sich positiv auf die Cholesterinwerte auszuwirken.

weiterlesen

 

Cholesterinsenker sind nicht harmlos

(Zentrum der Gesundheit) - Längst wird darüber diskutiert, ob hohe Cholesterinwerte vielleicht gar nicht zwingend so ungesund sind und auch nicht unbedingt mit Hilfe einer fettarmen Ernährungsweise beeinflusst werden können. Dennoch glauben nicht wenige Menschen ihren Ärzten und schlucken vertrauensvoll die verordneten Cholesterin senkenden Medikamente (Statine). Von diesen kennt man einerseits nicht einmal den genauen Wirkmechanismus und nimmt andererseits Nebenwirkungen in Kauf, die weder selten noch harmlos sind.

weiterlesen

 

Grauer Star durch Cholesterinsenker (Statine)

(Zentrum der Gesundheit) – Cholesterinsenker können das Risiko für grauen Star signifikant erhöhen, wie wissenschaftliche Studien belegen. Schulmediziner behandeln erhöhte Cholesterinwerte meist mit Statinen. Diese Medikamente haben jedoch zahlreiche Nebenwirkungen: Speiseröhrenkrebs, Leber- und Nierenversagen etwa. Mit am häufigsten lösen sie grauen Star aus, der meist operativ behandelt werden muss und schlimmstenfalls zur Erblindung führen kann. Dabei könnte man die Cholesterinwerte ganz einfach mit wenigen Änderungen im Lebensstil und der Ernährung senken.

weiterlesen

 

Verursachen Cholesterinsenker Krebs?

(Zentrum der Gesundheit) - Cholesterinsenkende Medikamente stehen schon lange unter Verdacht, Krebs zu verursachen. Dr. Thomas Newman, ein Cholesterinexperte von der Universität von Kalifornien in San Francisco und sein Kollege Dr. Stephen Hulley analysierten die im Physicians Desk Reference, dem umfassenden amerikanischen Medikamentenverzeichnis, veröffentlichten Fakten sowie Bevölkerungsstudien über Krebs und Cholesterinwerte und klinische Versuche über Cholesterinsenkungen, um eine klare Verbindung zwischen einigen beliebten cholesterinsenkenden Medikamenten und einem Krebsrisiko aufzudecken.

weiterlesen

 

Virgin Coconut Oil

(Zentrum der Gesundheit) - Das Virgin Coconut Oil ist ein Naturprodukt, welches aus biologisch angebauten und von Hand geernteten Kokosnüssen gewonnen wird. Es ist überaus gesund, überaus lecker und überaus vielseitig einsetzbar.

weiterlesen

 

Cholesterinsenker schädigen das Gehirn

(Zentrum der Gesundheit) – Statine können schwerwiegende Gehirnschäden wie etwa Amnesie und Demenz auslösen. Die bekannten Cholesterinsenker sollen die Blutfettwerte verringern und so gleichzeitig Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen. Auch wenn sich die Beweise häufen, dass Statine dem Herzen eher schaden und gleichzeitig dramatische Nebenwirkungen haben können, empfehlen sog. Experten nahezu allen älteren Menschen, Statine einzunehmen.

weiterlesen

 

Zucker erhöht Cholesterinspiegel

(Zentrum der Gesundheit) – Zucker beeinflusst den Cholesterinspiegel äusserst negativ. Zucker senkt nämlich ausgerechnet den Spiegel des sog. guten HDL-Cholesterins, während der Spiegel des sog. schlechten LDL-Cholesterins gefährlich hoch bleibt oder sogar noch steigt. Ein ungünstiges Verhältnis zwischen beiden Cholesterinarten erhöht jedoch massiv die Gefahr für Herz-Kreislauf-Krankheiten. Kein Wunder also, wenn Menschen, die ihren Zuckerkonsum konsequent reduzieren, auch positive Veränderungen in Sachen Cholesterinspiegel beobachten können.

weiterlesen

 

Die Cholesterin-Lüge

(Zentrum der Gesundheit) - Die Zivilisationskrankheiten traten, zusammen mit den Krankheiten die ihre Ursachen in Umwelteinflüssen und in der Lebensweise haben, an die Stelle der früheren seuchenhaften Infektionen wie Pest, Cholera oder Tuberkulose. Diese Krankheiten spielen heute kaum mehr eine Rolle, dafür steigen die Zivilisationskrankheiten seit etwa einhundert Jahren kontinuierlich an...

weiterlesen

 

Fette essen und dadurch Cholesterin senken

(Zentrum der Gesundheit) – Wer einen hohen Cholesterinspiegel hat und gleichzeitig übergewichtig ist, wird darum bemüht sein, möglichst wenig Fett zu essen: einerseits um abzunehmen, andererseits um den Cholesterinspiegel zur Raison zu bringen. Eine fettarme Ernährung kann zwar beim Abnehmen helfen, ist aber für eine Senkung des Cholesterinspiegels nicht unbedingt nötig. Denn auch mit einer fetthaltigen Ernährung lässt sich der Cholesterinspiegel senken. Es muss nur das richtige Fett sein.

weiterlesen