Vegane Gemüsegerichte


Gemüse besitzt aufgrund seines hohen Anteils an Ballaststoffen eine wichtige Funktion für die Verdauung. In dieser Rubrik finden sie eine große Auswahl an veganen Gemüsegerichten.

x

Kartoffelauflauf mit Mangold oder Spinat

Sie befinden sich hier: » vegane Rezepte » Aufläufe

Zutaten und Zubereitung des Rezepts "Kartoffelauflauf mit Mangold oder Spinat".

Kartoffelauflauf (Abb. ähnlich)

Zutaten für 4 - 6 Portionen

  • 1 kg frischer Mangold bzw. Spinat
  • 750 g gekochte Kartoffeln, in Scheiben geschnitten
  • 1 Packung Räuchertofu, gewürfelt
  • 1 Packung tiefgefrorener Spinat
  • 4 Tomaten, in Scheiben geschnitten
  • 2 Zwiebeln, feingehackt
  • 2 EL Olivenöl
  • Kristallsalz,
  • Pfeffer,
  • Curry,
  • Muskat,
  • Sojasauce nach Geschmack

Zutaten Béchamelsauce:

  • 50 g Alsan (Pflanzenmargarine)
  • 50 g Vollkornmehl
  • 50 g Hefeflocken
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer, Muskat
  • 1 TL Senf

Zubereitung:

Frischen Mangold waschen und quer in Streifen schneiden. Frischen Spinat putzen, die dicken Stiele entfernen, waschen und trockenschwenken. Die Zwiebeln in dem heißen Olivenöl andünsten, Mangold oder Spinat sowie etwas Wasser und die Gewürze zugeben. Im geschlossenem Topf garen. Den Spinat nur kurz zusammenfallen lassen und den Räuchertofu unterheben.

Eine gefettete Auflaufform abwechseln mit Kartoffelscheiben, die gesalzen, gepfeffert und mit Curry bestreut werden, und der Gemüse-Tofu-Mischung füllen. Am Schluss die ebenfalls gesalzenen und gepfefferten Tomatenscheiben darauflegen und alles mit der Béchamelsauce bedecken.

Im Ofen bei 180°C ca. 30 Minuten backen.

Quelle: Die Vegane Küche




Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden




© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.


Geschlossen...

Liebe LeserInnen,

da unsere Kommentarfunktion in letzter Zeit grösstenteils entweder für Werbezwecke oder sinnentleerte Fragen missbraucht wurde, aber nicht für tatsächlich sinnvolle Ergänzungen, wird unser Frage-Antwort-Service vorerst eingestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit

(0)

Weitere themenrelevante Artikel:

Spinat macht stark wie Popeye

(Zentrum der Gesundheit) - Popeye hatte tatsächlich Recht: Spinat ist hervorragend dazu geeignet, die Muskulatur zu stählen. Aktuelle Ergebnisse einer Studie (Karolinska Institute an der schwedischen Hochschule für Medizin) haben die auf Muskelaufbau abzielende spinatlastige Ernährungsweise Popeyes als für diesen Zweck absolut passend bestätigt. Allerdings sollte der Spinat nicht aus der Dose stammen - so wie ihn Popeye zu verschlingen pflegte. Das grüne Blattgemüse sollte stattdessen möglichst frisch und unerhitzt verzehrt werden.

weiterlesen