Vegane Gemüsegerichte


Gemüse besitzt aufgrund seines hohen Anteils an Ballaststoffen eine wichtige Funktion für die Verdauung. In dieser Rubrik finden sie eine große Auswahl an veganen Gemüsegerichten.

x
schliessen
Bleiben Sie immer aktuell informiert über die
neusten Artikel vom Zentrum der Gesundheit.
WERDEN SIE FAN:
und lesen Sie diesen kostenlosen Artikel
(Fenster schliessen)
 

Kichererbsen-Okra-Gemüse mit Couscous

Sie befinden sich hier: » vegane Rezepte » Gemüsegerichte

Zutaten und Zubereitung des Rezepts "Kichererbsen-Okra-Gemüse mit Couscous"

Kichererbsen-Okra-Gemüse mit Couscous

Zutaten für 4 - 6 Portionen


250 g Couscous
200 g getrocknete Kichererbsen oder 1 große Dose
200 g Okra, frisch oder aus der Dose
200 g Karotten, in Scheiben geschnitten
50 g getrocknete Aprikosen
50 g Rosinen
1 Dose Gemüsemais
1 große Zwiebel, fein gehackt
2 EL Sesamöl
1 EL Paprika, edelsüß
1 TL Kurkuma (Gelbwurz)
1 - 2 TL Gemüsebrühe (hefefrei)
1 TL getrockneter Thymian
2 Lorbeerblätter
Kristallsalz
Pfeffer

Zubereitung Kichererbsen-Okra-Gemüse mit Couscous

Die Kichererbsen über Nacht in reichlich Wasser einweichen.

Am nächsten Tag das Einweichwasser wegschütten und die Kichererbse unter fließendem Wasser abspülen. In einen großen Topf geben, knapp mit Wasser bedecken und ca. 1 - 1/2 Std. ohne Kristallsalz kochen. Im Schnellkochtopf geht es entsprechend schneller; je nach Qualität der Hülsenfrüchte 25 - 30 Min. Nach dem Kochen unter fließendem Wasser gut abspülen.

In einem Topf das Sesamöl erhitzen und die Zwiebel mit den Karotten dünsten. Paprika und Kurkuma zufügen und 1-2 Min. gut rühren.

Das restliche Gemüse, die Gewürze, die Gemüsebrühe, die Trockenfrüchte und auf 150 ml Wasser dazugeben und aufkochen. Auf kleiner Flamme 10 Minuten schmoren. Mit den Kichererbsen vermengen und die Lorbeerblätter entfernen. Evtl. noch etwas Wasser oder Sojamilch zugießen und noch mal abschmecken.

Den Couscous in eine Schüssel geben und 500 ml kochendes Wasser darüber gießen. Etwas Kristallsalz dazugeben, mit einer Gabel umrühren und kurz warten, bis das Wasser aufgesogen ist. Couscous in eine eingeölte Tasse drücken, auf die Tellermitte stürzen und das Gemüse ringsum verteilen.

Quelle: Die Vegane Küche

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden




© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.


Endlich: Es wird Frühling...

Auch unsere Redakteure haben sich eine Auszeit verdient.
Bald stehen wir wieder zur Verfügung.

(0)

Weitere themenrelevante Artikel:

Okra: Power-Gemüse für den Darm

Okra: Power-Gemüse für den Darm

Wer sich regelmässig Okraschoten schmecken lässt, tut seinem Darm offenbar einen grossen Gefallen. Das grüne Gemüse aus Afrika ist auf dem Vormarsch nach Europa. Dabei bewährt es sich nicht nur als wandelbare Zutat in der Küche, sondern entfaltet als geschätzte Heilpflanze auch seine gesundheitsfördernden Kräfte. Was ist wirklich dran an diesem Wundergemüse?

weiterlesen