Kreuzkümmel


Wenn Sie Ihrer Verdauung Gutes tun oder aber auch abnehmen möchten, sollten Sie regelmässig mit dem Kreuzkümmel würzen.


Ihre Suche im Zentrum der Gesundheit

Kreuzkümmel – Heilpflanze und Abnehmpille

letzte Aktualisierung am 09.03.2016  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

(Zentrum der Gesundheit) – Der Kreuzkümmel ist eine wirkungsvolle Heil- und Gewürzpflanze. Er wird insbesondere bei Verdauungsbeschwerden eingesetzt. Schon das Kauen auf einigen Kreuzkümmelsamen hilft bei Blähungen, Völlegefühl und Bauchkrämpfen. Und wenn man den Kreuzkümmel in schwer verdauliche Speisen gibt, dann beugt er – z. B. bei Hülsenfrüchten – den oft anschliessend eintretenden Verdauungsproblemen vor. Nun hat sich gezeigt, dass der Kreuzkümmel offenbar beim Abnehmen genauso gute Dienste leistet wie Orlistat, der Wirkstoff beliebter, aber nebenwirkungsreicher Abnehmpillen.

Kreuzkümmel – Heilpflanze und Abnehmpille © furtseff- Fotolia.com

Kreuzkümmel oder Cumin – Ein altes indisches Gewürz

Der Kreuzkümmel (Cuminum cyminum L.) – auch Cumin genannt – wird schon sehr lange als Gewürz oder auch in der Volksheilkunde eingesetzt. Im Ayurveda wird er gerne gemeinsam mit Bockshornkleesamen in etwas Ghee angeröstet, bevor dann weitere Zutaten wie Hülsenfrüchte oder Reis mit Gemüse in den Topf kommen.

Die Samen des Kreuzkümmels sehen fast wie die des Echten Kümmels (Carum carvi) aus, erinnern geschmacklich an diesen aber nur schwach. Cumin ist das typische Falafelgewürz, auch ins Curry gehört der Kreuzkümmel. Vermutlich stammt das Gewürz aus dem Nahen Osten, wird aber heute in vielen Ländern kultiviert – vom Mittelmeerraum bis nach Indien.

Gerade in Indien gibt man den Kreuzkümmel in viele Gerichte und Getränke – natürlich nicht nur wegen seines köstlichen Aromas, sondern insbesondere auch wegen seiner vielfältigen Heilwirkungen.

Kreuzkümmel verbessert beispielsweise die Verdauung, reduziert Bluthochdruck, soll ausserdem die Libido auf Vordermann bringen und gegen Husten so gut wirken wie der pharmazeutische Hustenstiller Codein. Immer mehr Studien zeigen noch viele andere vorteilhafte Wirkungen des Kreuzkümmels, so dass er so oft wie möglich in den Speiseplan eingebaut werden sollte.

Kreuzkümmel verbessert die Verdauung

Kreuzkümmel besteht zu bis zu 6 Prozent aus ätherischen Ölen mit dem Hauptbestandteil Cuminaldehyd. Dieses sorgt für eine verstärkte Bildung der Verdauungssäfte – Speichel, Magensaft, Gallensekret, Bauchspeichel – und verbessert auf diese Weise die Verdauung. Gibt man den Kreuzkümmel in Gerichte, die häufig zu Blähungen führen können (Hülsenfrüchte), dann werden diese deutlich verträglicher und leichter verdaulich.

Anzeige:

Kreuzkümmel behebt Verstopfung

Kreuzkümmel stimuliert die Darmperistaltik, also die Bewegungen des Darms, mit denen der Stuhl zum Enddarm transportiert und dann zur Ausscheidung gebracht wird. Bei Verstopfung ist Kreuzkümmel daher ein sehr gutes und sanftes Hilfsmittel, das gleichzeitig Blähungen und Unwohlsein behebt.

Im Ayurveda geht man sogar davon aus, dass Kreuzkümmel selbst schwere Verdauungsstörungen inkl. Hämorrhoiden lindern oder sogar heilen kann. Dazu werden die Kreuzkümmelsamen in einer Pfanne angeröstet. Man lässt sie abkühlen und mahlt sie zu Pulver. Dieses Pulver wird jetzt mit Wasser oder Honig vermischt und auf leeren Magen eingenommen.

Kreuzkümmel gegen Candida albicans

Da der Kreuzkümmel in Studien ausserdem eine pilzfeindliche Wirkung zeigte, hilft er sehr gut bei der Sanierung der Darmflora und der Bekämpfung von Candida albicans, einem weit verbreiteten Darmpilz, der sich nicht in erster Linie in Verdauungsbeschwerden äussern muss, sondern sich beispielsweise auch in kreisrunden nicht juckenden, aber schuppenden Hautekzemen zeigen kann.

Kreuzkümmel reduziert Krebs-Risiko

In einer Studie, die schon im Jahr 2003 im Fachmagazin Nutrition and Cancer veröffentlicht wurde, zeigte sich, wie gut Kreuzkümmel den Körper vor Krebs schützen kann. Probanden, die Kreuzkümmel in die täglichen Mahlzeiten bekamen, entwickelten seltener Gebärmutterhalskrebs und auch seltener Magenkrebs als jene Probanden, die ohne Cumin auskommen mussten – wobei man offenbar umso besser geschützt ist, je mehr Cumin man zu sich nimmt.

Kreuzkümmel zur Entgiftung

Da der Kreuzkümmel ausserdem die körpereigenen Entgiftungsmechanismen unterstützt und fördert, ist er ein wunderbares Gewürz bzw. ein idealer Tee für Ihre Entgiftungskur. Wer häufig Cumin zu sich nimmt, hat höhere Spiegel der körpereigenen Phase-I-Entgiftungsenzyme Cytochrom P450.

Auch die Aktivitäten der Phase-II-Entgiftungsenzyme wie der Glutathion S-Transferase oder der antioxidativ wirksamen Superoxiddismutase nahmen unter dem Einfluss von Cumin deutlich zu. Gleichzeitig stiegen die Spiegel des Glutathions – eines der stärksten körpereigenen Antioxidantien – signifikant an.

Kreuzkümmel für gesunde Knochen

Sinken in den Wechseljahren die Hormonspiegel, kann dies die Knochendichte verschlechtern. Im Jahr 2008 zeigten indische Wissenschaftler jedoch, dass ein Cuminextrakt die Knochendichte genauso gut schützen konnte wie Östrogenpräparate. Cumin konnte in dieser Studie die Knochendichte sowie die Mikrostruktur der Knochen verbessern – und zwar ohne (wie beim Östrogen üblich) zu einer Gewichtszunahme zu führen. Denn Cumin kann sogar ganz konkret beim Abnehmen helfen:

Kreuzkümmel genauso gut wie Abnehmpille

In einer iranischen Studie der Kashan University wurden 78 Übergewichtige in drei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe erhielt dreimal täglich eine Kapsel mit Cumin, Gruppe zwei erhielt die Abnehmpille mit Orlistat und Gruppe drei erhielt eine Placebokapsel – ebenfalls jeweils dreimal täglich. Nach acht Wochen zeigte sich, dass die Einnahme von Cumin genauso gut beim Abnehmen geholfen hatte wie die Abnehmpille. In der Placebogruppe hatte sich hingegen keine Änderung im Gewicht ergeben.

Allerdings bringt Orlistat unangenehme Nebenwirkungen mit sich, wie z. B. plötzlichem Fettabgang aus dem Darm. Details haben wir hier beschrieben: Giftige Diätpillen

Kreuzkümmel für ein gutes Gedächtnis und gegen Stress

Kreuzkümmel wird im Ayurveda sogar für Patienten verwendet, die an Amnesie leiden (Gedächtnisschwund). Ihnen wird verordnet, täglich einige Kreuzkümmelsamen zu kauen. Studien konnten auch tatsächlich zeigen, dass Cumin nicht nur die Stressanfälligkeit reduziert, sondern auch dem Gedächtnis auf die Sprünge helfen kann.

Anzeige:

Kreuzkümmel – Die Anwendung

Sie können Kreuzkümmel zum Würzen verwenden – entweder als ganze Körnchen (z. B. ins Brot oder – wie oben beschrieben – angeröstet in Reis- und Gemüsegerichte) oder gemahlen. Die Körnchen können aber auch bei akuten Verdauungsbeschwerden gekaut werden. Gemahlener Kreuzkümmel kann in Honig oder in das Fruchtfleisch einer Banane gemischt eingenommen werden – für alle, die den Geschmack nicht so sehr mögen. Sehr einfach ist auch die Anwendung als Tee:

Kreuzkümmel-Tee – Die Zubereitung

Geben Sie einen Teelöffel Kreuzkümmelsamen in 200 ml Wasser und bringen Sie die Mischung zum Kochen. Sobald das Wasser braun wird, nehmen Sie den Topf vom Herd. Giessen Sie den Tee ab und lassen Sie ihn auf Zimmertemperatur abkühlen.

Eine andere Variante ist es, die Samen zunächst im Mörser zu quetschen oder sie grob im Mixer zerkleinern. Davon wird ½ Teelöffel mit 150 – 200 ml kochendem Wasser übergossen, man lässt 10 Minuten ziehen und giesst den Tee dann ab. Am besten soll der Tee wirken, wenn man ihn auf nüchternen Magen trinkt.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können?

Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Wir empfehlen die Akademie der Naturheilkunde zur Aus- bzw. Weiterbildung.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit in einer Fernausbildung aus. Hier können Sie lesen, wie es bereits ausgebildeten Ernährungsberatern in ihrem neuen Beruf ergeht.

Nutritionist Training

Quellen:

 


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden




© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.





Liebe LeserInnnen

Aufgrund des hohen Kommentaraufkommens haben wir uns dazu entschlossen, unsere Kommentarfunktion nur an 2 Tagen der Woche zu öffnen, nämlich jeweils am Freitag von 18:00 bis Samstags um 24:00 Uhr. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Kommentare, die zum Zwecke versteckter Werbung genutzt werden, nicht veröffentlichen. Erscheinen Markennamen in Ihrem Kommentar, so werden diese vor Veröffentlichung entfernt.

(1)

flottelotte
geschrieben am: freitag, 15. april, 22:02
eMail-Adresse hinterlegt

Guten Tag liebes Team, ich finde die Seite wirklich toll. Die Artikel sind wunderbar erklärt und alles toll übersichtlich. Ich versuche neben einer überwiegend basischen Ernährung noch einpaar weitere besonders gesunde Lebensmittel zu mir zu nehmen. Beispielsweise den Kreuzkümmel und Brennesseln. Leider mag ich die Lebensmittel vom Geschmack leider garnicht und habe mir überlegt die Lebensmittel in Pulverform in vegane Leerkapseln abzufüllen und dann mit viel Wasser zu trinken. Ist diese Einnahmeart eine alternative falls man gewisse Nahrungsmittel geschmacklich nicht so gerne in Smoothies oder Gerichten etc. verarbeiten möchte? Vielen Dank vorab und weiter so!!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo flottelotte
Lieben Dank für Ihr Lob. Sie können die pulverisierten Lebensmittel auch in Kapseln füllen. Lediglich bei Bitterstoffen ist es nicht sehr sinnvoll, da diese über die Mundschleimhaut wirken sollten.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Weitere themenrelevante Artikel:

Ayurvedakur - Ausleiten und entgiften

(Prof. Dr. Martin Mittwede) - Eine Ayurvedakur kann vieles wieder ins Lot bringen. Ayurveda, die alte indische Heilslehre, betrachtet Gesundheit als etwas, das entsteht, wenn wir wieder in Fluss kommen, wenn also die Prozesse im Stoffwechsel ungehindert und balanciert stattfinden können. Daher legt der Ayurveda nicht nur im Krankheitsfall Wert darauf, dass wir den Körper reinigen und entgiften, sondern empfiehlt eine regelmässige Entgiftung – eine Ayurvedakur – auch vorbeugend, also zur Bewahrung der Gesundheit. Eine Ayurvedakur sowie auch einzelne ayurvedische Entgiftungs- und Entlastungsmassnahmen lassen sich sehr gut zu Hause umsetzen.

weiterlesen

 

Indischer Fladen mit Zwiebeln und Kreuzkümmel

Zutaten und Zubereitung des Rezepts "Indischer Fladen mit Zwiebeln und Kreuzkümmel"

weiterlesen

 

Candida Albicans - Die Ursache von Krebs?

(Walter Last - Nexus-Magazin) - Einer Hypothese zufolge, der Jahre wissenschaftlicher und klinischer Forschung vorausgehen, entsteht Krebs durch eine Infektion mit einem gewöhnlichem Pilz namens Candida albicans. Die gute Nachricht ist, dass die Erkrankung mit einem wirkungsvollen, nicht patentierbaren Antipilzmittel behandelt werden kann. Ein Bericht von Dr. Tullio Simoncini (Onkologe).

weiterlesen

 

Kokosöl gegen Candida

(Zentrum der Gesundheit) – Kokosöl ist ein wunderbares Heilmittel bei einer Pilzinfektion mit Candida albicans. Zeigt sich der Pilz auf der Haut, kann das Kokosöl äusserlich aufgetragen werden. Bei Scheidenpilz kann das Kokosöl als Intimpflege verwendet werden. Und bei einer Candida Belastung im Darm, nimmt man das Kokosöl einfach in passender Dosierung ein. Naturheilkundige empfehlen diese Vorgehensweise schon lange. Eine Studie hat jetzt die pilzfeindliche Wirkung des Kokosöls im Verdauungssystem auch wissenschaftlich bestätigt.

weiterlesen

 

Bei Candida Albicans - Infektionen helfen Granatäpfel

(Zentrum der Gesundheit) - Die Infektion mit dem Candida Albicans Pilz ist eine jener Krankheiten, die weltweit am häufigsten unerkannt bleiben bzw. fehldiagnostiziert werden. Das ist deshalb so, weil sie sich in den unterschiedlichsten gesundheitlichen Problemen äußern kann. Granatäpfel enthalten einen Stoff, der dem schwer zu bekämpfenden Pilz das Fürchten lehrt.

weiterlesen

 

Candida-Infektion natürlich bekämpfen

(Zentrum der Gesundheit) - Candida ist ein Hefepilz, der auf den Schleimhäuten vieler Menschen zu finden ist. Solange der Pilz sich nicht übermässig ausbreitet, stellt er für unsere Gesundheit noch keine Gefahr dar. Kommt es jedoch zu einer Candida-Infektion, die sich als Scheidenpilz, Darmpilz oder Pilzerkrankung des Mund-und Rachenraums äussern kann, hat dies sehr unangenehme und teilweise auch gefährliche Folgen für unseren Körper. Halten Sie sich fit, indem Sie einer Candida-Infektion auf natürliche Weise vorbeugen.

weiterlesen

 

Die natürliche Darmsanierung – Mehr Power fürs Leben

(Zentrum der Gesundheit) – Eine natürliche Darmsanierung ist die beste Form aller Darmsanierungen. Je natürlicher eine Darmsanierung ist, umso verträglicher ist sie. Eine natürliche Darmsanierung muss bei aller Natürlichkeit effektiv und gründlich sein, damit die hochgesteckten Ziele einer Darmsanierung auch erreicht werden können: Das Verdauungssystem wird vollständig gereinigt, das Gewebe entgiftet, die Darmflora aufgebaut und das Immunsystem unterstützt. Gleichzeitig werden sämtliche Organe entlastet und in ihrer Selbstheilungskraft gestärkt. Probieren Sie es aus und geniessen Sie ein ganz neues Wohlgefühl!

weiterlesen

 

15 Tipps gegen Blähungen

(Zentrum der Gesundheit) - Blähungen betreffen zwar inzwischen so viele Menschen, dass ihr Auftreten längst nichts Außergewöhnliches mehr ist, peinlich und unangenehm sind sie aber trotzdem. Der Hauptauslöser für Blähungen ist eine unpassende Ernährungsweise, so dass bereits die Einhaltung gewisser Ernährungsregeln, das Verwenden spezieller Gewürze und die Einnahme einer hochwertigen Mineralerde in den meisten Fällen zu einem dauerhaften Verschwinden der sog. Flatulenzen führen.

weiterlesen

 

Curry - Das heilende Gewürz

(Zentrum der Gesundheit) – Ob süss, pikant, mild oder scharf – das Gewürz Curry verleiht jedem Gericht eine besondere Note. Gleichzeitig wirkt sich der regelmässige Currygenuss positiv auf die Gesundheit aus. Verschiedene Studien konnten zeigen, dass Curry Zivilisationskrankheiten vorbeugen, Entzündungen hemmen, den Cholesterinspiegel stabilisieren und einen positiven Effekt auf Diabetes haben kann. Auch bei Krebs soll Curry eine heilbringende Wirkung entfalten. Erfahren Sie, welch wohltuenden Beitrag jede einzelne Curry-Zutat für Ihre Gesundheit leisten kann.

weiterlesen

 

Schwarzkümmelöl - Geheimnisvoll und wundersam

(Zentrum der Gesundheit) - Was wäre, wenn wir Ihnen erzählen würden, es gäbe ein Gewürz, das so vollgepackt ist mit heilend wirkenden Substanzen, sodass Krebs, Bakterien, Viren, Geschwüre, Diabetes, chronische Entzündungen und viele andere gesundheitliche Leiden keine Chance haben, in seiner Gegenwart zu überleben? Der Schwarzkümmel, um den es hier geht, ist nicht zu verwechseln mit Sesam, der ihm täuschend ähnlich sieht. Schwarzkümmel hat den historisch gewachsenen Ruf, ein Allheilmittel gegen nahezu jedes gesundheitliche Problem zu sein – ausser gegen den Tod *.

weiterlesen

 

Kümmel - Weit mehr als nur ein Gewürz

(Zentrum der Gesundheit) - Kümmel macht nicht nur Kohl und Brot bekömmlich. Dieses Gewürz kann weitaus mehr als bislang angenommen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, den Kümmel zum Wohle Ihrer Gesundheit einzusetzen. Mit einigen Wirkungen des Kümmels wollen wir Sie überraschen.

weiterlesen

 

Die Naturheilkunde

(Zentrum der Gesundheit) - Die Naturheilkunde besteht aus einer beeindruckenden Vielfalt an effektiven Massnahmen und Therapien. So unterschiedlich diese auch sein mögen, ihr Ziel ist immer dasselbe: Sie aktivieren und stärken die Selbstheilkräfte des Körpers. Die meisten Massnahmen aus der Naturheilkunde können Sie ohne Begleitung eines Therapeuten durchführen. Andere naturheilkundliche Massnahmen wiederum sind nur von einem Fachmann anwendbar.  Finden Sie bei uns einen Überblick insbesondere über jene naturheilkundlichen Massnahmen, die Sie selbst bei sich zu Hause durchführen können.

weiterlesen

 

Ghee – Das goldene Elixier

(Zentrum der Gesundheit) - Ghee ist die geklärte Butter des Ayurveda. In europäischen Regionen wird sie oft auch Butterschmalz genannt. Ghee ist Lebensmittel und Medizin in einem. Im Vergleich zur Butter hat Ghee interessante Vorteile. Auch kann Ghee sowohl innerlich als auch äusserlich eingesetzt werden und stellt in beiden Formen ein unverzichtbarer Bestandteil der ayurvedischen Heilkunst dar. Im Ayurveda wird Ghee – das goldene Elixier – insbesondere zur Entgiftung eingesetzt, kann aber auch – mit speziellen Kräutern zubereitet – gegen Psoriasis, erhöhte Cholesterinwerte, Arteriosklerose und vieles mehr helfen.

weiterlesen

 

Fünf ayurvedische Tipps, die Ihr Leben verändern

(Zentrum der Gesundheit) - Ayurveda ist das traditionelle und ganzheitliche Medizinsystem Indiens. Mehr als 5.000 Jahre reichen seine Wurzeln in die Vergangenheit zurück. Vielleicht sind Sie der Meinung, Ayurveda ist kompliziert und kann sicher nicht so einfach umgesetzt werden. Das aber stimmt nicht. Wir stellen Ihnen heute fünf ayurvedische Tipps vor, die Sie ganz einfach in Ihren Alltag einbauen können. Sie werden staunen, wie diese kleinen Veränderungen Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden verbessern können.

weiterlesen

 

Ayurveda Kur in Deutschland

(Zentrum der Gesundheit) - Ayurveda Kuren werden immer beliebter. Besonders bei chronischen Erkrankungen führen sie oft zu erstaunlichen Heilererfolgen. Aber auch als einfache zwei- bis dreiwöchige Reinigungs- und Verjüngungskuren können Ayurveda Kuren viel bewirken. Sie befreien vom Stress des Alltags und weisen Ihnen den Weg zurück zu innerer Harmonie und Gesundheit. Für eine traditionelle Ayurveda Kur muss man übrigens nicht nach Indien reisen. Auch in Deutschland gibt es hervorragende Ayurveda-Zentren, die sich noch an den traditionellen Prinzipien des Ayurveda orientieren.

weiterlesen

 

Rote-Bete-Salat mit Kreuzkümmel

(Zentrum der Gesundheit) - Das in der Roten Bete befindliche Betain besitzt die Fähigkeit, den Homocysteinspiegel zu senken und schützt auf diese Weise vor Herz- und Gefässkrankheiten.

weiterlesen