Zentrum der Gesundheit
Ätherische Öle bei ADHS

Ätherische Öle bei ADHS

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) – Unzählige Kinder erhalten die Diagnose ADHS, auch Zappelphilippsyndrom genannt, und werden anschliessend in den meisten Fällen entsprechend schulmedizinisch behandelt. Dass diese Behandlung nicht nur Vorteile bringt, sondern auch viele Nebenwirkungen nach sich ziehen kann, ist inzwischen bekannt. Ätherische Öle können den betroffenen Kindern – gemeinsam mit vielen anderen ganzheitlichen Massnahmen – jedoch häufig sehr gut helfen.

ADHS – Ätherische Öle gehören zur ganzheitlichen Therapie

Bei ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom) können viele naturheilkundliche und ganzheitliche Massnahmen zum Einsatz kommen, wie z. B. eine Ernährungsumstellung, bestimmte Nahrungsergänzungsmittel, Bewegungstherapie, Verhaltenstherapie oder auch die Sanierung der Darmflora. Ätherische Öle gehören in jedem Fall zu einer ganzheitlichen Therapie dazu, da sie zu nachweislichen Besserungen bei ADHS führen können.

ADHS – Nach wie vor umstritten

Bei ADHS neigen die Kinder zu Hyperaktivität, sie können Ihre Impulse nur schlecht kontrollieren, kaum still sitzen, und ihre Konzentrationsfähigkeit ist beeinträchtigt. Dabei handelt es sich bei ADHS um eine auch in der Fachwelt äusserst umstrittene Diagnose.

Über 75 Prozent der betroffenen Kinder sind Jungs, die von Natur aus etwas lebhafter und lauter sind als gleichaltrige Mädchen. Meist werden zudem gerade die Jüngsten der Klasse mit ADHS diagnostiziert. Also gerade jene Schüler, die im direkten Vergleich hinter den bis zu fast einem Jahr älteren Klassenkameraden in ihrer geistigen und seelischen Entwicklung natürlicherweise noch zurück hinken.

Wie wird schulmedizinisch behandelt?

Die schulmedizinische Standardbehandlung ist meist eine rein symptomatische: die Kinder werden mit Medikamenten ruhig gestellt, die die Konzentrationsfähigkeit erhöhen und die Kinder zu funktionierenden Mitgliedern des Klassenverbandes machen sollen. Das bekannteste Medikament zur Behandlung besteht aus Methylphenidat (z. B. Ritalin). Dass dieses Medikament viele unangenehme und sogar gefährliche Nebenwirkungen aufweist, ist vielen Eltern jedoch nicht bewusst.

Ätherische Öle bei ADHS

Die gute Nachricht ist: Auch naturheilkundlich kann man der Diagnose ADHS einiges entgegensetzen. So kann man etwa mit ätherischen Ölen unterstützend eingreifen und dem Zappelphilippsyndrom entgegenwirken.

Ätherische Öle enthalten die wirksamen Pflanzenstoffe in geballter Form; sie sind hochkonzentriert, und so reicht meist eine kleine Menge, um durchschlagende Erfolge zu erzielen. Dabei genügt oftmals schon das blosse Riechen der Öle aus, denn die Moleküle der ätherischen Öle gelangen über den Riechnerv direkt ins menschliche Gehirn und aktivieren dort diejenigen Gehirnareale, die für unsere Gefühle, unsere Hormone und das vegetative Nervensystem zuständig sind. Auf diese Weise können sie problemlos und nachhaltig unsere Psyche beeinflussen.

Generell werden meistens Öle mit einem hohen Sesquiterpen- oder Sesquiterpenol-Gehalt bei ADHS eingesetzt. Bei diesen beiden Substanzen handelt es sich um bestimmte sekundäre Pflanzenstoffe, die den ätherischen Ölen eine besondere Wirkung verleihen. So mildern sie beispielsweise Aggressivität und Unruhe, gelten generell als beruhigend und angstlösend und stärken überdies das Selbstvertrauen. Dabei dämpfen sie Gefühle nicht einfach, sondern bringen diese in eine ausgewogene Balance.

Vetiveröl bei ADHS

Zu den ätherischen Ölen, die reich an Sesquiterpenen sind, gehört beispielsweise das Vetiveröl aus Vetiver, einem Gras aus der Familie der Süssgräser. Vetiveröl gilt als potentes Mittel gegen ADHS. Das zähflüssige ätherische Öl wird aus den weitverzweigten, tiefgründigen und äusserst widerstandsfähigen Vetiver-Wurzeln gewonnen. Diese Wurzeln stabilisieren das umgebende Erdreich und verhindern Erosion.

Und genau diese stabilisierende Wirkung übt es auch auf den Menschen aus: Es wirkt beruhigend, erdend und fördert die Konzentration. In einer kleinen, wissenschaftlichen Studie von Dr. med. Terry S. Friedman konnte gezeigt werden, dass sich Vetiveröl hervorragend zur Behandlung von hyperaktiven Kindern mit diagnostiziertem ADHS eignet.

Durch dreimaliges tiefes Einatmen durch die Nase über dem offenen Ölfläschchen 3-mal täglich konnte eine signifikante Verbesserung der EEG-Werte (Gehirnströme) festgestellt werden. Damit einhergehend verbesserten sich die Symptome der Kinder auffallend.

Kamillenöl bei ADHS

Auch ätherisches Kamillenöl ist reich an Sesquiterpenen und wird in der Naturheilkunde zur unterstützenden Behandlung von ADHS eingesetzt. Es gibt zwei verschiedene Kamillearten: einmal die deutsche Kamille, die stärker entzündungshemmend und zum andern die römische Kamille, die stärker beruhigend wirkt.

Beide Öle gelten zudem als entspannend, angstlösend und stimmungsaufhellend, wobei diese Effekte bei der römischen Kamille stärker ausgeprägt sind als bei der deutschen Kamille. Eine kleine Studie aus dem Jahr 2009 konnte zeigen, dass Kamille die ADHS-Symptome deutlich reduzierte. Auch hier kann man einfach am Ölfläschchen riechen oder das ätherische Öl vernebeln.

Sandelholzöl bei ADHS

Sandelholzöl ist ein Öl, das reich an Sesquiterpenolen ist. Es gilt ebenfalls als beruhigend, stressreduzierend und fördert die innere Balance, weshalb es nicht verwundert, dass auch diesem Öl eine starke Wirkung bei Kindern mit ADHS nachgesagt wird. Zur Beruhigung soll das Öl entweder alleine oder in einer Mischung mit anderen beruhigenden Ölen, ein bis zwei Mal täglich vernebelt werden.

Lavendelöl

Ein weiteres hilfreiches ätherisches Öl ist das bekannte Lavendelöl. Der Tausendsassa unter den ätherischen Ölen gilt als Alleskönner und so wird auch Lavendelöl zur Behandlung von ADHS empfohlen. Es verfügt über eine stark ausgleichende Wirkung, stellt die natürliche Harmonie wieder her und bringt die Gefühle ins Gleichgewicht. Zudem wirkt es beruhigend auf Körper und Geist, angstlösend und stimmungsaufhellend. Ebenso schenkt es innere Kraft und die Stärke, mit den Anforderungen des täglichen Lebens besser klar zu kommen. Das Öl ist äusserst mild und sehr gut verträglich. Bei ADHS kann man ein bis zwei Mal täglich einen Tropfen pur auf die Fusssohlen zur Unterstützung auftragen.

Wie kann man ADHS-Kinder noch unterstützen?

Meist haben die betroffenen Kinder einen grossen Bewegungsdrang, der durch zu viel fernsehen und Computer spielen unterdrückt wird. Eine naturheilkundliche Behandlung sollte also immer darauf abzielen, den Kindern ausreichend Bewegung – am besten in freier Natur – zu verschaffen.

Zusätzlich wird die Hyperaktivität oftmals durch die Ernährung beeinflusst: zu viel Zucker, Junk Food (Konservierungsstoffe und andere Zusätze) und Weissmehl verstärken den Bewegungsdrang und beeinträchtigen die Konzentrationsfähigkeit negativ.

Auch eine Unterversorgung an Omega-3-Fettsäuren sollte in Betracht gezogen werden. Bei vielen Kindern und Jugendlichen, bei denen ADHS diagnostiziert wurde, liegt ein erniedrigter Spiegel an Omega-3-Fettsäuren im Blut vor. Die Fettsäuren wirken im Gehirn ähnlich wie so manch schulmedizinisches Medikament – allerdings ohne Nebenwirkungen und langfristig. Lebensmittel, die hohe Omega-3 Fettsäuren-Gehalte liefern, sind beispielsweise Leinöl (bis zu 70% Omega-3 Fettsäuren), Chiasamenöl (bis ca. 64% Omega-3 Fettsäuren), Hanföl oder das DHA-Algenöl. Zusätzliche ganzheitliche Behandlungsansätze gibt es viele (siehe vorigen Link). Diese sollten ebenfalls in eine ganzheitliche Therapie integriert werden.

Ätherische Öle als Teil einer ADHS-Therapie

Bei ADHS-Symptomen können vor einer medikamentösen Therapie also zunächst andere Mittel und Wege ausprobiert werden. Oft kann das ADHS sodann mit der Hilfe von ätherischen Ölen, ausreichend Bewegung und einer an die Bedürfnisse angepassten Ernährung gut kontrolliert werden. Erst wenn die Naturheilkunde an ihre Grenzen stösst und der Leidensdruck der Kinder (nicht der Eltern und Lehrer!) zu gross wird, sollte man die herkömmliche Behandlung in Betracht ziehen.

Ätherische Öle als Hautpflege

Da ätherische Öle sehr gut in ein Basisöl gemischt werden können und in dieser Kombination zu einem hochwertigen und heilenden Körperöl werden, können Sie Ihrem Kind auch immer ein bisschen einer solchen Ölmischung auf z. B. die Arme auftragen. Detaillierte Informationen zum Einsatz von ätherischen Ölen in der Hautpflege finden Sie hier: Ätherische Öle in der Hautpflege

Ätherische Öle im Smoothie

Auch über Smoothies kann man ätherische Öle auf einfache Weise zu sich nehmen. Hier stellen wir Ihnen fünf köstliche Rezepte für Ätherisch-Öl-Smoothies vor.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können? Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Dann empfehlen wir Ihnen die Akademie der Naturheilkunde.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie auf der Webseite der Akademie alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Quellen:



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal