Zentrum der Gesundheit
Ätherische Öle, die bei Verstopfung helfen

Ätherische Öle, die bei Verstopfung helfen

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) – Verstopfung ist eine Volkskrankheit. Gerne wird sie verharmlost, ist aber höchst unangenehm, vor allem wenn der Zustand chronisch wird. Oft ist eine Verstopfung schon mit geringfügigen Änderungen der Ernährungsweise zu beheben. Zusätzlich können ganzheitliche Massnahmen eingesetzt werden, wie z. B. die Aromatherapie. Denn ätherische Öle können – auf die Haut aufgetragen – dabei helfen, die Darmperistaltik in Schwung zu bringen und eine Verstopfung zu lösen. Wir stellen Ihnen die bei Verstopfung wirksamen ätherischen Öle vor.

Verstopfung – Ätherische Öle können helfen

Auch wenn eine gelegentliche Verstopfung keine gravierenden Folgen haben wird, ist sie doch sehr lästig und kann beispielsweise Hämorrhoiden entstehen lassen. Eine chronische Verstopfung hingegen ist ein eindeutiges Zeichen für massive Probleme nicht nur im Verdauungssystem, sondern im gesamten Organismus.

Denn wenn die Verdauung ins Stocken gerät, scheint die Darmflora im Ungleichgewicht zu sein, und schon allein dieser Faktor kann weitreichende Folgen haben, da die Darmflora direkt mit der Leistungsfähigkeit des Immunsystems in Verbindung steht.

An erster Stelle stehen bei einer Verstopfung natürlich Massnahmen, die an der Ursache ansetzen. Wer an Bewegungsmangel, Wassermangel und Ballaststoffmangel leidet, sollte diese Mängel zunächst beheben. Auch lässt sich eine Verstopfung oft sehr gut über eine Sanierung der Darmflora vertreiben. Meist zeigen sich sehr schnell die ersten Erfolge. Weitere Hausmittel bei Verstopfung haben wir hier vorgestellt: Hausmittel bei Verstopfung

Begleitend kann man jedoch immer auch auf die Aromatherapie mit ätherischen Ölen zurückgreifen, was in der Volksheilkunde schon seit Jahrhunderten praktiziert wird. Gezielt ausgewählte ätherische Öle können nicht nur dabei helfen, eine Verstopfung aufzulösen, sondern unterstützen auch die Therapie vieler anderer Verdauungsbeschwerden – ob Krämpfe, Blähungen, einen nervösen Magen etc.

Ein sehr wichtiger Vorteil der Aromatherapie bei Verstopfung ist, dass man sich zunächst einmal Zeit für sich nehmen muss. Man bereitet die Öle in aller Ruhe vor, sorgt für ein gemütliches Umfeld und legt sich hin. Schon allein die dadurch entstehende Entspannung hat ein nicht zu unterschätzendes Heilpotential – im Gegensatz zur oralen Einnahme verdauungsfördernder Mittel, die einfach zwischen Tür und Angel schnell geschluckt werden können.

Die Anwendung ätherischer Öle bei Verstopfung

Ätherische Öle sind zwar natürliche, aber sehr konzentrierte Pflanzenauszüge, so dass man sie immer nur verdünnt anwenden sollte. Bei Verstopfung kommen die folgenden Anwendungsmöglichkeiten in Frage:
 

  • Verdünnen Sie ätherische Öle mit einem Basisöl, wie z. B. Kokosöl, Mandelöl, Jojobaöl oder Olivenöl, bevor Sie es auf die Haut auftragen. Meist mischt man dazu 2 bis 5 Tropfen des jeweiligen ätherischen Öls mit 1 TL Basisöl und massiert es in den Bauchbereich. Wie eine Bauch-Selbstmassage durchgeführt wird, haben wir hier erklärt: Die Bauch-Selbstmassage
  • Mischen Sie wenige Tropfen des ausgewählten ätherischen Öls in ein natürliches Körperöl oder eine Bodylotion, die Sie bereits zu Hause haben und massieren Sie auch mit dieser Mischung Ihren Bauchbereich.
  • Tragen Sie die ätherischen Öle auf einen warmen nassen Waschlappen auf (2 bis 4 Tropfen) und legen Sie ihn wie eine heisse Kompresse auf den Bauch.
  • Inhalieren Sie ätherische Öle mit Hilfe eines Inhalators, der für ätherische Öle geeignet ist. In den Inhalator gibt man das gewählte ätherische Öl und heisses Wasser nach den Angaben der Gebrauchsanweisung. Der Vorteil des Inhalators ist, dass nur Mund und Nase mit den ätherischen Ölen in Kontakt kommen. Beim üblichen inhalieren mit der heissen Wasserschüssel und dem Handtuch über dem Kopf können hingegen die Augen gereizt werden. Bei Verstopfung ist die Inhalation selten im Einsatz, kann aber unterstützend durchaus eingesetzt werden. Denn über die Atemwege gelangen die ätherischen Öle in die Blutbahn und von dort auch in den Magen-Darm-Trakt.
     

Ätherisches Ingweröl

Zwar ist Ingwer eher als Gewürz im Lebensmittelbereich bekannt, doch ist er auch ein beliebtes Heilmittel bei Übelkeit und Magenproblemen und daher seit Anbeginn ihrer Zeit Teil der chinesischen und indischen Naturheilkunde.

Ätherisches Ingweröl (2 Tropfen) gibt man am besten auf einen in heissem Wasser getränkten Waschlappen und legt sich diesen auf den Bauch. Achten Sie darauf, dass die Wassertemperatur nicht zu heiss ist. Den Waschlappen lässt man einige Minuten liegen, bis er beginnt abzukühlen. Anschliessend massiert man den Bauch 2 bis 3 Minuten lang in Uhrzeigerrichtung.

Ätherisches Pfefferminzöl

Pfefferminzöl enthält Menthol, das für den Kühleffekt dieses ätherischen Öls verantwortlich ist. Empfindliche Menschen vertragen Menthol nicht so gut auf der Haut. Testen Sie Ihre Verträglichkeit daher vorab an einer kleinen Hautstelle. Sollte sich eine Rötung oder ein Brennen einstellen, weichen Sie auf ein anderes Öl aus.

Pfefferminzöl wirkt entspannend und schmerzlindernd – sowohl generell auf die Muskulatur als auch auf jene im Magen-Darm-Trakt.

Bei Verstopfung oder Magenbeschwerden gibt man nun 2 Tropfen Pfefferminzöl auf 1 TL eines erwärmten Basisöls. Mit dieser kleinen Ölmenge massiert man den Bauchbereich. Arbeiten Sie das Öl sanft in Uhrzeigerrichtung in die Haut ein. Idealerweise führt man die Massage dreimal täglich durch.

Ätherisches Pfefferminzöl darf nie bei Babys und Kleinkindern angewandt werden, da das Menthol zu Atembeschwerden bis hin zu Atemstillstand führen könnte.

Ätherisches Fenchelöl

In einem Artikel, der im Fachjournal BioMed Research International veröffentlicht wurde, las man, dass Fenchel bei sämtlichen Erkrankungen des Verdauungssystems hilfreich sein kann, einschliesslich der Verstopfung. Die ätherischen Öle des Fenchels wurden dabei als die besonders wirkungsvollen Bestandteile des Fenchels genannt.

Ätherisches Fenchelöl kann ebenfalls als Hilfsmittel einer Bauchmassage eingesetzt werden, es kann jedoch auch inhaliert werden. 2 Tropfen Fenchelöl gibt man zu einem TL Basisöl und massiert wiederum in Uhrzeigerrichtung um den Nabel herum. Beginnen Sie mit kleinen Kreisen, die Sie immer grösser werden lassen. Wenn durchführbar, können Sie auch beides gleichzeitig machen: inhalieren und massieren, z. B. wenn Sie jemanden haben, der Ihnen die Massage abnimmt.

Ätherisches Lavendelöl

Verstopfung ist häufig die Folge von Stress, denn permanente Anspannung führt zu einer blockierten Verdauung. Ätherisches Lavendelöl nun ist der Meister der Entspannung und wird auch gerne zur Einschlafförderung eingesetzt. Wenn Sie einen Raumdiffusor haben, dann können Sie das Lavendelöl am Abend dort hineingeben und erleben die stresslindernde Wirkung dieses ätherischen Öls.

Auch bei Blähungen und Bauchweh ist Lavendelöl ein wichtiges Öl. Geben Sie auch von diesem Öl einfach 1 bis 2 Tropfen in 1 TL Basisöl, tragen es auf den Bauch auf und massieren sanft wie gehabt im Uhrzeigersinn.

Ätherisches Kamillenöl

Ätherisches Kamillenöl kann man allein verwenden oder gemischt mit ätherischem Lavendelöl. Die beiden Öle entspannen und entkrampfen nicht nur den Geist, sondern auch das Verdauungssystem. Sie verbessern ferner die Darmperistaltik und lindern Blähungen.

Die beiden ätherischen Öle werden mit einem Basisöl vermischt (je 2 Tropfen auf 1 TL Basisöl), auf den Bauch aufgetragen und sanft im Uhrzeigersinn einmassiert – am besten dreimal täglich.

Mischungen aus verschiedenen ätherischen Ölen

Nun könnte man vermuten, dass sicher schon allein eine Massage bei Verstopfung sehr sinnvoll und wohltuend sein müsste und man dazu vielleicht gar keine ätherischen Öle mehr bräuchte. In einer Studie, die im Journal of Korean Academy of Nursing veröffentlicht wurde, zeigte sich jedoch, dass eine Bauchmassage mit ätherischen Ölen (hier einer Mischung aus Rosmarin, Zitrone und Pfefferminz) bei Verstopfung signifikant wirksamer war als eine Massage allein.

Ätherische Öle bei Verstopfung

Bei Verstopfung können also sehr gut ätherische Öle eingesetzt werden. Schon allein ihr Duft beeinflusst die Stimmung positiv und entspannt. Da die einzelnen ätherischen Öle natürlich nicht nur eine Auswirkung auf die Verdauung haben, kann man mit ihrer Anwendung gleichzeitig oft noch andere positive Eigenschaften entdecken. Sie finden weitere Einsatzgebiete und Wirkung ätherischer Öle z. B. hier:
 

Den Einsatz ätherischer Öle bei Babys und Kleinkindern besprechen Sie bitte vorab mit dem Kinderarzt, Heilpraktiker oder Aromatherapeuten.

Quellen:

  • Berry J., What are the top essential oils for constipation?, 16.11.2017, Medical News Today, (Quelle als PDF)
  • Ying Zhao et al., Intestinal microbiota and chronic constipation, Springerplus, 2016, (Quelle als PDF)
  • Shamkant B. Badgujar et al., Foeniculum vulgare Mill: A Review of Its Botany, Phytochemistry, Pharmacology, Contemporary Application, and Toxicology, Biomed Res Int, August 2014, (Quelle als PDF)
  • Myung Ae Kim et al., Effect of Aromatherapy Massage for the Relief of Constipation in the Elderly, J Korean Acad Nurs. 2005 Feb und März 2017, (Quelle als PDF)

Ausbildung zum Ernährungsberater an der Akademie der Naturheilkunde


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal