Frauenbeschwerden

Akupunktur in den Wechseljahren

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 10.04.2017
  • 0 Kommentare
Akupunktur in den Wechseljahren
© WavebreakMediaMicro - Fotolia.com

Als alternative Therapie bei Wechseljahresbeschwerden hat sich die Akupunktur als äusserst wirksam gezeigt. Die schmerzfreie Nadelung verhindert Überreaktionen im System und löst gleichzeitig Blockaden auf – mit dem Ergebnis einer gesund fliessenden Energie im gesamten Organismus. Insbesondere Hitzewallungen lassen sich mit der Akupunktur in den meisten Fällen sehr gut lindern – effektiv und nebenwirkungsfrei.

Akupunktur bei Hitzewallungen

Akupunktur ist eine der am häufigsten angewandten naturheilkundlichen Therapieformen bei Wechseljahresbeschwerden, wie zum Beispiel Hitzewallungen. In ihrer Wirksamkeit kann die Akupunktur eine medikamentöse Therapie übertreffen. Dies ergab beispielsweise eine Studie, die von den Forschern des Henry Ford Hospitals in Detroit durchgeführt und bei einer Tagung der American Society for Therapeutic Radiology and Oncology vorgestellt wurde.

Simple Clean - die Darmreinigung

Akupunktur bei Hitzewallungen während Brustkrebstherapie (Tamoxifen)

Die leitende Forscherin Eleanor Walker betonte, dass die Methode der Akupunktur direkt mit der regelmässigen Einnahme eines entsprechenden Medikamentes verglichen wurde. Die Akupunktur stellte sich in diesem Zusammenhang als wesentlich effektiver heraus. Ein weiterer, äusserst positiver Effekt: Die Akupunktur ist – ganz im Gegensatz zu einer medikamentösen Behandlung – frei von Nebenwirkungen.

Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen treten häufig auch als Nebenwirkung bei der Behandlung von Brustkrebs auf, nämlich dann, wenn das Mittel Tamoxifen eingesetzt wird. Tamoxifen reduziert die Östrogenwirkung im Körper, da Östrogene den Brustkrebs anheizen können.

Eine reduzierte Östrogenwirkung aber versetzt die Frau nun in die Wechseljahre, was dann auch zu den typischen Symptomen, wie z. B. Hitzewallungen führt. Die übliche Hormonersatztherapie kommt jetzt für die Hitzewallungen natürlich nicht mehr in Frage.

Manchmal gibt man Antidepressiva, damit die Frauen die Wechseljahresbeschwerden mit einer gewissen Heiterkeit durchstehen können – falls das Antidepressivum anschlägt. Eine wirksame und nebenwirkungsfreie Alternative wäre hier mehr als willkommen. Und es gibt sie auch schon, nämlich in Gestalt der Akupunktur.

Akupunktur effektiver als Medikamente und ohne Nebenwirkungen

Eine Studie, die 2009 im Journal of Clinical Oncology veröffentlicht wurde, erstreckte sich über einen Zeitraum von 12 Wochen. 47 Brustkrebspatientinnen stellten sich als Probandinnen zur Verfügung. Sie erhielten entweder ein Antidepressivum (Venlafaxin) oder eine Akupunkturtherapie.

Die Antidepressiva-Gruppe empfand zwar die Hitzewallungen als nicht mehr so schlimm, klagte aber stattdessen nun über Angstzustände, Schwindel, Müdigkeit, Kopfschmerzen, erhöhten Blutdruck, Übelkeit und Schlafstörungen.

Bei der Akupunktur-Therapie nahmen die Hitzewallungen deutlich ab. Nebenwirkungen konnten keine beobachtet werden.

Setzte man das Antidepressivum ab, wurden die Hitzewallungen bereits nach zwei Wochen wieder als sehr störend empfunden. In der Akupunktur-Gruppe aber blieben die Hitzewallungen 15 Wochen, also fast vier Monate nach Abschluss der Therapie unauffällig.

Akupunktur lindert bei 60 Prozent der betroffenen Frauen die Hitzewallungen

Im September 2016 wurde eine weitere Studie zu diesem Thema veröffentlicht. Die 209 Teilnehmerinnen (in oder nach den Wechseljahren) litten alle unter mindestens vier Hitzewallungen pro Tag. Ein Teil der Frauen erhielt innerhalb eines halben Jahres 20 Akupunkturbehandlungen, der andere Teil stellte die Kontrollgruppe ohne Akupunktur dar.

  • 11 Prozent der Akupunkturfrauen erlebte nach 8 Wochen eine Abnahme der Hitzewallungen um 85 Prozent.
  • 47 Prozent der Akupunkturfrauen berichteten von einer Abnahme der Hitzewallungen um 47 Prozent.
  • 37 Prozent der Akupunkturfrauen erlebte eine Abnahme der Hitzewallungen um fast 10 Prozent.

In der Kontrollgruppe erlebten 80 Prozent eine Reduktion der Hitzewallungen um 10 Prozent.

Auch hier zeigte sich also, dass die Akupunktur bei den meisten Frauen in den Wechseljahren die Hitzewallungen lindern konnte, so dass diese Therapieart wirklich einen Versuch wert ist. Weitere natürliche Hilfsmittel zur Minderung von Wechseljahresbeschwerden finden Sie hier: Natürliche Mittel für die Wechseljahre

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Wir würden uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen!

Mehr zu diesem Artikel

Schlagwörter

Teilen Sie diesen Artikel

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir freuen uns immer sehr über Ihre Kommentare. Bitte schreiben Sie uns sonntags und montags. Beachten Sie dabei bitte, dass in Ihren Kommentaren keine Markennamen und auch keine Fremdlinks genannt werden dürfen bzw. falls doch, dass diese von uns vor Veröffentlichung des Kommentars entfernt werden.

Lieben Dank für Ihr Verständnis und bis bald,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit

Quellen