Kommentare zu «Bandscheibenvorfall – Ganzheitliche Massnahmen»

Den Artikel aufrufen

Anonym schrieb am 03.06.2017

- am 25.06.2015 Bandscheiben-Op mit Versteifung - seit Januar 17 nun erhebliche Gelenkschmerzen (Morgensteife) - die Blutwerte sind alle ok, nur der Harnsäurewert, mit 7,5 seit zwei Jahren, ist nach Ihren Vorgaben (6,7) zu hoch - Der Hausarzt sagt, dass sei dennoch ok, weil die 6,8 ja nur statistisch zu sehen ist und verweist auf Ernärung und Trinken - Trotz Beachtung Ihrer Ernährungs- und Trinkvorgaben und Basen-Tabletten änderte sich nichts. - erstaunliche Erleichterung brachte kurzfristig das Basen-Bad Sie schreiben, dass nach einer schweren OP vereinzelt auch das Immunsystem außer Tritt kommen kann. Das wäre dann ernster. Ich möchte Sie deshalb höflichst um Beratung oder Kontakt zu einem Spezialisten bitten

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Ihr Arzt hat insofern Recht, als dass die Referenzwerte für Harnsäure oft sehr unterschiedlich angegeben werden, was daran liegt, dass die Kristallbildung von mehreren Faktoren abhängt und nicht nur vom Harnsäurewert an sich. Daher gilt oft auch ein Referenzwert von 3,5 bis 7 mg/dl, was eine grosse Spannbreite aufweist und zeigt, wie unterschiedlich Menschen und Gesundheitszustände sein können.

Bevor Sie sich auf Ihren Harnsäurewert fokussieren, sollten Sie sich an Ihren Symptomen orientieren und diese mit Ihrem Arzt besprechen. Morgensteife beispielsweise weist eher auf eine Arthrose hin als auf eine (mit der Harnsäure in Zusammenhang stehende) Gicht.

Es lohnt sich also nicht, einzelne Werte optimieren zu wollen und dabei das Gesamtbild aus den Augen zu verlieren. Die von Ihnen getroffenen Massnahmen einer gesunden Ernährung sind hervorragend. Stellen Sie Ihre Ernährungs- und Lebensweise immer weiter um, denken Sie dabei auch an die Basis-Massnahmen wie viel Bewegung, ausreichend Schlaf, Optimierung der Vitalstoffspiegel (Vitamin D? Vitamin B? usw.) etc.

Informationen zur Arthrose finden Sie z. B. hier.

Alles Gute!

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

klaudia schrieb am 15.06.2013

Liebes ZdG Team, eure Seite ist absolut super. Ich würde gerne Ihre Meinung zu Hyaluronsäurekapseln für die Bandscheibe wissen und auch was Sie allgemein davon halten. LG Klaudia

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Klaudia
Hyaluronsäurekapseln können Sie gerne für Ihre Bandscheibe einnehmen - doch immer und ausschliesslich als Begleitkomponente zu einem ganzheitlichen Massnahmenkatalog, zu dem das richtige Training, die richtige Ernährung, eine Entgiftung (Entsäuerung/Darmreinigung) sowie die Versorgung mit hochwertigen Mikronährstoffen gehören.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit