Kommentare zu «Die 10 besten Nahrungsergänzungen»

Den Artikel aufrufen

BaoBao schrieb am 22.03.2018

Hallo liebes Team,
ich bräuchte bitte ein wenig Hilfe.
Derzeit nehmen mein Mann und ich täglich (seit ca. 1 Monat) jeweils 1 x Astaxanthin und 1 x OPC. Ich nehme das wegen meiner Arthrose und mein Mann wegen einer chronischen Magenschleimhautentzündung.
Wir würden nun gerne auch ein wenig basischer Leben um unseren Säure-Basen-Haushalt wieder in Einklang zu bekommen. Unterstützend zu einer Ernährungsumstellung wurde uns nun Chlorella empfohlen um bei einer Entgiftung, die dann auch stattfindet, zu unterstützen.
Meine Frage ist nun, ob wir bedenkenlos alle 3 Präparate gemeinsam nehmen können.
Können Sie mir/uns da helfen?
Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo BaoBao

Ja, die drei Präparate lassen sich problemlos kombinieren und in eine gesunde Ernährung integrieren.

OPC kann man 30 Minuten vor den Mahlzeiten nehmen, z. B. morgens und mittags. Bei empfindlichem Magen nimmt man es zu den Mahlzeiten.

Astaxanthin nimmt man zu den Mahlzeiten, z. B. am Abend.

Chlorella kann sehr gut mit Zwischenmahlzeiten kombiniert werden, z. B. mit einem Smoothie. Chlorella kann aber auch problemlos zu einer anderen Mahlzeit eingenommen werden.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Pusteblume schrieb am 10.02.2018

Sehr geehrtes ZDG- Team,
Ich wäre der Typ, der gern alles in einem hat...oder einen kleinen Plan, wieviel der Mikronährstoffe ich einnehmen sollte. Oder gibt es so ein Produkt, wo viele der wichtigsten vereint sind? Es fällt mir schwer diese ganzen Informationen zu bündeln. Auch wenn sie die wichtigsten Beispiele schon genannt haben, sieht es für mich nach hohem Zeitaufwand aus....gibt es eine Möglichkeit diese Mikronährstoffe in einem Schwung 😉einzunehmen?LG K.D.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Pusteblume

Man wählt jene Nahrungsergänzungsmittel aus, die man selbst benötigt - abhängig von der persönlichen Ernährung, dem persönlichen Gesundheitszustand etc. Es geht also nicht darum, alle genannten "in einem Schwung" einzunehmen. Auch die Dosierung ist individuell und richtet sich nach dem persönlichen Bedarf oder nach der Einnahmeempfehlung des jeweiligen Produktes.

Beim Vitamin D beispielsweise ist es erforderlich, zunächst den eigenen Wert bestimmen zu lassen, erst dann kann man entscheiden, ob man das Vitamin einnehmen muss und wenn ja wie viel: Vitamin D - Die richtige Einnahme

Probiotika nimmt man ebenfalls gezielt mit hochdosierten Präparaten ein. In einem All-in-One-Präparat wären davon nur geringe Dosen enthalten, die gar keine Wirkung hätten.

Omega-3-Fettsäuren dosiert man je nach persönlicher Ernährung, also je nach Omega-3- und Omega-6-Gehalt der Ernährung.

Schon allein an diesen drei Beispielen sehen Sie, dass es nicht sinnvoll ist, ein All-in-One-Präparat zu nehmen.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Anonym schrieb am 02.12.2017

Hallo, ich versuche mir ein objektives Bild über die LifePlus ( sowie die forever living ) Produkte - hier insbesondere das Clean 9 Programm - zu bekommen. Sind die Produkte wirklich so gut und von Nutzen? Ist der hohe Preis gerechtfertigt oder ist er Resultat des Vermarktungskonzeptes? Haben Sie Erfahrungen mit diesen Produkten und wie ist Ihre Meinung?

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Leider reichen unsere zeitlichen Kapazitäten nicht dazu aus, einzelne Hersteller oder Produkte zu beurteilen, denn dies ist mit einem Satz ja nicht getan - zumal jeder der genannten Hersteller unzählige Produkte anbietet. Gerade bei den beiden genannten müssen Sie in jedem Fall mit überhöhten Preisen rechnen, da nun einmal die - doch sehr stolzen - Boni an alle Stufen der beteiligten Leute bezahlt werden müssen.

Einen besonders guten Einblick erhalten Sie in die Vertrauenswürdigkeit der Hersteller und die Qualität der Produkte, wenn Sie alle Fragen, die Sie zu den Sie interessierenden Produkten haben, gesammelt an die jeweilige Zentrale senden. Die jeweilige Antwort wird Bände sprechen - wenn Sie überhaupt eine Antwort erhalten.

Alles Gute!

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Anonym schrieb am 25.11.2017

Liebes Team, bin ja ein eifriger Leser eurer Berichte und Besteller eurer und Produkte.Jetzt interessiert mich eine Frage brennend. Gibt es ein Produkt,egal ob Pulver oder Tablettenform das quasi alles beinhaltet was der Körper jeden Tag braucht??? Ich schaffe keine 3-5 Portionen Gemüse am Tag. Obst mag ich nicht so.Der stressige Alltag lässt das einfach nicht zu. Ich wünsche mir ein Produkt worin wirklich alles drin ist.Gibt es so etwas??? Für eure Antwort im voraus schon vielen Dank. Lieber Gruß

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Da der Vitalstoffbedarf sehr individuell ist, ist es wirklich schwierig, ein passendes Produkt zu empfehlen. Jedes bisher überprüfte Produkt wies letztendlich Nachteile auf (z. B. zu hoher Ballaststoffgehalt, zu hoch dosiert, zu niedrig dosiert, ungünstig kombiniert o. ä.), so dass wir nach wie vor dazu raten, die Ernährung lediglich dem individuellen Bedarf gemäss zu ergänzen. Auch können manche Nährstoffe, wie z. B. Fettsäuren nicht in ein All-in-One-Präparat gemischt werden. Und sekundäre Pflanzenstoffe sind oft gar nicht enthalten oder nur einige wenige. Gerade diese aber sind es, die wir für unsere Gesundheit benötigen.

Da Nahrungsergänzungen also nie wirklich eine gesunde Ernährung imitieren können, empfehlen wir, den Tagesablauf so zu organisieren, dass möglichst viele Vitalstoffe über die Ernährung aufgenommen werden können. Zusätzlich kann dann gezielt eine Nahrungsergänzung mit den kritischen Vitalstoffen eingenommen werden, z. B. B-Komplex, Vitamin D und Zink oder was auch immer Sie benötigen.

Sie müssen nicht 3 - 5 Portionen Gemüse über den Tag verteilt zu sich nehmen. Sie können den Gemüsetagesbedarf natürlich auch auf 2 grössere Portionen verteilen. Man geht von 80 g Gemüse pro Portion aus. Bei 5 Portionen wären das also nur 400 g Gemüse, so dass Sie sicher auch mehr schaffen können. Denn allein mit zwei Karotten, einer kleinen Zucchini und einem kleinen Brokkoli wäre man bei 400 g oder mehr. Ein Salat ist da noch gar nicht eingerechnet.

Nichtsdestotrotz halten wir die Augen nach wie vor offen - und sollte es ein passendes Präparat geben, werden wir in unserem Newsletter darüber berichten.

Alles Gute!

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Jacob R. schrieb am 04.11.2017

Hallo zentrum der Gesundheit, Ich halte meine Frage kurz: Was halten Sie von dem Nahrungsergänzungsmittel der Marke *** ? Ich möchte hier auf keinen Fall Werbung für diese Marke machen und würde es verstehen wenn Sie meinen Kommentar löschen würden, nur interessiert es mich schon lange was ihr darüber denkt und ob eventuell sogar davon abzuraten sei.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Jacob

Es handelt sich um eine Mischung aus Gemüse- und Obstpulvern mit isolierten Einzelvitaminen. Stichprobenartig haben wir uns ein paar Produkte angesehen. Die Nährwerte werden nur für vier Vitalstoffe angegeben (Vitamin A, C, E und Folsäure). Wenn man nicht gerade polnisch, französisch oder italienisch versteht, dann erfährt man nicht, wie viel der anderen Zutaten enthalten ist. Die enthaltenen Dosen sind nicht übermässig hoch. Überdosen muss man also nicht befürchten. Rundum versorgt ist man damit aber auch nicht gerade – was beim angegebenen Preis dann wiederum nicht so sehr für das Produkt spricht. Es ist also nichts, was uns begeistern würde. Wenn Ihnen die Marke sympathisch ist und Sie glauben, nur einen kleinen Mehrbedarf an Vitalstoffen zu haben, dann probieren Sie die Produkte am besten einmal aus.

Viele Grüsse

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Anonym schrieb am 28.10.2017

Hallo zusammen, Ich habe eine kleine Frage. Ich bin momentan mal wieder in zahnärztlicher Behandlung, habe noch aus Kindheitstagen relativ viele Baustellen und hier und da Wurzelbehandlungen oder größere Karies Entfernungen. Jetzt wollte ich anfangen die Sango Meeres Koralle zu nehmen, nehme aber auch schon seit längerer Zeit was mir auch sehr gut tut das Colon aktiv, und wollte jetzt auch noch das Astaxanthin ausprobieren um mich einfach generell zu stärken. Jetzt ist meine einfache Frage ob es etwas von den Mitteln gibt die man nicht zusammen nehmen sollte oder ob man sie zusammen nehmen kann was wann am meisten Sinn macht. Colon aktiv hatte ich bisher in Kapselform aber jetzt dann in Pulverform, ist es z.b. möglich die Sango Meeres Koralle und dies Colon aktiv zusammen zu mischen und dazu dann die Astaxanthin Kapseln zu nehmen

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Colon activ ist eine Pulvermischung, die man am besten auf leeren Magen vor den Mahlzeiten nimmt.

Die Tagesdosis Sango Meeres Koralle sollte auf zwei bis drei Dosen aufgeteilt werden, z. B. die erste Dosis am Vormittag, die zweite am frühen Nachmittag und die dritte vor dem Zubettgehen. Man nimmt sie mit Wasser ein und meist ausserhalb der Mahlzeiten, also nicht zum Essen. Manche Menschen vertragen sie zum Essen jedoch besser. Sie müssten dies für sich selbst ausprobieren oder hier nachlesen.

Astaxanthin wird idealerweise zu den Mahlzeiten eingenommen, also z. B. zum Mittagessen und/oder zum Abendessen - abhängig davon, ob Sie eine oder zwei Kapseln pro Tag nehmen.

Auch wenn die vorgeschlagene Einnahme etwas aufwändiger ist, als alles zusammen einzunehmen, profitieren Sie doch auf diese Weise viel eher von den einzelnen Mitteln.

Falls Sie irgendwann eine weitere Nahrungsergänzung hinzunehmen möchten oder eine der genannten gegen eine andere austauschen, dann finden Sie hier die passende Hilfestellung, wie Sie die Einnahme bestmöglich umsetzen können.

Alles Gute!

Ihr Team vom 
Zentrum der Gesundheit

Anonym schrieb am 22.07.2017

Hallo, schön daß es Ihre Seite gibt war in vielen Fällen schon hilfreich für mich. Jetzt aber wende ich mich in einem besonderen Anliegen an Sie: Ich habe Borreliose, hatte einen Vit.D Wert von 18 - mittlerweile auf 48 angestiegen. Selenmangel stark, Zink an der unteren Grenze (laut Befund meines Hausarztes) Ich habe mir folgende Mittel besorgt und bitte Sie um einen Vorschlag zur Einnahme zu machen, um die Aufnahme des einen Elementes durch ein anderes nicht zu behindern. Und was es sonst noch zu beachten gilt: Oculi Kapseln Karottensamenöl Zistrosetee Vit D3 50000 iE / Tablette Vit K2 200 iE / Kapsel Dolomit Magnesiumöl Panaceo Chlorella Kolloidales Silber Artemisia annua (werde ich mir noch besorgen) Bis jetzt hab ich mal 2 x 50.000 Einheiten D3 mit jeweils 2 Kapseln K2 200 iE eingenommen, dazu täglich morgens und abends jeweils 1 Meßlöffel Dolomit, außerdem jeweils morgens 1 Kapsel Oculi. Magnesiumöl stell ich selber her, angegeben waren 4 EL pro Liter Wasser, ich denke, nächstes Mal werde ich die Konzentration mit 8 EL je Liter verdoppeln, da ich ja auch durch die hohe Dosierung von D3 wesentlich mehr Mg brauche. Ich habe vor, die hohe Dosierung von D3 noch etwa 8 x zu wiederholen, danach den Spiegel wiederum messen zu lassen - bei erfolgreicher Wirkung müßte der dann in etwa bei 100 liegen. Danach nur zur Erhaltung des D3 Spiegels nur etwa jedes halbe Jahr eine Tablette mit 50.000 iE. Wie verwende ich das Karottensamenöl? Kann ich 1 - 2 Tropfen in ein Omega 3 Plus Öl untermischen und dies über Salat, Kartoffeln usw. geben? Hat Karottensamenöl auch genug verwertbares Vit.A? Kann ich den Zistrosetee auf einmal trinken oder muß ich den über den Tag verteilen? Wie bzw. Wann nehme ich Chlorella und Panaceo ein, um die eingenommenen Wirkstoffe dadurch nicht wieder einfach so auszuscheiden? Heute z.B. Hab ich mir einen Mix aus Sonnenblumen, Sesam, Banane, Kokosfleisch von einer Jungkokosnuß, Aroniabeeren, Korinthen und etwas Wasser zubereitet. Bei gleichzeitiger Einnahme von Panaceo und Chlorella; würde ich nicht die Inhaltstoffe der Nahrung ungehindert wieder ausscheiden? Über die Einnahme von kolloidalem Silber hab ich mich noch nicht drüber getraut - hab ein Gerät besorgt, um es selbst herstellen zu können. Aber ich hab noch Amalgam in den Zähnen und irgendwie ist mir das zu gefährlich. Und was muß ich bei Artemisia annua beachten? Bitte verzeihen Sie meine Fragenflut - ich hab mich über die verschiedensten Themen auf Ihrer Seite, aber auch auf anderen, versucht schlau zu machen, aber hier stehe ich nun einfach an. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Geduld und besonderen Dank für Ihre Antwort! Mit lieben Grüßen

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Vielen Dank für Ihre freundlichen Zeilen. Wir schreiben unten in kursiv zwischen Ihre Fragen und hoffen, Ihnen einige Anhaltspunkte geben zu können:

Hallo, schön daß es Ihre Seite gibt war in vielen Fällen schon hilfreich für mich. Jetzt aber wende ich mich in einem besonderen Anliegen an Sie: Ich habe Borreliose, hatte einen Vit.D Wert von 18 - mittlerweile auf 48 angestiegen. Selenmangel stark, Zink an der unteren Grenze (laut Befund meines Hausarztes) Ich habe mir folgende Mittel besorgt und bitte Sie um einen Vorschlag zur Einnahme zu machen, um die Aufnahme des einen Elementes durch ein anderes nicht zu behindern. Und was es sonst noch zu beachten gilt:

Oculi Kapseln Karottensamenöl Zistrosetee Vit D3 50000 iE / Tablette Vit K2 200 iE / Kapsel Dolomit Magnesiumöl Panaceo Chlorella Kolloidales Silber Artemisia annua (werde ich mir noch besorgen)

Bis jetzt hab ich mal 2 x 50.000 Einheiten D3 mit jeweils 2 Kapseln K2 200 iE eingenommen, dazu täglich morgens und abends jeweils 1 Meßlöffel Dolomit

Benötigen Sie Calcium? Wenn nein, müssen Sie kein Calciumpräparat einnehmen. Überprüfen Sie daher zunächst den Calciumgehalt Ihrer Ernährung. Liegt dieser weit unter den Zufuhrempfehlungen, ist Calcium als Nahrungsergänzung angesagt, andernfalls nicht.

, außerdem jeweils morgens 1 Kapsel Oculi. Magnesiumöl stell ich selber her, angegeben waren 4 EL pro Liter Wasser, ich denke, nächstes Mal werde ich die Konzentration mit 8 EL je Liter verdoppeln, da ich ja auch durch die hohe Dosierung von D3 wesentlich mehr Mg brauche.

Die transdermale Aufnahme von Mg ist nach wie vor umstritten. Bei hohem Magnesiumbedarf würden wir zu einer gleichzeitigen oralen Mg-Einnahme raten.

Ich habe vor, die hohe Dosierung von D3 noch etwa 8 x zu wiederholen, danach den Spiegel wiederum messen zu lassen - bei erfolgreicher Wirkung müßte der dann in etwa bei 100 liegen. Danach nur zur Erhaltung des D3 Spiegels nur etwa jedes halbe Jahr eine Tablette mit 50.000 iE.

Wie verwende ich das Karottensamenöl? Kann ich 1 - 2 Tropfen in ein Omega 3 Plus Öl untermischen und dies über Salat, Kartoffeln usw. geben? Hat Karottensamenöl auch genug verwertbares Vit.A?

Vitamin A kommt prinzipiell nicht in pflanzlichen Lebensmitteln vor. In diesen befinden sich lediglich Carotinoide, die im Körper zu Vitamin A umgewandelt werden können. Zur Versorgung mit Carotinoiden eignen sich am allerbesten carotinoidreiche Lebensmittel (Möhren, Kürbis, grüne Blattgemüse uvm.). Auch Ihre Oculi Kapseln sind sehr carotinoidreich. Sie werden Karottensamenöl ist uns lediglich zur Hautpflege bekannt.

Kann ich den Zistrosetee auf einmal trinken oder muß ich den über den Tag verteilen?

Es ist immer besser, Heilkräutertees auf zwei bis drei Portionen verteil zu nehmen.

Wie bzw. Wann nehme ich Chlorella und Panaceo ein, um die eingenommenen Wirkstoffe dadurch nicht wieder einfach so auszuscheiden?

Zeolith wird immer auf leeren Magen eingenommen, ca. 30 bis 60 Minuten vor einer Mahlzeit. Chlorella kann zu den Mahlzeiten eingenommen werden.

Heute z.B. Hab ich mir einen Mix aus Sonnenblumen, Sesam, Banane, Kokosfleisch von einer Jungkokosnuß, Aroniabeeren, Korinthen und etwas Wasser zubereitet. Bei gleichzeitiger Einnahme von Panaceo und Chlorella; würde ich nicht die Inhaltstoffe der Nahrung ungehindert wieder ausscheiden?

Siehe unsere Antwort oben.

Über die Einnahme von kolloidalem Silber hab ich mich noch nicht drüber getraut - hab ein Gerät besorgt, um es selbst herstellen zu können. Aber ich hab noch Amalgam in den Zähnen und irgendwie ist mir das zu gefährlich. Und was muß ich bei Artemisia annua beachten?

Bei Artemisia kommt es auf das Produkt an, das Sie haben. Bitte halten Sie sich an die Angaben auf dem Produkt oder – noch besser - wenden Sie sich an einen Phytotherapeuten, der sich in der Anwendung von Artemisia bei Borreliose auskennt. Denn das Therapiekonzept sollte ja passend auf Sie persönlich und auf Ihren individuellen Zustand ausgerichtet werden. Allgemeingültige Dosierungsangaben gibt es daher aus unserer Sicht nicht.

Gute Besserung und alles Gute!

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
 

Anonym schrieb am 23.06.2017

Hallo Zentrum der Gesundheits Team, Ich bin bei euch neu und hätte eine bzw Fragen. Ich nehme Vitaminsupplements zu mir und möchte fragen ob ich diese jeden Tag in der gleichen Zeit zu mir nehmen darf? Bsp nach dem Frühstück Ich liste sie mal auf. Vitamin C ( täglich ) Biotin ( täglich ) Vitamin D3 ( täglich ) Vitamin K2 ( täglich ) OPC ( täglich ) MSM ( täglich ) Omega 3 ( täglich ) Zink ( alle 2-3 tage ) Magnesium ( bei bedarf, Muskelverspannung ) Je 1 Kapsel die auch vom hersteller so vorgegeben ist. Meine genaue frage lautet nun: Wirken diese trotz der gleichen zeiteinahme ? Neutralisieren sich Vitamine bei verschiedener Vitamin einnahme? Ich achte natührlich trotzdem auf eine ausgewogeme Ernährung. Ich möchte mich ausdrücklich schonmal bedanken und mit ihrer Antwort würde mir sehr geholfen sein und andere, da ich ihre Antwort (wenn das Inordnung geht ) gerne teilen würde. Mit freundlichen Grüßén

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Bei der richtigen Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln kommt es zunächst darauf an, welche Dosen Sie vom jeweiligen Vitalstoff einnehmen. Je höher die Dosis, umso höher die Wahrscheinlichkeit einer ungünstigen Wechselwirkung. Nehmen Sie beispielsweise eine hohe Zinkdosis, dann kann diese die Aufnahme von Magnesium hemmen. Daher sollten Sie Zink und Magnesium zu unterschiedlichen Zeitpunkten einnehmen, wenn beides in hohen Dosen genommen wird, z. B. Zink am Morgen und Magnesium am Abend.

Auch gilt häufig (z. B. bei Vitamin C und Magnesium): Je höher die Dosis, umso besser wäre es, die Tagesdosis auf zwei oder drei Einzeldosen pro Tag aufzuteilen.

Die Kombination MSM, OPC und Vitamin C ist prima, da eine Synergie zu erwarten ist, also eine gegenseitige Verstärkung der einzelnen Wirkungen.

Wenn Sie häufig Muskelverspannungen verspüren, die sich nach Magnesiumeinnahme bessern, würden wir empfehlen, Magnesium täglich einzunehmen und nicht erst auf ein konkretes Mangelsymptom zu warten. Auch verbessert Magnesium die Vitamin-D-Verwertung, so dass bei Vitamin-D-Einnahme immer ausreichend Magnesium vorhanden sein sollte.

Omega-3-Fettsäuren und Biotin können problemlos mit einer beliebigen Mahlzeit kombiniert werden.

Bedenken Sie, dass die genannten Vitalstoffe meist auch kunterbunt gemischt in natürlichen Lebensmitteln enthalten sind, ohne dass man sich Gedanken machen würde, ob das so in Ordnung ist. Vorsichtig sollte man - wie gesagt - nur dann sein, wenn vom einen oder anderen Stoff höhere Dosen eingenommen werden.

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Thrall schrieb am 24.12.2016

In diesem Beitrag habe ich nicht erlesen welche die top 3 sind ...algemein das beste... Würde mich über eine Antwort freuen..

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Thrall

Es gibt nicht DIE Top 3. Jeder Mensch hat andere Bedürfnisse und benötigt daher auch andere Nahrungsergänzungen. Unsere Vorstellung der besten Nahrungsergänzungen dient also dem Zweck, die für sich selbst besten Nahrungsergänzungen auszuwählen. Letztendlich hat somit jeder seine eigene Top 3.

Liebe Grüsse

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Tauernquattro schrieb am 03.12.2016

Hallo liebes Team von Zentrum der Gesundheit, ich vergaß zu erwähnen, dass ich schon einmal wöchentlich eine Kautablette vitamin D-loges® 5.600 I.E. zu mir nehme, um die Vitamin K2-Aufnahme zu verbessern....... Viiiiiielen Dank für die Antwort und Mühe. Ihr seid echt klasse , bitte macht weiter so, wir können uns sooooooo viel Gutes ohne die Pharmaindustrie tun, das wissen nur leider die wenigsten.........und das alles OHNE Nebenwirkungen........ Viele Grüße und alle Gute!!!!!!

Vorherige 1 von 2 Nächste