Vegane Desserts

Blauer Beeren-Pudding

  • Autor: pranakitchen.wordpress.com
  • aktualisiert: 30.09.2018
  • 0 Kommentare
Blauer Beeren-Pudding
© pranakitchen.wordpress.com

(pranakitchen.wordpress.com) – Heidelbeeren sind nicht nur eine Gaumenfreude, sondern auch besonders reich an heilsamen Anthocyanen. Die kraftvollen Pflanzenstoffe können den Cholesterinspiegel senken, die Gefässe schützen, Krebszellen bekämpfen und sogar Demenz verhindern helfen. Der blaue Beeren-Pudding ist eine wunderbar erfrischende Möglichkeit, in den Genuss der Heidelbeer-Heilkraft zu gelangen. Der Pudding ist vegan und glutenfrei. Guten Appetit!

Zutaten für 4 Portionen

Für den Pudding

  • 250 g frische Erdbeeren - putzen und waschen
  • 1 Tasse Heidelbeeren - waschen
  • 3 Datteln ohne Stein - in eine Schale geben, mit Wasser knapp bedecken und 30 Minuten einweichen
  • 1 Handvoll Mandeln - in eine Schale geben, mit Wasser knapp bedecken und mindestens 4 Stunden einweichen

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 1 Teelöffel Agar Agar Pulver
  • 1 Messerspitze Bourbon-Vanille
  • Kokosblütenzucker (optional)

Zubereitung

Die eingeweichten Nüsse abgiessen und mit einem Grossteil der Heidelbeeren, den entsteinten Datteln und deren Einweichwasser in einen Standmixer geben.

Auf 500 ml mit frischem Wasser auffüllen und alles kräftig mixen. 

Die nun blaue Flüssigkeit durch ein Sieb in einen kleinen Kochtopf giessen. Die festeren Bestandteile zur Seite stellen.

Die Flüssigkeit mit Vanille abschmecken und nach Bedarf mit Kokosblütenzucker nachsüssen.

Dann unter ständigem Rühren Agar Agar in die Flüssigkeit geben und das Ganze etwa 1 Minute erwärmen - nicht kochen lassen! Anschliessend die Flüssigkeit in Förmchen füllen.

Nach etwa 2 Stunden im Kühlschrank ist eine stichfest Masse entstanden, die sich aus der Form stürzen lässt und nun mit frischen Erdbeeren serviert wird.

Als Topping nehmen Sie jetzt die zuvor abgesiebte Mandel/Heidelbeer/Dattelmasse und heben die restlichen Heidelbeeren unter, die Sie zuvor mit der Gabel zerdrücken können. Geben Sie das Topping oben auf den Pudding – und jetzt heisst es: Geniessen!

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit