Hauptgerichte

Blumenkohl-Pizza

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 05.03.2019
Blumenkohl-Pizza
© ZDG/nigelcrane

Der Boden unserer veganen Blumenkohlpizza besteht aus Blumenkohl, Kichererbsenmehl, Chiasamen und Leinsamen. Belegt wird sie mit Auberginenwürfeln, veganer Mascarpone, Rucola und Champignons. Sie können aber natürlich je nach Lust und Laune auch einen anderen Belag wählen. Ebenso können Sie die Grösse der Pizza variieren und so entweder einen Partysnack oder eine Hauptmahlzeit servieren.

Zutaten für 4 Portionen

Zutaten für den Boden

  • 1 Blumenkohl (das Gewicht nach dem Zerkleinern liegt bei ca. 750 g)
  • 150 g Kichererbsenmehl
  • 5 EL Wasser
  • 2 EL Chiasamen
  • 2 EL geschrotete Leinsamen (wenn Sie nur Chia- oder nur Leinsamen zu Hause haben, können Sie auch nur das eine oder andere nehmen, verwenden Sie davon dann 4 EL)
  • 1 EL Kräuter der Provence
  • Kristallsalz

Zutaten für die Sauce

  • 100 g getrocknete Tomaten
  • 1 mittelgrosse Tomate – waschen und in Stücke schneiden
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Prise Kristallsalz
  • Prise schwarzer Pfeffer

Zutaten für den Belag

  • 80 g vegane Mascarpone bzw. vegane mascarponeähnliche Creme (z. B. Bio-Mandel-Schlagcreme von Soyana)
  • ½ Aubergine – in kleine Würfel schneiden
  • 1 Handvoll Rucola – waschen und trocken tupfen
  • ca. 8 bis 10 Champignons – putzen und in kleine Würfel schneiden
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 35 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 1 Stunde und 20 Minuten

Den Ofen auf 200 °C Umluft vorheizen und ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech bereitstellen.

Jeweils zwei EL Chiasamen und 2 EL geschrotete Leinsamen mit 5 EL Wasser gut verrühren und 10-15 Minuten quellen lassen.

Den Blumenkohl in einem Mixer auf Couscous-Grösse cuttern. Da die Grundmasse gleichmässig sein sollte, cuttert man den Blumenkohl nicht auf einmal, sondern nach und nach in kleinen Portionen.

Der wichtigste Schritt: Der Blumenkohl muss in ein Küchentuch/Leinentuch gegeben und so fest wie möglich ausgepresst werden. Dabei sollte er bis zu 100 ml Flüssigkeit (oder mehr) verlieren.

Den ausgepressten, gecutterten Blumenkohl in eine Schüssel geben. Die gequollenen Chia- und Leinsamen, das Kichererbsenmehl, 1 grosse Prise Salz sowie die Kräuter der Provence dazugeben und das Ganze gut vermengen.

Für die Party-Pizzen den Blumenkohl-Pizzateig mit Hilfe eines Ausstechrings (Ø ca. 8 bis 10 cm) in 5 mm dicke Rondellen direkt auf das Backblech formen. Für eine Hauptmahlzeit einen grösseren Ausstechring (Ø ca. 10 bis 12 cm) verwenden und daraus vier Böden formen. (Natürlich gelingt das Formen auch einfach mit den Händen).

Die Rondellen für 15 Minuten im Ofen backen, bis der Rand Farbe annimmt.

Zwischenzeitlich die Sauce zubereiten. Hierzu die Knoblauchzehe, getrocknete Tomaten, die in Stücke geschnittene Tomate, Tomatenmark und Rosmarin in einen Mixer geben. Mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen und fein pürieren.

Nach 15 Minuten Backzeit das Backblech aus dem Ofen nehmen und die kleinen Blumenkohl-Pizzaböden mit der vorbereiteten Tomatensosse bestreichen. Dann mit der Aubergine, den Champignons sowie kleinen Mascarpone-Klecksen belegen. Die Minipizzen nochmals für etwa 10-12 Minuten in den Ofen geben und fertig backen.

Die Pizzen aus dem Ofen nehmen und mit Rucola belegen. Das Olivenöl über die Pizzen träufeln und geniessen.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 287 kcal
  • Kohlenhydrate: 28 g
  • Eiweiss: 6 g
  • Fett: 12 g

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen