Backwaren

Rote Bete-Brot mit Rosmarin

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 30.11.2018
  • 0 Kommentare
Rote Bete-Brot mit Rosmarin
© ZDG/nigelcrane

Für dieses Rote Bete-Brot aus Dinkelmehl benötigen Sie keine Backkenntnisse, denn es gelingt immer. Einfach die Zutaten miteinander verrühren, 20 Min. quellen lassen und ab in den Ofen – fertig!

Zutaten für 2 kleine Brote

Für das Brot

  • 100 g Rote Bete, roh – schälen und in 8-mm-Würfel schneiden
  • 300 g Dinkel-Vollkornmehl + Mehl für die Arbeitsfläche
  • 200 g helles Dinkelmehl
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 360 ml Sojadrink
  • 2 EL Olivenöl, hitzebeständig
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL Yaconsirup
  • 1 ½ TL Kristallsalz
  • 3 Zweige Rosmarin – die Nadeln fein hacken

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 15 Minuten, Kochzeit ca. 45 Minuten

Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze aufheizen, eine feuerfeste Schüssel mit Wasser füllen und in den Ofen stellen. Ein mit Backpapier bestücktes Backblech bereitstellen.

Das Mehl zusammen mit Natron, Backpulver und Kristallsalz in eine Schüssel geben. Dann den Sojadrink, 1 EL Olivenöl, Yaconsirup und Apfelessig dazugeben und mit einer Küchenmaschine und dem Knethaken kräftig verrühren. (Hinweis: Der Teig ist eher klebrig) Danach den Rosmarin kurz darunter mixen.

Dann den Teig aus der Maschine nehmen, in eine weitere Schüssel geben und 20 Min. quellen lassen.

Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben, die Rote Bete-Würfel hineinarbeiten, den Teig halbieren, die Hände leicht anfeuchten und daraus 2 Kugeln formen.

Danach auf das Backblech setzten und mit dem restlichen Olivenöl einpinseln. Die Brote für ca. 45 Min. im Ofen backen.

Machen Sie den Klopftest: Wenn das Brot hohl klingt ist es durchgebacken.

Anschliessend auf einem Gitter auskühlen lassen.

Nährwerte pro Brot

  • Kalorien: 2048 kcal
  • Kohlenhydrate: 383 g
  • Eiweiss: 81 g
  • Fett: 40 g

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Basenüberschüssig kochen

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit