Salate

Paprikasalat

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 19.06.2019
Paprikasalat
©gettyimages.de/Elena_Danileiko

Paprika sind ein regelrechter Antioxidantiencocktail, der freie Radikale neutralisiert und so dem vorzeitigen Alterungsprozess vorbeugen kann.

Zutaten für 2 Portionen

Für den Paprikasalat

  • 1/2 kleine rote Paprikaschote (ca. 60g)
  • 1/2 kleine grüne Paprikaschote (ca. 60g)
  • 1/2 kleine gelbe Paprikaschote (ca. 60g)
  • 50 g Friséesalat

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 1 Zweig Majoran
  • 1 Zweig Estragon oder Ysop
  • 10 g Portulak oder Kresse
  • 2 EL Alfalfasprossen
  • 1 TL Sesam

Für die Marinade

  • 2 EL Weissweinessig
  • 1 EL Peperoniessig
  • 1 EL kaltgepresstes Olivenöl
  • 1 EL kaltgepresstes Distelöl 1 TL kaltgepresstes Kürbiskernöl vorzugsweise aus der Steiermark, oder Sesamöl
  • 1/2 TL Apfeldicksaft
  • 1/2 TL Tamari (Sojasauce)

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 2 Minuten

Für den Paprikasalat die Paprikaschoten waschen, putzen und die Kerne entfernen. Die Schoten in 1 1/2 cm grosse Rauten oder Würfel schneiden. Den Sesam in einer heissen Pfanne ohne Fettzugabe goldbraun rösten.

Die Sprossen gut waschen, die Kräuterblättchen von den Stielen abzupfen. Den Friséesalat waschen, in mundgerechte Stücke zupfen und auf einem Küchentuch trocknen.

Den Portulak oder die Kresse waschen, auf einem Küchentuch trocknen und die Stiele entfernen.

Für die Marinade alle Zutaten gut verrühren. Alle Salatzutaten ausser dem Portulak oder der Kresse aud dem Friséesalat mit der Marinade mischen.

Den Salat auf zwei Tellern anrichten.

Die Frisée und die Portulakblätter in der verbliebenen Marinade wenden und den Salat damit garnieren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 167 kcal
  • Kohlenhydrate: 7 g
  • Eiweiss: 4 g
  • Fett: 13 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen