Gemüsegerichte

Buntes Gemüse in Kokosmilch

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 30.09.2018
  • 0 Kommentare
Buntes Gemüse in Kokosmilch
© from my point of view – Shutterstock.com

Kokosmilch enthält die seltenen mittelkettigen Triglyceride. Hierbei handelt es sich um Fettsäuren, die von Körper besonders schnell zur Energiegewinnung verbrannt werden. Daher unterstützen diese Fette nicht den Aufbau ungeliebter Fettpölsterchen.

Zutaten für 4 Portionen

Für das Gemüse

  • 500 g Kartoffeln - schälen, waschen, vierteln und dann würfeln
  • 500 g Tomaten - häuten, entkernen und fein würfeln
  • 300 g grüne Bohnen (tiefgekühlt) - abspülen und gut abtropfen lassen
  • 2 Kochbananen - schälen und in dicke Scheiben schneiden
  • 3 dicke Gemüsezwiebeln - grob hacken
  • 2 Knoblauchzehen - fein würfeln

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 3 EL Kokosöl
  • 2 TL Tamari (Sojasauce)
  • 400 ml Kokosmilch
  • Chilipulver oder Cayennepfeffer
  • Kristallsalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 kleines Bund Koriander - grob hacken

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 20 Minuten, Kochzeit ca. 25 Minuten

Das Kokosöl in einer hohen Pfanne erhitzen, die Zwiebelwürfel zugeben und leicht anbraten. Den Knoblauch zufügen und ganz kurz mit erhitzen (auf keinen Fall braun werden lassen, denn dann wird er bitter!). Anschliessend mit der Kokosmilch ablöschen.

Die Kartoffelwürfel zugeben, Tamari darüberträufeln und zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen.

Dann die Bohnen, die Kochbananen und die Tomatenwürfel zugeben ( legen Sie paar Würfelchen für die Dekoration beiseite), vorsichtig umrühren und noch etwa 5 Minuten leicht köcheln lassen.

Das Gemüse mit den Gewürzen kräftig abschmecken, auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit den beiseite gelegten Tomatenwürfeln und dem Koriander bestreut servieren.

Dazu passt Basmati-Reis.

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit