Zentrum der Gesundheit
Chinapfanne

Chinapfanne

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Konjac-Nudeln werden aus dem Mehl der Konjacwurzel hergestellt. Da die Konjacwurzel nahezu frei von Kohlenhydraten und Kalorien ist, lassen sich die Konjac-Nudeln sowohl in eine kohlenhydratarme als auch in einer kalorienarme Ernährungsweise hervorragend integrieren.

Zutaten und Zubereitung "Chinapfanne"

Zutaten für 4 Portionen:

  • 250 g Sojasprossen
  • 200 g Glasnudeln (idealerweise Konjac-Nudeln)
  • 250 g geräucherter Tofu - in kleine Würfel schneiden
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln - halbieren und in feine Scheiben schneiden
  • 2 grosse Karotten - halbieren und in dünne Scheiben schneiden
  • 3 EL Sesamöl
  • 2 EL Tamari (Sojasauce)
  • Kristallsalz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Glasnudeln mit lauwarmem Wasser übergiessen und 10 Minuten darin einweichen. Anschliessend in einem Sie abtrofen lassen und mit einer Schere in beliebig grosse Stücke schneiden.

Falls Sie Konjac-Nudeln verwenden: Die Nudeln in ein Sieb geben und unter fliessendem Wasser so lange spülen, bis der charakteristischen Wurzelgeruch verschwunden ist. Dann 2 Minuten in kochendes Salzwasser geben und anschliessend über ein Sieb abgiessen.

2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, den Tofu von allen Seiten scharf anbraten und mit Sojasauce ablöschen.

Im restlichen Öl die Karotten bei mittlerer Hitze und unter Wenden 3 Minuten schmoren lassen. Bei Bedarf ein wenig Wasser zugeben, damit die Karotten nicht verbrennen.

Dann die Frühlungszwiebeln dazugeben und weitere 3 Minuten mitdünsten.

Dann Tofu und Nudeln zufügen und einmal kräftig durchbraten. Die Sojasprossen unterheben, kurz erwärmen und mit Salz, Pfeffer und Tamari abschmecken.

Quelle: Die vegane Küche


Ausbildung zum Ernährungsberater an der Akademie der Naturheilkunde

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal