Backwaren

Ciabatta mit Dörrtomaten

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 06.09.2018
  • 0 Kommentare
Ciabatta mit Dörrtomaten
© ZDG

Die ursprünglich aus Italien stammende Ciabatta wird aus Weizenmehl hergestellt und ist geschmacklich meist sehr neutral. Im Gegensatz dazu besteht unsere Ciabatta-Variante aus Dinkelmehl und verfügt über einen fein-würzigen Geschmack. Dazu tragen in erster Linie die getrockneten Tomaten und der Rosmarin bei. Die Ciabatta schmeckt ganz vorzüglich und ist sehr einfach zuzubereiten. Daher sollten Sie sie unbedingt ausprobieren.

Zutaten für 2 Portionen

Für den Vorteig

  • 100 g Dinkelmehl
  • ½ Würfel Hefe (21 g)
  • 75 ml Wasser (lauwarm)
  • 1 TL Yaconsirup

Für den Hauptteig

  • 125 g Dinkelmehl
  • 100 g Dörrtomaten (in Öl eingelegt; aus dem Glas) – abtropfen lassen und klein schneiden
  • 25 ml Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • ½ TL Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer
  • 3 Zweige Rosmarin – die Nadeln fein hacken

Zubereitung

Vorbereitungszeit ca. 25 Minuten, Koch-/Backzeit ca. 17 Minuten

Für den Vorteig die Hefe mit Wasser und Yaconsirup in einem Becher vermischen und 10 Minuten stehen lassen. Dann 100 g Mehl in eine grosse Schüssel geben, das Hefegemisch dazugeben und mit den Händen verkneten. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank 10 Stunden (oder über Nacht) gehen lassen. Der Teig sollte um das Doppelte aufgehen.

Nach der Gehzeit die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben. Für den Hauptteig alle Zutaten unter den Vorteig mischen und mit den Händen kräftig durchkneten. Anschliessend den Teig halbieren und 2 Kugeln formen. Diese auf die mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche geben und nochmals 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Den Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier bereitstellen.

Die Teigkugeln zu Ciabatta-Laibe formen, auf das Backblech setzen und ca. 17 Minuten backen. Anschliessend auskühlen lassen. 

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 922 kcal
  • Kohlenhydrate: 56 g
  • Eiweiss: 17 g
  • Fett: 52 g

Erfahren Sie mehr über Dinkel.

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Basenüberschüssig kochen

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit