Zutaten für 4 Crêpes

Für die Crêpes

  • 100 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 30 g Kastanienmehl
  • 200 ml Sojadrink
  • 100 ml Wasser
  • Erdnussöl – zum Ausbacken
  • ½ TL Kristallsalz

Für die Füllung

  • 400 g Kartoffeln, mehligkochend – schälen, waschen und in 1,5-cm-Würfel schneiden
  • 100 g Rucola
  • 25 g getrocknete, eingelegte Tomaten – hacken
  • 100 ml Sojasahne
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • Kristallsalz
  • Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten

Als Erstes für die Crêpes die beide Mehle und das Salz in eine Schüssel geben. Den Sojadrink und das Wasser mit einem Schneebesen einrühren, bis ein klumpenfreier, flüssiger Teig entstanden ist, und dann 1 Std. ruhen lassen.

Dann die Kartoffeln in einem mit Wasser gefüllten Topf zum Kochen bringen, salzen und ca. 15 Min. weichkochen. Über einem Sieb abgiessen und ausdämpfen lassen.

Anschliessend die Kartoffeln mit einem Stampfer fein zerstampfen, die Sojasahne einrühren und die getrockneten Tomaten hinzufügen. Alles gründlich vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und abgedeckt warmhalten.

Den Ofen auf 80 °C Umluft vorheizen.

Eine beschichtete Pfanne (ca. 26 cm Ø) erhitzen und mit etwas Erdnussöl einpinseln. Dann eine Kelle mit Teig füllen und in die Mitte der Pfanne giessen. Mit einer runden Schwenkbewegung dünn in der Pfanne verteilen und ca. 30 Sek. backen.

Dann in die Mitte des Crêpe ca. 2 EL von der Kartoffelfüllung geben und alle vier Seiten nach innen klappen, so dass ein quadratisches Päckchen entsteht. Anschliessend aus der Pfanne nehmen und zum Warmhalten in den Ofen schieben. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.

Den Rucola mit 2 EL Olivenöl, ein paar Spritzern Zitronensaft vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Crêpes zusammen mit dem Rucola auf zwei Tellern anrichten und servieren.

Dazu passt unser Blumenkohl-Kapern-Pesto.

Nährwerte pro Crêpe

  • Kalorien: 295 kcal
  • Kohlenhydrate: 45 g
  • Eiweiss: 8 g
  • Fett: 9 g

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.

Rezepte die Ihnen gefallen könnten