Kommentare zu «Darmsanierung: Ein wichtiger Schritt zu mehr Wohlbefinden»

Den Artikel aufrufen

Rosa schrieb am 31.03.2017

Nach langen Recherchen habe ich mich dazu entschieden, eine Darmreinigung / -sanierung durchzuführen und mich dazu nach Ihren Tipps vorbereitet. Gleichzeitig habe ich zur Vorbereitung auf den Sommer Astaxanthin bestellt (Sonnenallergie) und OPC bestellt. Kann ich diese beiden Ergänzungen gemeinsam einnehmen? Geht das auch während der Darmreinigung?

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Rosa

Ja, Sie können beides auch während der Darmreinigung einnehmen – nur eben nicht gemeinsam mit den Darmreinigungspräparaten, sondern in einem zeitlichen Abstand von idealerweise 1 bis 2 Stunden, z. B. zum oder nach dem Essen. Astaxanthin und OPC können zusammen eingenommen werden. Wir würden sie getrennt einnehmen, einfach um den Körper über den Tag verteilt immer wieder mit Antioxidantien zu versorgen. Meist profitiert er davon mehr als dann, wenn alles zu einem einzigen Zeitpunkt auf einmal eingenommen wird.

Viele Grüsse

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Anonym schrieb am 18.02.2017

Hallo. Ich möchte gern für meine Schwiegermutter eine Darmsanierung bestellen, sie ist letztes jahr an Sigmadivertikulitis erkrankt, welches würden sie dann für uns empfehlen? Danke. Vielen Dank!

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Im Krankheitsfalle, wenn also bereits Schäden im Verdauungssystem vorliegen, sollte die Durchführung einer Darmreinigung am allerbesten mit einem ganzheitlich orientierten Arzt oder einem Heilpraktiker besprochen werden.

Da wir die Situation Ihrer Mutter und den Zustand ihres Verdauungssystems nicht kennen, dürfen wir aus der Ferne keine Empfehlungen geben.

In jedem Fall käme nur eine sehr milde und sanfte Darmreinigung in Frage, wie z. B. Colon Vital. Drucken Sie am besten die Produktbeschreibung bzw. die Zusammensetzung aus und fragen Sie dann den Therapeuten um seine Meinung.

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Rebecca N. schrieb am 04.09.2016

Hallo liebes Team, ich habe Freitag meine Darmsanierung gestartet und nehme 2x täglich 4 Tabletten aus eurem Shop der Flohsamenschalen und des Bentonit und etwas später die Combi Flora Kapseln. Meinem Körper scheint es gut zu tun aber seit ich gestartet bin schlafe ich fürchterlich. Ich träume wild und schlafe super unruhig. Da ich immer einen sehr guten Schlaf habe, bin ich mir ziemlich sicher dass es mit der Sanierung zusammen hängt. Könnt ihr mir mehr dazu sagen? Kommt sowas häufiger vor? ich habe schon Fastenkuren, Saftkuren und Basenfasten gemacht und dabei hat sich mein Schlaf immer verbessert und nie verschlechtert. Ich werde es wohl mal mit Baldrian oder etwas ähnlichem versuchen. Denn die Sanierung scheint ja vor allem unterbewusst eine Menge zu "lösen". Ich freue mich auf euer Feedback! Liebe Grüße Rebecca

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Rebecca

Eine Darmreinigung kann sehr viel bewirken – nicht nur auf körperlicher Ebene. Überprüfen Sie jedoch in jedem Fall, ob Sie alles richtig machen, z. B. die richtigen Abstände zu den Mahlzeiten einhalten, ausreichend Wasser dazu trinken etc. Sie können problemlos auch die Dosis reduzieren und erst dann, wenn es Ihnen besser geht, die Dosis wieder langsam erhöhen.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Abenteuer schrieb am 28.05.2016

Hallo liebes Team, ich habe mir die Darmsanierung Intensiv gekauft, aber keine Information gefunden, ab wann ich die Combi-Flora-Tabletten nehmen soll. Kann ich das Colon Activ eigentlich auch in heißem Wasser trinken? Die Tabelle der Lebensmittel hilft sehr. In welche Rubrik fallen denn frisches Sauerkraut (Keine Konserve) und Kokosmilch?

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Abenteuer
Colon Activ enthält Enzyme und lebende Milchsäurebakterien, die von heissem Wasser beeinträchtigt werden würden, daher besser mit kaltem Wasser einnehmen. Ein separates Probiotikum können Sie jederzeit zu Colon Activ nehmen bzw. Colon Activ 30 bis 60 Minuten vor dem Essen und das Probiotikum zum Essen.
Frisches Sauerkraut ist ein sehr empfehlenswertes basisches Lebensmittel. Kokosmilch ist in gemässigten Mengen ebenfalls empfehlenswert und als Fett neutral einzuordnen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

go_vegan schrieb am 09.04.2016

Hallo liebes Team, vielen Dank für die tollen Infos und die Mühe die ihr euch Macht. Ich ernähre mich vegan und faste seit gut einem Jahr intermittierend (16/8). Jetzt würde ich gerne eine reine Fastenwoche machen und danach die Darmsanierung ca. 4 Wochen lang. Oder macht es Sinn das Fasteb in die Mitte der Sanierung zu legen inkl. dieser Shakes (4 Stück)? Ab welchem Aufbautag fange ich wieder mit dem intermittierenden Fasten an? VG und danke vorab Eileen

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo go_vegan
Eine Darmsanierung wird sehr individuell durchgeführt. Manche Menschen möchten oder können nicht mehr als zwei Shakes pro Tag nehmen, die auch schon bereits sehr gut wirken. Wenn Sie drei Shakes pro Tag nehmen, sollte die Nahrungsaufnahme in diesen Tagen stark reduziert werden, so dass es auch Sinn macht, in dieser Zeit eine Fastenphase einzulegen.

Bei einer Fastenzeit von 1 Woche könnten Sie am 3. Aufbautag wieder zu Ihrem gewohnten Essrhythmus übergehen. Wir empfehlen jedoch, den Ablauf der Darmreinigung nicht zuuu sehr im voraus zu planen, sondern sich ganz auf sich und das Geschehen im Körper zu konzentrieren. Es kann sein, dass man an manchen Tagen lieber weniger Shakes nimmt oder die Dosis der einzelnen Shakes reduziert und an anderen Tagen wieder erhöht - ganz nach Befinden und Gefühl.

Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

naoki schrieb am 29.01.2016

Hallo, liebes ZdG-Team, zuerst einmal möchte ich mich bedanken für die wertvollen Informationen auf Ihrer Seite. Ich hatte vier Wochen lang mit kurzen Abständen unter Durchfall zu leiden, der zunehmend immer schlimmer wurde, bin aber auch nicht zum Arzt gegangen, weil ich dachte, dass ich nur selbst die Ursache herausfinden kann.

Ich habe dann nach dem Studium Ihrer Artikel über Darmsanierung nur 2 Tage lang Flohsamenschalendrinks eingenommen und bin meinen Durchfall los! Jetzt möchte ich eine längere Darmsanierung machen und wollte Sie fragen, wann ich folgende Nahrungsergänzungsmittel in das Programm einbauen kann: Zinkorotat, Eisen, Vitamin- und Aminosäurenhaarkomplex (diese alle sollen laut Hersteller vor dem Essen eingenommen werden) und MSM-Schwefel, Astaxanthin und Ackerschachtelhalm (gegen eine leichte Kniearthrose). Danke und LG

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo naoki
Protokolle sollten immer mit dem Therapeuten oder Gesundheitsberater besprochen werden, da jeder Mensch ein anderes Einnahmeprotokoll benötigt. Daher nur einige Tipps:

  • Eisen zum Mittagessen (mehrstündiger Abstand zum Zink)
  • MSM, Astaxanthin und Schachtelhalm zum Essen
  • Vitaminkomplex nach Herstellerempfehlung
  • Zink vor dem Schlafengehen

Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

GoodlIfe1981 schrieb am 26.09.2015

Guten Tag! Ich nehme seit einigen Tagen **  zur Darmreinigung. In dem Produkt sind diverse Sachen, aber dazu gehört auch (ZITAT): "Darmreinigungsmischung aus Inulin, gesprosstem Leinsamenpulver sowie Klettenwurzelpulver." Reicht das aus? Ich hatte die ersten Tage der Einnahme derbe Durchfall.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo
Wir können Ihren Kommentar leider nur unvollständig veröffentlichen, da wir Handelsnamen nicht veröffentlichen, um Schleichwerbung zu vermeiden. Falls Ihr Darmreinigungsprodukt nur diese drei Zutaten enthält, wäre es eine unvollständige Darmreinigung. Sie schreiben jedoch "dazu gehört auch", was noch auf andere Komponenten hinweist. Da Sie diese nicht nennen, können wir auch keine hilfreich Antwort liefern.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

freuleind schrieb am 12.07.2014

Hallo. Bezüglich der Empfehlung grüne Säfte zu trinken habe ich eine Frage. Es wird generell bzw vor allem während einer Darmsanierung empfohlen abends keine Rohkost zu essen da die Möglichkeit besteht dass diese über Nacht nicht komplett verdaut wird. Sind mit Rohkost auch frischgepresste Säften bzw Smoothies gemeint?

Weil ich irgendwo gelesen habe dass Obst und Gemüse in pürierter oder flüssiger Form innerhalb von 20 Minuten verdaut werden. Meine Frage lautet also ob es kontraproduktiv sein kann während der Darmsanierung bzw auch generell statt dem Abendessen einen Smoothie zu trinken? Besonders in den heißen Sommerabenden graut mir oft davor über der Hitze des Herdes zu stehen bzw Heißes essen zu müssen ... Danke und LG

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Freuleind
Rohkost kann am Abend gegessen werden, wenn man Rohkost gut verträgt. Viele Menschen haben ein ausreichend gestärktes Verdauungsfeuer und können Rohkost am Abend gut vertragen.
Menschen, die bisher glaubten, Rohkost am Abend nicht zu vertragen, haben vielleicht so manche Regel nicht beachtet. Wurde den ganzen lieben langen Tag viel gegessen, dazu vielleicht noch Zuckerhaltiges, viele Kohlenhydrate, viel Durcheinander etc., dann gelangt die Rohkost am Abend oben auf das noch nicht verdaute Allerlei und bereitet Probleme.

Wird dann die Rohkost auch noch schlecht gekaut, dann wird die Sache noch unverträglicher. Pürierte Rohkost, die gut eingespeichelt wird, kann also am Abend gegessen werden und ist auch meist verträglich, wenn die letzte Mahlzeit verdaut ist und über den Tag kein heilloses Durcheinander verzehrt wurde.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Mogli92 schrieb am 16.06.2014

Hallo, ich möchte gerne eine Darmreinigung/Darmsanierung und Entsäuerungskur machen und meine Ernährung umstellen. Ich hatte an Hulup gedacht und wollte dazu Bentonit nehmen. In den Colon Activ Kapseln ist Flohsamenschalen enthalten,daher hatte ich überlegt die 3 zu kombinieren. Reicht auch nur Hulup und Bentonit? Sie schreiben von der Wirkung von Bentonit und Flohsamenschalen,sollte man diese beiden einzelnd(also als Shake) zu sich nehmen oder ist es auch möglich Bentonit und Colon Activ zu kombinieren?

Wäre die Darmreinigung auch nur mit Hulup und Bentonit empfehlenswert? Könnte ich den Inhalt der Colon Activ Kapseln auch in Wasser schütten und trinken anstatt diese zu schlucken? Zum Entsäuern des Körpers habe ich an die Sango Meereskoralle, Basenbad(Wie oft sollte man das machen?) und basischen Tee gedacht. Da mein Immunsystem sehr schwach ist möchte ich dieses gerne unterstützen und stärken. Sie hatten mir da den Cordyceps empfohlen. Außerdem möchte ich gerne Amazing Grass Green Superfood Orac 40.000/Raw Reserve und/oder Green Light Plus mit Chlorella,Spirulina,AFA, etc. nehmen. Meine Ernährung möchte ich gerne durch hochwertige Öle wie Kokosöl,Palmöl etc. ergänzen. Auch würde ich gerne Ghee ausprobieren(was halten Sie davon? Es handelt sich ja nicht direkt um ein Milchprodukt,oder?).

Desweiteren dachte ich an Samen wie Chia-und Hanfsamen(wegen der Omega-3-Fettsäuren), Nüsse, Sprossen(ab und an und in Maßen),Gewürze/Kräuter, Manuka-Honig( für Erkältungen,Infektionen etc.) und Bitter Basenpulver(auch um meine Leber zu unterstützen). Dazu viel Wasser, frisch gepresste Säfte und Tee. Glutenfreies "Getreide" wie Buchweizen,Hirse, Quinoa, Amaranth, Eier aus biologischer Erzeugung( ich bekomme ab und an Enteneier- wissen Sie inwiefern sich diese von Hühnereiern unterscheiden? Ich habe da leider nicht viel zu gefunden) und sehr wenig Milchprodukte(wenn überhaupt mal ein wenig Ziegenkäse aus Rohmilch). Was halten Sie von bitteren Aprikosenkernen? Natürlich max. 1-2/Tag. Ich habe hier auf der Seite Ihre Artikel darüber gelesen und auch weiter recherchiert. Es gibt Personen,die diese in ihren Speiseplan integrieren und das schon seit Jahren,sozusagen als Präventivmaßnahme für zB. Krebs. Welche von den genannten Nahrungs(ergänzungs)mitteln kann ich täglich nehmen? Ich dachte an eine 1-Monat-Darmreinigung mit Hulup, Bentonit, evtl. Colon Activ und dazu Cordyceps, Green Superfood, Green Light Plus-natürlich nicht alles auf einmal;) Kann ich diese im Wechsel nehmen?

So hätte ich auch eine gewisse Abwechslung. Ich werde in 1 1/2 Monaten nach Mexiko Stadt gehen und vorher möchte ich gerne mein angeschlagenes Immunsystem aufpeppeln. Die Luftverschmutzung dort macht mir Sorgen, inwiefern kann man sich davon "schützen" bzw. dem entgegensteuern? Auch weiß ich nicht,ob das Trinkwasser dort mit Fluorid versetzt wird(daher werde ich vermehrt Kurkuma verwenden). So hier beende ich meinen kleinen Roman;) Entschuldigen Sie,dass es nicht nur um die Darmreinigung geht,aber ich wusste nicht, wo ich am besten meine Fragen loswerde. Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen, ich möchte wirklich gerne meine Ernährung umstellen und es auch sobald wie möglich in die Tat umsetzen. Viele liebe Grüße und machen Sie weiter so, die Seite ist wirklich toll und motiviert mich immer wieder! Moglie

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Mogli
Alle von Ihnen vorgeschlagenen Varianten in Bezug auf eine Darmreinigung sind möglich.
Wählen Sie jene, die am besten zu Ihrem Zustand und Ihrem Alltag passt! Falls Sie sich nicht sicher sind, dann lesen Sie diesen Artikel.
Colon Activ gibt es auch in Pulverform, dann müssten Sie die Kapseln nicht öffnen. Da Colon Activ bereits Zeolith enthält (dem Bentonit ähnlich), müssen Sie dazu nicht noch Bentonit nehmen. Sie können Colon Activ jedoch mit einem Probiotikum (Hulup/Combi Flora) und einem Mineralstoffpräparat kombinieren.
Nehmen Sie hingegen nur Hulup und Bentonit, fehlt Ihnen die dritte Komponente, die für eine rasche Peristaltik und saubere Darmwände sorgt: Das Flohsamenschalenpulver

Informationen zur Durchführung einer Entsäuerung finden Sie hier.
Anleitungen zur Anzahl der Basenbäder etc. erhalten Sie mit Ihrem Entsäuerungsprogramm vom Händler Ihrer Wahl. Informationen zu Basenbädern finden Sie auch hier.
Bei den von Ihnen ausgewählten Nahrungsergänzungsmitteln handelt es sich um ganzheitliche Produkte, die Sie ganz nach Gusto und entsprechend den Anwendungsempfehlungen des Herstellers in Ihren Tagesablauf integrieren können.
In Mexiko wird das Trinkwasser unseres Wissens nach nicht fluoridiert.

Auch die Luftverschmutzung ist nicht in allen Stadtteilen gleich ausgeprägt. Machen Sie sich also nicht bereits im Vorfeld verrückt ;-) sondern freuen Sie sich auf die tolle Stadt, das herrliche Land und die fröhlichen Menschen!
Viel Spass in Mexiko und viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

lavida23 schrieb am 23.09.2013

hallo, wie genau dosiere ich denn die flohsamen und das bentonit? ich nehme jetzt jeden morgen einen teelöffel bentonit und zwei teelöffel flohsamenschalen in einem glas wasser, allerdings ohne quellen lassen ist das so korrekt? des weiteren würde mich interessieren, wann genau ich das sango meereskorallenpulver nehmen soll und wieviel, wenn ich das auch morgends und abends trinke? davor oder danach oder egal? vielen dank schon mal für die antwort :) glg

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Liebe Lavida23

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Die von Ihnen vorgeschlagene Bentonit/Flohsamen-Dosierung ist in Ordnung. Man dosiert darüber hinaus entsprechend dem eigenen Körpergefühl, beginnt also besser mit kleinen Dosen und einem Shake pro Tag, beobachtet, wie der Shake bekommt und erhöht die Dosis langsam weiter bis zu zwei bis drei Shakes pro Tag - abhängig von der Anzahl der geplanten täglichen Mahlzeiten. Flohsamenschalen werden nicht über Nacht eingeweicht, man lässt sie - wenn man mag - lediglich 10 Minuten lang quellen. Die meisten Menschen nehmen sie jedoch ungequollen, weil sie die glibbrige Konsistenz nicht mögen.

In diesem Fall muss dann aber mehr Wasser nachgetrunken werden, weil die Flohsamenschalen ja dann im Magen-Darm-Trakt quellen und dafür viel Flüssigkeit benötigen. Von der Sango Meeres Koralle wird eine Tagesdosis von 2,4 g empfohlen, das ist richtig und entspricht etwa 1/4 bis 1/2 Teelöffel pro Tag. Die Tagesdosis sollte idealerweise auf zwei bis drei Portionen aufgeteilt und jeweils mit einem Glas Wasser genommen werden. Sie sollten die Meereskoralle nicht zu den Mahlzeiten nehmen, sondern im Abstand von ca. 1 Stunde. Die Sango Meeres Koralle kann auch gemeinsam mit dem Shake eingenommen werden. Weitere Informationen zur Einnahme von Bentonit, Flohsamenschalen und der Sango Meeres Koralle finden Sie auch hier

Viele Grüsse Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit

Vorherige Seite 2 von 3 Nächste