Gesundheit
Hautausschläge durch Deodorantien

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 18.04.2017
  • 1 Kommentar
Hautausschläge durch Deodorantien
© Dan Race - Fotolia.com

Den meisten Menschen ist es wichtig ein Deodorant zu benutzen, das sie den ganzen Tag über sicher vor unangenehmem Körpergeruch schützt. Das Deo sollte zuverlässig, aber trotzdem mild und gut verträglich sein.

Bakterien verursachen Körpergeruch

Körpergeruch entsteht immer dann, wenn Bakterien, die sich in den feuchten Hautbereichen - wie beispielsweise in den Achseln - befinden, den Schweiss zersetzen. Diese Bakterien ernähren sich von Substanzen, die im Schweiss enthalten sind, wie z.B. Fettsäuren. Dabei sondern sie eine Substanz ab, die dann als "Körpergeruch" wahrgenommen wird.

Die meisten Antitranspirantien bekämpfen den Körpergeruch sehr erfolgreich. Sie enthalten in der Regel Aluminiumsalze als Wirksubstanz, wodurch die Schweissdrüsen blockiert werden.

Eine langfristige Belastung mit Aluminium wurde durch diverse Studien mit Alzheimer in Verbindung gebracht. Die meisten Hautbereiche, die mit den Antitranspirantien in Kontakt kommen, enthalten viele Blutgefässe unmittelbar unter der Hautoberfläche. Dadurch gelangt das Aluminium rasch in den Blutstrom und auf diesem Weg ins Gehirn, wo es sich im Laufe der Zeit ansammelt.

Entsäuerungskur

Vermeiden Sie Antitranspirantien und herkömmliche Deos

Deshalb empfiehlt es sich, die üblichen Antitranspirantien strikt zu meiden. Selbst, wenn sie kein Aluminium enthalten, beinhalten sie in der Regel viele andere giftige Substanzen.

Ein weiteres Produkt, das gegen unangenehmen Körpergeruch eingesetzt wird, ist das Deodorant. Es verhindert nicht das Schwitzen, sondern verändert den Körpergeruch durch den Einsatz von Duftstoffen. Viele der herkömmlichen Deos enthalten toxische Chemikalien, die in ihrer Verbindung die Zersetzung der Bakterien reduzieren und bestimmte Duftstoffe bilden. Sehr häufig werden auch künstliche Moschusverbindungen eingesetzt. Da sie möglichst natürlich riechen sollen, werden Früchte- und Blumendüfte bevorzugt eingesetzt.

Neben diesen chemischen Stoffen beinhaltet ein Deodorant auch noch eine Vielzahl von weiteren schädlichen Substanzen. Sie reizen die empfindliche Achselhaut dauerhaft und können so zu allergischen Reaktionen, Ekzemen und anderen Hautausschlägen führen.

Natürliche Deos als Alternative

Verwenden Sie ausschliesslich natürliche Deos! Sie sollten natürliche Öle und Pflanzenextrakte enthält, und frei sein von Aluminium, künstlichen Farb- und Konservierungsstoffe sowie von synthetischen Duftstoffen.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Wir würden uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen!

Mehr zu diesem Artikel

Schlagwörter

Teilen Sie diesen Artikel

Leserkommentare

Alle 1 Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar

Um einen Kommentar abzugeben müssen Sie angemeldet sein.

Anmelden Registrieren

Zuletzt kommentiert

isa ensar schrieb am 25.07.2015

Hallo team Zentrum der Gesundheit, ich habe von jemandem von einem deo creme gehört die bis zu 7-10 tage lang hält und richtig gut sein soll und auch nocht ohne aluminum ist die marke werde ich nicht schreiben da Sie es ja nicht wollen was auch verständlich ist ich schreibe die inhaltstoffe damit Sie mir vielleicht weiter helfen können ob das deo zu empfehlen ist oder eher nicht. inhaltsstoffe Zinkoxid, Vitamin C, Calendula-Öl, Vitamin E, Palmarosa- und Lemongrasöl inhaltstoffe von einem änlichem deo die auch 10 tage halten soll. Zinkoxid, Vitamin C und E, Kalendula-Öl, Arnika-Öl, Zitronen-Öl

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo isa ensar
Wenn das Zinkoxid kein Nanozink ist bzw. Nanopartikel über 300 nm aufweist, handelt es sich um ein empfehlenswertes Deo.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit