Brotaufstriche

Eingelegter „Fisch“

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 01.04.2019
Eingelegter „Fisch“
© ZDG/nigelcrane

Wer hätte gedacht, dass Karotten wie Fisch schmecken können? Mit einer ganz besonderen Zubereitungsweise gelingt dies hervorragend. Die Karotten erhalten durch Räuchersalz und Algen tatsächlich ein Aroma, das an Lachs oder Sardellen erinnert. Man kann sie ebenso gut zu Pasta wie auch als Brotbelag zusammen mit einer feinen Meerrettich-Creme geniessen.

Zutaten für 2 Portionen

Für den "Fisch"

  • 4 grosse Karotten – waschen
  • 60 ml Erdnussöl
  • ½ EL Apfelessig
  • ¼ TL zermahlenes Nori-Algenblatt
  • Prise Räuchersalz
  • 500 g grobes Kristallsalz

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 1 Stunde und 30 Minuten

Den Backofen auf 150° C Umluft vorheizen.

Den Boden einer Auflaufform mit dem groben Salz bedecken. Dann die ungeschälten Karotten darauf legen, ebenfalls ganz mit Salz bedecken (ähnlich wie bei einem Fisch in Salzkruste) und für 1 ½ Stunden in den Ofen geben.

Die Karotten aus dem Ofen nehmen, in der Form auskühlen lassen und aus dem Salz nehmen.* Die Karottenschalen abziehen und die Karotten in hauchdünne, längliche Scheiben schneiden, um das Aussehen des Originals zu imitieren.

Das Noriblatt zusammen mit Öl, Essig und Räuchersalz in eine Schüssel geben und verrühren. Die Karottenscheiben dazugeben und darin wenden. Anschliessend das Ganze in ein verschliessbares Gefäss füllen und zwei bis vier Stunden lang im Kühlschrank ziehen lassen.

Nachdem der vegane Fisch durchgezogen ist, kann man ihn in verschiedenen Varianten, z. B. auf einer Scheibe Brot mit Meerrettich-Creme und Dill oder auch zu Pasta geniessen.

*Das Salz an der Luft trocknen lassen und für die Zubereitung anderer Gerichte weiter verwenden!

Hinweis: Der eingelegte Fisch hält sich im Kühlschrank bis zu 1 Woche.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 107 kcal
  • Kohlenhydrate: 12 g
  • Eiweiss: 3 g
  • Fett: 5 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen