Kommentare zu «Enzyme - Wichtig für den Stoffwechsel»

Den Artikel aufrufen

Blackbfan schrieb am 03.09.2016

Hallo liebes Team der Zentrum der Gesundheit, Wisst ihr vielleicht wo ich exakte Angaben zu Enzymgehalt von Lebensmitteln finde? Sowas ähnliches wie die "Lebensmitteltabelle für die Praxis: Der kleine Souci /Fachmann /Kraut", oder irgend so eine publizierte Tabelle? Ich finde derzeit nur waage Behauptungen dies und das hat viel Enzymgehalt. Lg.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Blackbfan

Uns sind derzeit keine Tabellen zum Enzymgehalt von Lebensmitteln bekannt. Das mag daran liegen, dass der Enzymgehalt ausserordentlich schwankt, von vielen Faktoren abhängt (Sorte, Herkunft, Boden, Anbauart, Reifegrad, Erntezeitpunkt, Lagerdauer etc.) und Tabellen daher nur Momentaufnahmen, aber sicher keine verlässlichen Datensammlungen darstellen können.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

schrieb am 14.04.2013

Hallo, bin auf ihre super Seite gestoßen. Eine kurze info über mich: weiblich, 28 Jahre, mutter , Studentin. Ich habe in den letzten Jahren viel psychischen Druck erlebt, konstanter stress, posttraumatische Belastungsstörung, Burn out und Depressionen zeichnen dies hinzu kam von Normalgewicht zu Adipositas, konstante Müdigkeit, Trägheit und Konzentrations Mangel, schlechtes gedachtnis, ziemlich oft krank, Grippe, Kopfschmerzen, Verspannungen, Tonsillitis... versuche und schaffe es auch mich weitgehend gesund zu ernähren. Klar ist auch mal des öfteren das verlangen nach su essen vor allen Schokolade da, in Phasen wo ich versuche mich gesund zu ernähren nehme ich trotzdem kaum ab. Können sie mir verraten welche enzyme ich zu mir nehmen muss, zusätzliche Einnahme an künstlichen? Entschlacken vorher oder was am besten das mein Körper bald wieder in seinen gesunden Urzustand zurück kehrt?! Vielen dank

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Liebe Sandra,
vielen Dank für Ihre Mail.


Um erfolgreich und dauerhaft übermässiges Gewicht zu verlieren, sind verschiedene Massnahmen erforderlich - allen voran, die Auflösung der Ursache, die dazu führte, dass Sie plötzlich an Gewicht zunahmen. Neben dem psychischen Aspekt ist jedoch der physische Aspekt nicht aus den Augen zu verlieren.


Hier gilt es einerseits, den Stoffwechsel anzukurbeln und andererseits den Körper von Schlacken zu befreien. Schlacken sorgen dafür, dass der Stoffwechsel gedrosselt wird und dass der Körper überhaupt erst Fett einlagert, da Schlacken den Stoffwechsel verlangsamen und ferner Fettgewebe als Lagerstätte für Toxine und Schlacken missbraucht wird.

Wenn Sie die obigen Links verfolgen, erhalten Sie eine Vielzahl an Massnahmen, die Ihnen wieder zu einem gesunden Körpergewicht und zu mehr Wohlbefinden verhelfen werden.

Es gilt also, mehrere Massnahmen gleichzeitig durchzuführen:

1. Stoffwechselanregende Massnahmen

2. Entschlackung z. B. mit der Entschlackungskur, einer Entsäuerungskur, einer Darmreinigung oder einer Saftkur

3. Lymphsystem anregen mit Bewegung und Bürstenmassagen

4. Die Art des Essens ändern: Sehr langsam essen und jeden Bissen gründlich kauen, immer in Ruhe essen, nicht mehr spätabends essen, kein Dessert etc.


Eine Übersicht zu den Themen Enzyme (auch im Bezug auf die Produktwahl) und hochwertiges Eiweiss (letzteres fördert das Sättigungsgefühl) finden Sie hier: Abnehmen ohne zu hungern

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Erreichen Ihrer Ziele und senden

herzliche Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Rafii schrieb am 26.01.2012

Hallo, sollte man Verdauungsenzyme zu jeder Mahlzeit nehmen? Auch wenn 5mal am Tag gegessen wird? Wie lange braucht es durchschnittlich, um so einen Mangel zu beheben? Mit freundlichen Grüßen

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Rafii,
vielen Dank für Ihre Mail und auch Ihre Geduld.

Je nach Zustand und Enzymkapazität des Körpers können Enzymmischungen zu jeder Mahlzeit eingenommen werden. Oft verspürt der Betroffene bereits nach einmaliger Einnahme eine Verbesserung. Doch geht es ja nicht nur um die vorübergehende Verbesserung der Verdauungstätigkeit durch eingenommene Präparate, sondern auch darum, den Organismus wieder in einen Zustand zu versetzen, damit er selbst wieder ausreichend Enzyme produziert. Dies gelingt mit einer gesunden Ernährung, die einen nicht unerheblichen Anteil an enzymreicher Rohkost enthält und die - ganz wichtig - ausführlich gekaut werden muss. Darüber hinaus muss der Organismus in manchen Fällen zunächst entgiftet und entschlackt werden, damit die Organe ihre ursprüngliche verdauungsenzymbildende Funktion wieder optimal erfüllen können. Folglich sollten Enzympräparate nur vorübergehend, beispielsweise während der Ernährungsumstellung und Entschlackung, eingenommen werden.

Eine Entschlackung/Entgiftung kann sehr gut mit einer Darmreinigung in die Wege geleitet werden. Informationen dazu finden Sie u. a. hier:

Wie funktioniert eine Darmreinigung


Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit