Cookies auf der ZDG-Website

Wir verwenden Cookies um Ihnen ein angenehmes Nutzungserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Kommentare zu «Erschöpfung durch Stress»

Den Artikel aufrufen

Anonym schrieb am 04.03.2017

Liebes Team von ZDG Ich habe Ihnen einen Kommentar am 09.08.2014 bei Ihrem Artikel "Erschöpfung durch Stress" geschrieben, welche Sie mir auch sehr hilfreich beantwortet haben. In Ihrer damaligen Antwort erwähnten Sie den Heilpilz Cordyceps für die Nebennieren. Ich habe seit einigen Wochen mehr oder weniger immer wieder mal etwas Stress / Druck erlebt mit "leichten" Reaktionen meines Körpers. Schlussendlich mach ich mir schon etwas Sorgen um meine Gesundheit. Möchte keinesfalls wieder eine solche Geschichte erleben wie damals. Kann man diesen Heilpilz (Cordyceps) auch einfach als Unterstützung (kurmässig ca. diese 4 Wochen) einnehmen? Und kann ich das Präparat (Kapseln) von Ihrer Seite bestellen? Herzlichen Dank und freundliche Grüsse

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hier finden Sie unseren Info-Artikel zum Cordyceps-Pilz.

Er sollte kurweise mindestens vier bis sechs Wochen lang eingenommen werden.

Sie erhalten den Cordyceps-Extrakt z. B. hier

Denken Sie in jedem Fall an die drei wichtigsten Faktoren, die Ihr Körper jetzt braucht:

  1. Gesunde vitalstoffreiche Ernährung
  2. Viel Bewegung an der frischen Luft
  3. Entspannung und ausreichend Schlaf

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Carrien schrieb am 09.08.2014

Liebes ZDG-Team Einmal mehr wäre ich sehr froh und dankbar über Ihre Hilfe. Bei einem anderen Artikel hier bei ZDG habe ich mal wegen meiner Leber, Nieren und meinen Eierstöcken geschrieben. Ich hatte ca. 2 - 3 Jahre einen Ausfall meiner Menstruation. Am Anfang dieses Jahres habe ich mit meinem Naturheilarzt eine guten Gesundheitszustand erreicht, nur meine Menstruation hatte noch nicht eingesetzt.

Ein halbes Jahr später, also diesen Sommer, waren sie wieder da. :-) Nur hatte ich einen grossen Fehler gemacht. :-( Meinem Körper die nötige Ruhe zu schenken und mich um mein Seelenleben zu kümmern, das die letzten Jahre auch immer wieder seine Achterbahnfahrten durchleben musste, verpasste mir mein Körper einen Denkzettel. Ich habe so etwas wie eine Nebennierenschwäche (die Nebennieren produzierten fast kein Cortisol mehr) und eine Entzündig im Hirn bekommen. Anschliessend wurde eine Cortisonbehandlung gemacht. Habe dadurch Wassereinlagerungen bekommen und meine Haut sieht auch ziemlich schlaff aus.

Ich hoffe, dass ich meine schlanke Figur wieder bekomme und meinen Hautzustand verbessere. Ich selber habe schon einiges über Gesundheit und Ernährung gelesen und auch von Ihrer Homepage bin ich ein grosser Fan. Nun haben Sie mir vielleicht ein paar wertvolle Tipps was bei einer Nierenschwäche für eine Ernährung ratsam wäre und was man sonst noch so beachten sollte. Und wie man seinen Körper wieder aufbauen kann. Ich weiss einfach, dass ich mehr Proteine zu mir nehmen sollte. Nebenbei zur Info: Ich esse einige Nüsse am Tag, Hanfsamen, Eier und Rohmilchkäse. Bin Vegetarerin und nicht gerade ein Hülsenfrüchteliebhaber. Ich bedanke mich von ♡ bei Ihnen! Übrigens was ich noch fragen wollte, gibt es schon irgendwie eine Partnervermittlung für gesundheitsbewusste Menschen? :-) Herzliche Grüsse

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Carrien
Natürlich gelten auch bei einer Nebennierenschwäche die Richtlinien einer vitalstoffreichen, naturbelassenen und basenüberschüssigen Ernährung als optimal, um den Körper zu entlasten und ihn darin zu unterstützen, seine Regulationsfähigkeiten wieder vollumfänglich zu erlangen.

Darüberhinaus können Sie stärkende und vitalisierende Superfoods in Ihre Ernährung integrieren (je nach Ihren Bedürfnissen z. B. grüne Smoothies, Maca, Mikroalgen, Sango Meeres Koralle o. ä.) und für eine umfassende Darmgesundheit sorgen.

Weitere ganz spezifische begleitende Massnahmen für die Nebennieren wären aus naturheilkundlicher Sicht z. B. das Süssholz (z. B. in Form von Tee oder anderen Präparaten), das den Abbau des körpereigenen Cortisols hemmen bzw. verzögern kann und somit den Cortisolspiegel hebt. Auch der Heilpilz Cordyceps könnte bei Nebennierenschwäche hilfreich sein, da er die Nebennieren zu einer erhöhten Cortisolproduktion anregt.

In Bezug auf die Proteinversorgung könnten Sie ein pflanzliches Proteinpulver, wie z. B. Reisprotein oder Lupinenprotein, in Ihre Ernährung einbauen. Auch Quinoa liefert sehr hochwertiges Eiweiss, genauso die Kombination Kartoffel-Ei.

Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Zen-Da schrieb am 16.05.2013

Hallo liebes ZDG-Team. Ich brauche erneut ihre Hilfe und dabei geht es diesmal nur sekundär um mich. Mein Freund wird, wenn er müde ist, aggressiv und sehr komisch. Da sitzt ein anderer Mensch vor mir. Wir kriegen uns fast jeden Abend in die Haare. Ich leide sehr darunter. Meine Gesundheit leidet so langsam und meine Nerven auch. Wir sind beide durch Doppelbelastungen sehr gestresst. Sonst ist er super lieb. Gibt es das, dass man wenn man müde ist ein "anderer Mensch" wird??? Was kann man dagegen tun? Er ist halt n Mann und isst sein Fleisch, trinkt mehr Kaffee als Wasser und hört auch sonst nicht auf mich. :-) Allerdings isst er das was ich ihm vorsetze und das ist ja mittlerweile frei von Fertigprodukten. Ich kann da also nicht allzu viel beeinflussen. Könnte es ggf. sein, dass er durch Flüssigkeitsmangel abends gar im Kopp ist? :-) Wäre jetzt mein erster Gedanke. Ich danke Ihnen wie immer tausend Mal für Ihre Hilfe!!!!! LG Zen

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Zen-Da,
mit Müdigkeit geht sehr oft Gereiztheit einher. Dahinter können sehr viele Ursachen stecken (Vitalstoffmangel, Darmfloradisharmonie, Fettsäurenmangel etc.), es kann aber auch einfach die Belastung sein, die bei Müdigkeit einfach zu stark in den Vordergrund tritt. Allein Flüssigkeitsmangel wird es nicht sein. Wenn er sich jedoch nicht selbst damit auseinander setzen möchte, dann wird die beste Lösung sein, dass Sie sich am Abend einfach zurückziehen und für sich allein etwas unternehmen oder mit Freunden zusammen sind. In einer ruhigen Minute (wenn er nicht müde ist) können Sie Ihrem Freund sagen, dass es sie verletzt, wie er sich verhält und dass Sie die entsprechenden Konsequenzen daraus ziehen, wenn er sich nicht ändern mag (wie oben erklärt). Entweder ist er dann einfach froh, wenn er am Abend seine Ruhe hat oder aber er möchte an sich arbeiten, damit Sie die Abende wieder mit ihm verbringen möchten.
Ernährungsbezogene Vorträge sollten Sie ihm jedoch keine halten. Lassen Sie ihn einfach so leben und essen, wie er mag. Er lässt Sie sicher ebenfalls :-) Wenn Ihr Freund das isst, was Sie ihm vorsetzen, dann ist das ja bereits ein sehr gutes Zeichen :-)
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit