Nudelrezepte

Buchweizen-Vollkorn-Nudeln mit Tomaten-Zucchini-Gemüse

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 24.09.2018
  • 0 Kommentare
Buchweizen-Vollkorn-Nudeln mit Tomaten-Zucchini-Gemüse
© ZDG

Das leichte Sommer-Gemüse aus Tomaten und Zucchini harmoniert wunderbar zu den herzhaften Vollkornnudeln aus Buchweizen. Buchweizen ist nicht nur glutenfrei, sondern enthält auch Rutin, ein Stoff, der die Gefässe schützt und gegen Krampfadern hilft. Raffinierte Gewürze, wie Kurkuma, Ingwer und Vanille machen aus einer nicht ungewöhnlichen Gemüsekomposition etwas ganz Besonderes. Und das Beste: In weniger als einer halben Stunde steht das Essen auf dem Tisch. Guten Appetit!

Zutaten für 2 Portionen

Für das Gemüse

  • 1 mittelgrosse Zucchini, gewaschen, in Scheiben geschnitten
  • 2-3 feste Tomaten, gewaschen, in Scheiben geschnitten
  • 1 rote Zwiebel, geschält in Streifen geschnitten
  • 1 Frühlingszwiebel, in Ringe geschnitten
  • 1 Zehe Knoblauch, geschält, in Scheiben geschnitten
  • 1 EL frischer Ingwer, geschält, gewürfelt

Flüssige Zutaten und Gewürze

Für die Nudeln

  • Packung mit 200 g Buchweizen-Vollkorn-Nudeln

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 20 Minuten, Kochzeit ca. 30 Minuten

Zubereitung Gemüse:

Das Kokosöl in der Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Ingwer dazu geben. Andünsten.

Die Zucchini dazugeben und mit anschwitzen. Mit der Gemüsebrühe übergiessen und das Ganze etwas köcheln lassen.

Schmecken Sie nun mit den Gewürzen ab, jedoch nicht mit der Vanille.

Wenn die Zucchini noch leicht bissfest sind, geben Sie die geschnittenen Tomaten dazu. Leicht unterrühren und kurz erwärmen. So verkochen die Tomaten weniger.

Geben Sie zum Schluss der Garzeit das Vanillepulver dazu und rühren es gut unter das Gemüse. Fertig.

Zubereitung Nudeln:

1,5 Liter Wasser mit 1 Teelöffel Salz zum Kochen bringen. Buchweizen-Vollkorn-Nudeln hineingeben, einmal kurz aufkochen lassen. Danach zur Seite stellen und nur noch ziehen lassen. Ab und zu leicht umrühren. Nach etwa 3 Minuten durch ein Sieb abgiessen und noch warm portionsweise auf die Teller anrichten.

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit