Zentrum der Gesundheit
Gemüse in Currysauce

Gemüse in Currysauce

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Die Kokosmilch enthält die seltenen mittelkettigen Triglyceride (Fettsäuren), deren besondere Eigenschaft darin besteht, dass sie im Körper schneller  als anderen Fettsäuren zur Energiegewinnung genutzt werden. Daher machen diese Fette auch nicht dick.

Zutaten und Zubereitung "Gemüse in Currysauce"

Zutaten für 4 Portionen:

  • 200 g grüne Bohnen - in 2 cm grosse Stücke geschnitten
  • 200 g Babymaiskolben
  • 2 kleine Zucchini - halbiert und in Scheiben geschnitten
  • 1 kleine Aubergine - geviertelt und gewürfelt
  • 400 ml Kokosmilch
  • 150 ml Gemüsebrühe (hefefrei)
  • 2 - 3 EL Currypaste (siehe Zubereitung Currypaste)
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 TL Rohrohrzucker
  • 2 EL Kokosöl
  • 1/2 Bund frischer Koriander

Zubereitung:

Den Wok auf mittlerer Stufe erhitzen und das Kokosöl hineingeben. Sobald es heiss ist, die Currypaste zufügen und unter ständigem Rühren 1 bis 2 Minuten darin anrösten.

Mit Gemüsebrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen. Dann die Kokosmilch dazugiessen und nochmals aufkochen lassen.

Bohnen, Babymaiskolben, Zucchini und Aubergine in die Sauce geben und 10 Min. köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest ist.

Mit Sojasauce und Zucker abschmecken und mit Koriander betreut und servieren.

Dazu passt Basmati-Reis.

Currypaste:

2 TL Chilipulver, 2 TL Korianderpulver, 2 TL gemahlenen Kreuzkümmel, 1 TL Kurkuma, 1 EL gehackte frische Galgantwurzel oder Ingwer, 2 TL fein gehackter Knoblauch, 2 EL fein gehacktes Zitronengras, 4 gehackte (Thai-)Schalotten und 1 TL fein gehackte Limettenschale mit 2 - 3 EL kaltem Wasser im Mixer pürieren. Die Paste ist 1 Woche im Kühlschrank haltbar.

 



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal