Eintöpfe

Gemüseeintopf – basisch

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 05.06.2019
Gemüseeintopf – basisch
© ZDG/nigelcrane

Dieser basische Gemüseeintopf ist nicht nur super-gesund, sondern schmeckt auch wirklich fein. Er kommt mit nur wenigen Gewürzen aus, so dass sich das Eigenaroma der verwendeten Gemüsesorten voll entfalten kann. Ein geschmacklich ausgewogenes, angenehm leichtes Gemüsegericht, das sich durchaus lohnt nachzukochen.

Zutaten für 4 Portionen

Für den Gemüseeintopf

  • 500 g festkochende Kartoffeln – in 1-cm-Würfel schneiden
  • 500 g Karotten – in 1-cm-Würfel schneiden
  • 250 g Weisskohl (alternativ Wirsing) – in mundgerechte Streifen schneiden
  • 120 g Sellerieknolle – in kleine Würfel schneiden
  • 1 Stange Lauch (ca. 200 g) – in Ringe schneiden
  • 70 g Zwiebel (ca. 70 g) – halbieren und in in feine Streifen schneiden

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 1 Ltr. Gemüsebrühe
  • 4 EL Erdnussöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Tamari (Sojasauce)
  • 2 EL Edelhefeflocken
  • 1 EL Majoran
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 25 Minuten

Für den Gemüseeintopf das Öl in einem grossen Topf erhitzen und den Weisskohl ca. 3 Min. anbraten; dabei ständig rühren. Danach die Karotten, Sellerie und Zwiebeln hinzufügen und 3 Min. mitbraten.

Anschliessend die Kartoffeln und das Tomatenmark dazugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen. Mit Tamari, Salz und Pfeffer würzen und abgedeckt ca. 10 Min. köcheln lassen.

Danach den Lauch und Majoran dazugeben und weitere 5 Min. mitköcheln.

Den Gemüseeintopf mit den Edelhefeflocken würzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit Petersilie bestreut servieren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 275 kcal
  • Kohlenhydrate: 26 g
  • Eiweiss: 6 g
  • Fett: 12 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen