Kommentare zu «Gesunde Verdauung durch richtige Kombination der Lebensmittel»

Den Artikel aufrufen

Alfredo schrieb am 26.08.2018

Hallo liebes ZdG-Team!

Zu unten stehendem Kommentar von Veganforlife (vom 29.7.2017) bzw. zu Eurer Antwort habe ich eine Frage:

Mich beschäftigt dieser Artikel sehr, da die Verdauung bzw. unser Darm ja mit das wichtigste Organ für uns ist und wir uns insofern schon vor vielem schützen können, in dem wir uns vernünftig ernähren.

Ich habe bisher geglaubt, dass ich diesen Punkt erfüllen würde und hatte auch keine Probleme mit der Verdauung (auch nicht nach Müsli mit Obst und verschiedenen Samen zum Frühstück).

Nun scheint ja die Auswahl der Nahrung nicht das einzige zu sein, was diesbezüglich wichtig ist und ich würde deshalb gerne erfahren, ob die dauerhafte, nach Dr. Bass falsche Kombination von Lebensmitteln zu Verdauungsproblemen führt (denn das gilt es ja zu verhindern) oder ob das von Mensch zu Mensch verschieden ist und manche Menschen auch ''falsch kombiniertes'' Essen gut verdauen können?

Vielen Dank im Voraus,

Aljoscha

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Alfredo

Ihre zuletzt genannte Annahme trifft zu. Es ist von Mensch zu Mensch verschieden. Die vorgestellte Methode bringt enorme Erleichterung, wenn jemand an Verdauungsproblemen leiden. Wer keine Verdauungsprobleme/Gesundheitsbeschwerden hat, könnte diese infolge ungünstiger Kombinationen bekommen oder aber auch nicht. Hier kommt es natürlich auch sehr auf die Art der Gesamternährung an.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Vitality schrieb am 06.03.2018

Guten Tag Team ZdG,

wie wollte man hier das Thema pflanzliche Proteine (Hanf-, Erbsen-, Lupinen-, Reis-, Mandel-, Kürbiskern-, Sonnenblumenprotein usw.) und generell Proteinshakes oder auch Proteinriegel oder Rohkost Paleoriegel betrachten?

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Vitality

Wir würden Produkte dieser Art sowie Proteinshakes einfach als Zwischenmahlzeit betrachten (meist werden sie das ja auch automatisch) und sie somit nicht kombinieren.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Tiotic schrieb am 24.02.2018

Liebes ZdG-Team,
gelten diese Regeln auch für Gewürze? Einige Gewürze sind ja für ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften bekannt, beispielsweise Curcuma. Wenn ich jetzt täglich Curcuma zu mir nehmen möchte, ist es dann besser, dies zusammen mit Essen zu tun, oder kann ich es auch pur in Wasser gelöst oder vielleicht in einem Proteinshake zu mir nehmen?
Liebe Grüße!

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Tiotic

Wie bereits bei den Hefeflocken erklärt, gelten diese Regeln NICHT für Gewürze. Da Curcumin ferner nicht wasser-, sondern fettlöslich ist, würden wir davon abraten Curcuma nur in Wasser oder einem fettfreien Proteinshake zu nehmen. Die Bioverfügbarkeit wäre gering. Weitere Informationen dazu finden Sie z. B. hier, unter "Bioverfügbarkeit erhöhen".

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Tiotic schrieb am 18.02.2018

Hallo!
Ich frage erneut nach Hefe, da meine Frage letztens nicht direkt beantwortet wurde. Ja, Hefeflocken werden in der Regel als Gewürz benutzt, jedoch gibt es auch Rezepte, in denen sie in großen Mengen vorkommen und es gibt schließlich auch etliche Brotaufstriche auf Hefebasis. Deshalb würde ich gerne wissen, wie leicht verdaulich und wo sie ungefähr auf der Skala einzuordnen ist.
Liebe Grüße.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Tiotic

Ja, es gibt Brotaufstriche auf Hefebasis, doch bestehen diese nicht nur aus Hefe, sondern zusätzlich aus reichlich Fett, so dass sich dieses Produkt nicht für eine Ernährung nach den im Text erklärten Richtlinien eignet. Sie müssten den Brotaufstrich in seine Einzelbestandteile zerlegen...

Auch geht es ja eher um die Verwendung und Reihenfolge natürlicher Lebensmittel und nicht um jene von aufwändigst industriell hergestellen Produkten.

Wenn Sie auf ein natürliches Lebensmittel stossen, das Sie spontan nicht einordnen können, sehen Sie sich einfach - wie im Text beschrieben - dessen Nährstoffzusammensetzung und den Wassergehalt an.

Der KH- und Eiweissanteil der Hefeflocken ist recht identisch, daher lässt schwer sagen, wo sie sich einordnen lassen. Vielleicht testen Sie es einfach. Wir würden zu einem Zeitpunkt am Ende der Mahlzeit tendieren. Wenn Sie als Monokost Hefewürfel essen möchten, so sollten Sie diese ebenfalls zum Schluss einer Mahlzeit essen.

Hier finden Sie sehr leckere Brotaufstriche unserer Köche/innen.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Tiotic schrieb am 15.02.2018

Wie verhält es sich mit Hefe? Wozu passen Hefeflocken? Und wie schnell würden sie als Monokost verdaut werden?

Liebe Grüße.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Tiotic

Hefeflocken sind unserer Meinung nach Zutaten, die man als Gewürz verwendet. Man würde sie daher nie als Monokost verzehren.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Anonym schrieb am 18.11.2017

Hallo, in Ihrem Artikel "Gesunde Verdauung durch richtige Kombination der Lebensmittel" sprechen Sie das obige Buch von Dr. Bass an. Leider kann ich dieses Buch nirgends kaufen. Können Sie mir Infos hinzu geben. Gerne würde ich das Buch in Deutsch „Optimale Gesundheit durch die richtige Reihenfolge beim Essen“kaufen. Danke für Ihre Unterstützung.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Uns ist leider nicht bekannt, ob es Dr. Bass' Bücher auch in Deutsch gibt. Hier könnte man sie in Englisch downloaden. Die Essenz der Sache wird jedoch bereits in unserem Artikel erklärt. Sehr viel mehr praktische Informationen lassen sich im Buch nicht mehr finden. Doch lohnt es sich natürlich immer, auch die Sicht des jeweiligen Autors kennenzulernen.

Alles Gute!

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Anonym schrieb am 19.08.2017

Sehr geehrtes Gesundheitszentrumteam, Ich bin interessiert an das Buch vom Dr. Bass „Ideal Health through Sequential Eating” („Optimale Gesundheit durch die richtige Reihenfolge beim Essen“) Wie komme ich in Besitz dieses Buches. da Ich schon einiges erfolglos versucht habe . Oder haben sie Broschüre und mehr Info darüber. Ich finde diese Methode sehr interessant. Bedanke mich im voraus für ihre Mühe. Mit freundlichen Grüßen

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Als Bezugsquelle für das Buch von Dr. Bass ist uns nur seine Webseite bekannt.

Dort finden Sie darüber hinaus weitere Informationen von Dr. Bass. Um die nach Dr. Bass richtige Reihenfolge beim Essen umzusetzen, genügen jedoch vollkommen die in unserem Artikel angeführten Informationen. Falls es also das Buch nicht mehr geben sollte, lässt sich die Methode dennoch problemlos umsetzen.

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

veganforlife schrieb am 29.07.2017

Liebes ZdG-Team, ich esse hauptsächlich gekeimten Buchweizen mit Obst bzw. Gemüse, womit ich wenig Probleme habe. Zusätzlich trinke ich jeden Tag einen grünen Smoothie mit viel Sesam, Sonnenblumenkernen und Leinsamen. Soll ich erst meine Buchweizengerichte essen und dann meinen grünen Smoothie oder umgekehrt? Denn der grüne Smoothie ist ja ziemlich flüssig und würde sich dann über den Buchweizen legen? Was macht mehr Sinn? Vielen Dank im Voraus

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Veganforlife

Wenn Sie sich an die im Artikel genannten Verzehrregeln halten möchten, dann lassen sich damit die beiden von Ihnen erwähnten Rezepturen nicht vereinen, da schon in jeder einzelnen Rezeptur (aus Sicht von Dr. Bass) ungünstige Kombinationen vorliegen. Denn wie könnten Sie erst Obst und dann Getreide/Pseudogetreide essen, wenn Sie schon beides in ein und derselben Mahlzeit vermischt haben. Es ist ja gerade Sinn der Sache, KEINE gemischten Mahlzeiten mehr zu essen. Die im Artikel genannten Verzehrregeln sind überdies insbesondere für Menschen mit Verdauungsbeschwerden gedacht. Wenn Sie mit Ihren Mahlzeiten keine Probleme haben, dann bleiben Sie einfach bei Ihrer Methode/Reihenfolge.

Viele Grüsse

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

LeyLee schrieb am 07.01.2017

Dann wäre es, nach Dr.bass, ja nun doch am besten, abends nur rohkost zu essen, da das am schnellsten verdaut wird?! Irgendwie widerspricht dieser Artikel allen anderen auf eurer Seite. Apropos, wie lange dauert es denn nun, bis rohkost verdaut wird? 40 min oder eher 5 Stunden, sodass, wenn man um 22 Uhr ins Bett geht, man das spätestens um 17 Uhr gegessen haben sollte oder..?

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Iris

Auf unserer Seite finden Sie über 1000 Artikel. Sind Sie sicher, dass ALLE jenem von Dr. Bass widersprechen? Bei der gesunden Ernährung geht es überdies darum, die für die einzelne Person richtige Ernährung herauszufinden. Es gibt also nicht DIE eine gesunde Ernährungsform mit soundsovielen Regeln und Gesetzen, die nun jeder einhalten müsste – und wenn er es schafft, wird er gesund bleiben oder es werden. Unsere einzelnen Artikel können somit nur Anregungen geben – und jeder möge das für sich herauspicken, was ihm bekommt und ihm hilft. Das heisst, dass niemals alle unsere Tipps allen Menschen nützen können. Daher kann es sein, dass Sie das Gefühl eines Widerspruchs haben.

Wir hoffen, dass Ihnen die folgenden Erklärungen helfen, die Angelegenheit klarer zu sehen:

1. Die Verdauungszeiten bei Dr. Bass beziehen sich auf die Zeit, die die Lebensmittel im Magen verbringen und nicht auf die Zeit, bis die Lebensmittel vollständig verdaut den Körper verlassen.

2. Die Verdauungszeiten von Dr. Bass treffen nur zu, wenn man die von ihm empfohlene Reihenfolge einhält. Daher kann Rohkost 40 Minuten im Magen liegen oder fünf Stunden, je nachdem, wie und was man über den Tag hinweg gegessen hat.

3. Jeder Mensch hat eine eigene Verdauungskraft. Manche Menschen haben grosse Probleme mit Rohkost: ein Apfel am Abend würde ihnen den Schlaf rauben, andere können abends rohen Grünkohlsalat essen und schlafen prächtig.

4. Zur gesunden Verdauung gehört das langsame Essen und sorgfältige Kauen. Wer hastig schlingt, der hat viel längere Verdauungszeiten als jener der gründlich kaut. Auch verträgt man Speisen, die man als unverträglich einstufte, plötzlich hervorragend, wenn man sie nur langsam isst und sehr gut kaut. Verdauungszeiten können also nur grobe Anhaltspunkte darstellen. Die wirklichen Verdauungszeiten sind jedoch von Mensch zu Mensch verschieden.

5. Bei Dr. Bass steht in der Reihenfolge der grüne Salat, anschliessend das gedünstete Gemüse und wieder anschliessend stärkehaltiges Gemüse. Hier ist zu bedenken, dass grüner Salat meist mit Dressing verzehrt wird. Das aber macht den Salat wieder schwer verdaulich, viel schwerer verdaulich als ein gedünstetes Gemüse oder eine Gemüsesuppe. Grüner Salat wird also nur dann schnell verdaut, wenn er allenfalls mit einem sehr leichten Dressing (ohne Milchprodukte und nur mit sehr wenig Öl, wenn überhaupt) angemacht ist. Dr. Bass spricht also von den reinen grünen Blättern. Wer diese gut und gründlich kaut, kann sie meist völlig problemlos am Abend essen.

Oft wird ein Salat nicht allein aus grünen Blättern, sondern auch mit stärkehaltigen Gemüsearten zubereitet, wie z. B. geriebene Möhren, Kohlrabi, Rote Beten etc., dann aber entsteht ein Salat, der in jedem Fall länger verdaut werden muss als ein gedünstetes Gemüse.

Doch auch das muss nicht schlecht sein, wenn man Rohkost gewöhnt ist und sie gut verdauen kann. Im Gegenteil, Rohkost ist eine wunderbar lebendige und vitalstoffreiche Kost. Doch nützt sie eben nur, wenn man sie auch gut verdauen kann.

Unsere Artikel sollen also keine Gesetze und Regeln aufstellen, die nun jeder akribisch befolgen muss. Probieren Sie dies oder jenes aus (das auch zu Ihnen passt) und bleiben Sie dann bei jenen Massnahmen, die Ihnen gut tun.

Viele Grüsse

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Gihan schrieb am 06.07.2016

Danke für den so tollen Bericht ich habe allerdings noch einige Fragen geht die Reihenfolge für alle gerichte damit meine ich das Frühstück, Mittag essen und Abendessen oder muss ich für den ganzen tag einhalten des einzige wo ich schwierigkeiten habe ist der kaffe mit milch auf kokosmilch ist ja nicht so gut laut aussage dann habe ich irgendwo noch gelesen das ich die milch nehmen kann nur wenn ich kaffe ohne koffein nehme ich denke so kann man es ganz gut einsetzen ich leide unter lypödem und lymphödem und möchte auch gewicht reduzieren und hoffe mit dieser gesunden umstellung es auch einwenig zu erreichen wie gesagt nur die Milch im Kaffe die fehlt macht mich etwas unglücklich da ich wirklich gerne kaffe trinke. Mein tag sieht dann so aus ich esse früh entweder ein Apfel dann datteln mangopüree und oder eine Banane dazu dann gibt es mittags bei mir einen tomaten gurkensalat und abends geflügelwiener oder naturjoghurt abwechseld esse ich an abenden oder zu mittag auch gedünstet brokoli mit süßkartoffeln momentan steigt aber eher die waage weiss nicht ob es dann doch zuviel vielleicht ist. Meine Frage welche alternative habe ich zu meinem Kaffe mit Milch stimmt es mit dem entkoffinierten ist es möglich und kann ich mit der Umstellung gewicht auch verlieren vielen dank für Ihre Hilfe schonmal

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Gihan
Die beschriebene Vorgehensweise gilt für alle Mahlzeiten. Wenn Sie den Milchkaffee nicht zu den Mahlzeiten, sondern mit einem mind. einstündigen Abstand trinken, könnten Sie es probieren. Allerdings geht es hier um eine Vorgehensweise, die zur Besserung von Verdauungsbeschwerden beiträgt. Wenn Sie zudem abnehmen möchten, raten wir den Kontakt zu einem ganzheitlichen Ernährungsberater, der Ihnen beim erfolgreichen Abnehmen helfen kann.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Vorherige 1 von 8 Nächste