Kommentare zu «Gesunde Verdauung durch richtige Kombination der Lebensmittel»

Den Artikel aufrufen

Happiness schrieb am 22.10.2018

Liebes Zentrum der Gesundheit.

ich kommentiere/frage zur vorherigen Antwort.

die fettlößlichen Provitamin A, Vitamin D, E, und K kommen alle nur in Lebensmitteln vor, die selbst einen, wenn auch geringen, Fettanteil haben. Beispielsweise Spinat: 482,9 µg Vitamin K und 390 mg Fett (auf 100g). Ist der eigene Fettanteil ausreichend für die maximale Vitaminaufnahme (vorausgesetzt ich kaue gut) oder wäre ein Hinzufügen von fettreichen Lebensmitteln (Nüsse, Kerne, Samen) zusätzlich hilfreich? Wenn ja, wie viel? Gibt es dazu Untersuchungen?
Gleiche Frage für Vitamin C Hinzugabe bei Eisenhaltigen Lebensmitteln. Wie viel ist sinnvoll?
Ich frage mich auch, warum die Natur wohl nicht selbst dafür gesorgt hat, dass wir die Dinge die wir essen sollten, nicht auch gut aufnehmen können. Weshalb können wir nur durch glückliche Zufälle/Kombinationen Dinge gut aufnehmen?

Danke für Ihre Hilfe und herzliche Grüße
Hannes

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Hannes

Wir haben zu diesem Thema hier eine interessante Untersuchung beschrieben, die Ihre Fragen sicher vollständig beantworten wird.

In Sachen Eisen, soll die Einnahme von 25 bis 100 mg Vitamin C die Eisenresorption vervierfachen können. Nimmt man Eisenpräparate ein, sollte man mindestens die siebenfache Menge an Vitamin C zu sich nehmen. Nimmt man also z. B. 10 mg Eisen, nimmt man mindestens 70 mg Vitamin C ein, wobei mehr Vitamin C (bis zu 200 mg) die Resorption von Eisen proportional erhöht.

Gerade eisenreiche Gemüse liefern meist auch Vitamin C in ausreichender Menge. Da die Natur davon ausgeht, dass der Mensch grosse Mengen an Gemüse, Wildpflanzen und Früchte isst, die gerade bei einem hohen Verzehr ausreichend Eisen und Vitamin C liefern, die Natur also nicht wissen konnte, dass in der heutigen Zeit manche Menschen nur noch Brot, Nudeln, Wurst, Käse und sehr wenig Gemüse essen, sind gewisse Ernährungstipps zu hilfreichen Kombinationen heute sehr wichtig.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Happiness schrieb am 24.09.2018

Liebes Zentrum der Gesundheit,

die Vitamine A, D, E, und K sind doch fettlößlich. Wenn ich kein Öl zu mir nehmen möchte, reicht die Kombination mit einer Nuss/ Olive um die Vitamine von einem Berg Obst/Gemüse aufnehmbar zu machen oder welchen Kompromiss zum strengen trennen würden Sie vorschlagen?
Gibt es andere sinnvolle Kombinationen um Nährstoffe besser verfügbar zu machen? Vitamin C erhöht doch z.B. die Eisenaufnahme.

Danke für Ihre Hilfe

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Hannes

Die geringen Fettmengen, die die Aufnahme der fettlöslichen Vitamine verbessern können, können selbstverständlich zum Gemüse oder Salat hinzugegeben werden, ohne dass sich die Verdaulichkeit insgesamt verschlechtern würde. Allerdings ist es zur Aufnahme fettlöslicher Vitamine wichtiger, das jeweilige Lebensmittel zu zerkleinern, wie wir schon hier beschrieben haben (beim Thema Betacarotin und Karotten).

Auch ist zu bedenken, dass Vitamin A nicht in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten ist, lediglich die Vorstufen. Auch Vitamin D ist kaum in Lebensmitteln zu finden. Vitamin E befindet sich vorzugsweise dort, wo sowieso Öl/Fett enthalten ist.

Die Zugabe von Öl zu Gemüse/Salaten wird also in ihrer Wirkung in Bezug auf die Vitaminaufnahme deutlich überschätzt.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Alfredo schrieb am 26.08.2018

Hallo liebes ZdG-Team!

Zu unten stehendem Kommentar von Veganforlife (vom 29.7.2017) bzw. zu Eurer Antwort habe ich eine Frage:

Mich beschäftigt dieser Artikel sehr, da die Verdauung bzw. unser Darm ja mit das wichtigste Organ für uns ist und wir uns insofern schon vor vielem schützen können, in dem wir uns vernünftig ernähren.

Ich habe bisher geglaubt, dass ich diesen Punkt erfüllen würde und hatte auch keine Probleme mit der Verdauung (auch nicht nach Müsli mit Obst und verschiedenen Samen zum Frühstück).

Nun scheint ja die Auswahl der Nahrung nicht das einzige zu sein, was diesbezüglich wichtig ist und ich würde deshalb gerne erfahren, ob die dauerhafte, nach Dr. Bass falsche Kombination von Lebensmitteln zu Verdauungsproblemen führt (denn das gilt es ja zu verhindern) oder ob das von Mensch zu Mensch verschieden ist und manche Menschen auch ''falsch kombiniertes'' Essen gut verdauen können?

Vielen Dank im Voraus,

Aljoscha

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Alfredo

Ihre zuletzt genannte Annahme trifft zu. Es ist von Mensch zu Mensch verschieden. Die vorgestellte Methode bringt enorme Erleichterung, wenn jemand an Verdauungsproblemen leiden. Wer keine Verdauungsprobleme/Gesundheitsbeschwerden hat, könnte diese infolge ungünstiger Kombinationen bekommen oder aber auch nicht. Hier kommt es natürlich auch sehr auf die Art der Gesamternährung an.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Vitality schrieb am 06.03.2018

Guten Tag Team ZdG,

wie wollte man hier das Thema pflanzliche Proteine (Hanf-, Erbsen-, Lupinen-, Reis-, Mandel-, Kürbiskern-, Sonnenblumenprotein usw.) und generell Proteinshakes oder auch Proteinriegel oder Rohkost Paleoriegel betrachten?

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Vitality

Wir würden Produkte dieser Art sowie Proteinshakes einfach als Zwischenmahlzeit betrachten (meist werden sie das ja auch automatisch) und sie somit nicht kombinieren.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Tiotic schrieb am 24.02.2018

Liebes ZdG-Team,
gelten diese Regeln auch für Gewürze? Einige Gewürze sind ja für ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften bekannt, beispielsweise Curcuma. Wenn ich jetzt täglich Curcuma zu mir nehmen möchte, ist es dann besser, dies zusammen mit Essen zu tun, oder kann ich es auch pur in Wasser gelöst oder vielleicht in einem Proteinshake zu mir nehmen?
Liebe Grüße!

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Tiotic

Wie bereits bei den Hefeflocken erklärt, gelten diese Regeln NICHT für Gewürze. Da Curcumin ferner nicht wasser-, sondern fettlöslich ist, würden wir davon abraten Curcuma nur in Wasser oder einem fettfreien Proteinshake zu nehmen. Die Bioverfügbarkeit wäre gering. Weitere Informationen dazu finden Sie z. B. hier, unter "Bioverfügbarkeit erhöhen".

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Tiotic schrieb am 18.02.2018

Hallo!
Ich frage erneut nach Hefe, da meine Frage letztens nicht direkt beantwortet wurde. Ja, Hefeflocken werden in der Regel als Gewürz benutzt, jedoch gibt es auch Rezepte, in denen sie in großen Mengen vorkommen und es gibt schließlich auch etliche Brotaufstriche auf Hefebasis. Deshalb würde ich gerne wissen, wie leicht verdaulich und wo sie ungefähr auf der Skala einzuordnen ist.
Liebe Grüße.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Tiotic

Ja, es gibt Brotaufstriche auf Hefebasis, doch bestehen diese nicht nur aus Hefe, sondern zusätzlich aus reichlich Fett, so dass sich dieses Produkt nicht für eine Ernährung nach den im Text erklärten Richtlinien eignet. Sie müssten den Brotaufstrich in seine Einzelbestandteile zerlegen...

Auch geht es ja eher um die Verwendung und Reihenfolge natürlicher Lebensmittel und nicht um jene von aufwändigst industriell hergestellen Produkten.

Wenn Sie auf ein natürliches Lebensmittel stossen, das Sie spontan nicht einordnen können, sehen Sie sich einfach - wie im Text beschrieben - dessen Nährstoffzusammensetzung und den Wassergehalt an.

Der KH- und Eiweissanteil der Hefeflocken ist recht identisch, daher lässt schwer sagen, wo sie sich einordnen lassen. Vielleicht testen Sie es einfach. Wir würden zu einem Zeitpunkt am Ende der Mahlzeit tendieren. Wenn Sie als Monokost Hefewürfel essen möchten, so sollten Sie diese ebenfalls zum Schluss einer Mahlzeit essen.

Hier finden Sie sehr leckere Brotaufstriche unserer Köche/innen.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Tiotic schrieb am 15.02.2018

Wie verhält es sich mit Hefe? Wozu passen Hefeflocken? Und wie schnell würden sie als Monokost verdaut werden?

Liebe Grüße.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Tiotic

Hefeflocken sind unserer Meinung nach Zutaten, die man als Gewürz verwendet. Man würde sie daher nie als Monokost verzehren.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Anonym schrieb am 18.11.2017

Hallo, in Ihrem Artikel "Gesunde Verdauung durch richtige Kombination der Lebensmittel" sprechen Sie das obige Buch von Dr. Bass an. Leider kann ich dieses Buch nirgends kaufen. Können Sie mir Infos hinzu geben. Gerne würde ich das Buch in Deutsch „Optimale Gesundheit durch die richtige Reihenfolge beim Essen“kaufen. Danke für Ihre Unterstützung.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Uns ist leider nicht bekannt, ob es Dr. Bass' Bücher auch in Deutsch gibt. Hier könnte man sie in Englisch downloaden. Die Essenz der Sache wird jedoch bereits in unserem Artikel erklärt. Sehr viel mehr praktische Informationen lassen sich im Buch nicht mehr finden. Doch lohnt es sich natürlich immer, auch die Sicht des jeweiligen Autors kennenzulernen.

Alles Gute!

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Anonym schrieb am 19.08.2017

Sehr geehrtes Gesundheitszentrumteam, Ich bin interessiert an das Buch vom Dr. Bass „Ideal Health through Sequential Eating” („Optimale Gesundheit durch die richtige Reihenfolge beim Essen“) Wie komme ich in Besitz dieses Buches. da Ich schon einiges erfolglos versucht habe . Oder haben sie Broschüre und mehr Info darüber. Ich finde diese Methode sehr interessant. Bedanke mich im voraus für ihre Mühe. Mit freundlichen Grüßen

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Als Bezugsquelle für das Buch von Dr. Bass ist uns nur seine Webseite bekannt.

Dort finden Sie darüber hinaus weitere Informationen von Dr. Bass. Um die nach Dr. Bass richtige Reihenfolge beim Essen umzusetzen, genügen jedoch vollkommen die in unserem Artikel angeführten Informationen. Falls es also das Buch nicht mehr geben sollte, lässt sich die Methode dennoch problemlos umsetzen.

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

veganforlife schrieb am 29.07.2017

Liebes ZdG-Team, ich esse hauptsächlich gekeimten Buchweizen mit Obst bzw. Gemüse, womit ich wenig Probleme habe. Zusätzlich trinke ich jeden Tag einen grünen Smoothie mit viel Sesam, Sonnenblumenkernen und Leinsamen. Soll ich erst meine Buchweizengerichte essen und dann meinen grünen Smoothie oder umgekehrt? Denn der grüne Smoothie ist ja ziemlich flüssig und würde sich dann über den Buchweizen legen? Was macht mehr Sinn? Vielen Dank im Voraus

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Veganforlife

Wenn Sie sich an die im Artikel genannten Verzehrregeln halten möchten, dann lassen sich damit die beiden von Ihnen erwähnten Rezepturen nicht vereinen, da schon in jeder einzelnen Rezeptur (aus Sicht von Dr. Bass) ungünstige Kombinationen vorliegen. Denn wie könnten Sie erst Obst und dann Getreide/Pseudogetreide essen, wenn Sie schon beides in ein und derselben Mahlzeit vermischt haben. Es ist ja gerade Sinn der Sache, KEINE gemischten Mahlzeiten mehr zu essen. Die im Artikel genannten Verzehrregeln sind überdies insbesondere für Menschen mit Verdauungsbeschwerden gedacht. Wenn Sie mit Ihren Mahlzeiten keine Probleme haben, dann bleiben Sie einfach bei Ihrer Methode/Reihenfolge.

Viele Grüsse

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Vorherige 1 von 8 Nächste