Kommentare zu «Goji-Beeren – Wunderfrüchte für alle»

Den Artikel aufrufen

Anonym schrieb am 23.12.2017

Liebes Team vom Zentrum der Gesundheit, zunächst einmal ein dickes DANKE dafür, dass es Sie gibt! Ich würde gerne wissen, ob es Goji Beeren aus Tibet auch in Demeter-Qualität oder zumindestin der bestmöglichen Alternatbiovariante zu kaufen gibt und wenn ja, dann wo? Gleiches gilt für getrocknete Spirulina. Hierzu habe ich die Zusatzfragen, ob ich davon täglich wirklich nur 4 Gramm benötige und ob es Sinn macht, diese 4 Gramm einfach mit einem Glas Wasser zu mir zu nehmen? Wie kann ich 4 Gramm ohne Waage abmessen? Was passiert, wenn ich 8 Gramm pro Tag zu mir nehmen würde? Liebe Grüße

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Uns ist die Spirulina allerhöchstens in Naturland-Qualität bekannt, nicht aber in Demeter-Qualtität. Sie finden entsprechende Anbieter leicht über Ihre Suchmaschine, einfach "Spirulina Naturland" eingeben.

Die Angabe von 4 Gramm pro Tag ist eine Empfehlung. Viele Händler geben an, dass man eine beliebige Menge verwenden kann.

Spirulina ist ein Lebensmittel, das in seinen Heimatländern, z. B. Mexiko von den dortigen Ureinwohnern in grösseren Mengen verzehrt wurde. Es ist also eine persönliche Ermessenssache und nicht zuletzt auch eine finanzielle Frage, welche Dosierungen man wählt. Bei den empfohlenen Mengen von mindestens 4 Gramm gelangt man in jedem Fall bereits in den Genuss der gesundheitlichen Eigenschaften der Spirulina.

Wenn Sie Tabs wählen, dann wiegt eines 500 mg, also nimmt man für 4 Gramm 8 Tabs, was beim Pulver etwa 1,5 TL entsprechen dürfte, abhängig von Ihrer TL-Grösse.

Gojibeeren sind uns nur in Bio-Qualität, nicht in Demeter-Qualität bekannt. Da wir keine Qualitätsüberprüfungen oder -tests bei Gojibeeren durchgeführt haben, müssten Sie sich selbst nach hoher Qualität umsehen. Wir empfehlen, beim Hersteller nach den konkreten Anbau- und Verarbeitungsmethoden, dem Ursprungsland, nach Rückstandsanalysen und auch Nährwerten zu fragen. Schon allein an seiner Reaktion erkennen Sie, wie genau er es mit der Qualität seiner Ware nimmt.

Alles Gute und ein schönes Wochenende!

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Anonym schrieb am 16.12.2017

Liebes Team vom Zentrum der Gesundheit, zunächst einmal ein dickes DANKE dafür, dass es Sie gibt! Ich würde gerne wissen, ob es Goji Beeren aus Tibet auch in Demeter-Qualität oder zumindestin der bestmöglichen Alternatbiovariante zu kaufen gibt und wenn ja, dann wo? Gleiches gilt für getrocknete Spirulina. Hierzu habe ich die Zusatzfragen, ob ich davon täglich wirklich nur 4 Gramm benötige und ob es Sinn macht, diese 4 Gramm einfach mit einem Glas Wasser zu mir zu nehmen? Wie kann ich 4 Gramm ohne Waage abmessen? Was passiert, wenn ich 8 Gramm pro Tag zu mir nehmen würde? Liebe Grüße

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Uns ist die Spirulina allerhöchstens in Naturland-Qualität bekannt, nicht aber in Demeter-Qualtität. Sie finden entsprechende Anbieter leicht über Ihre Suchmaschine, einfach "Spirulina Naturland" eingeben.

Die Angabe von 4 Gramm pro Tag ist eine Empfehlung. Viele Händler geben an, dass man eine beliebige Menge verwenden kann.

Spirulina ist ein Lebensmittel, das in seinen Heimatländern, z. B. Mexiko von den dortigen Ureinwohnern in grösseren Mengen verzehrt wurde. Es ist also eine persönliche Ermessenssache und nicht zuletzt auch eine finanzielle Frage, welche Dosierungen man wählt. Bei den empfohlenen Mengen von mindestens 4 Gramm gelangt man in jedem Fall bereits in den Genuss der gesundheitlichen Eigenschaften der Spirulina.

Wenn Sie Tabs wählen, dann wiegt eines 500 mg, also nimmt man für 4 Gramm 8 Tabs, was beim Pulver etwa 1,5 TL entsprechen dürfte, abhängig von Ihrer TL-Grösse.

Gojibeeren sind uns nur in Bio-Qualität, nicht in Demeter-Qualität bekannt. Da wir keine Qualitätsüberprüfungen oder -tests bei Gojibeeren durchgeführt haben, müssten Sie sich selbst nach hoher Qualität umsehen. Wir empfehlen, beim Hersteller nach den konkreten Anbau- und Verarbeitungsmethoden, dem Ursprungsland, nach Rückstandsanalysen und auch Nährwerten zu fragen. Schon allein an seiner Reaktion erkennen Sie, wie genau er es mit der Qualität seiner Ware nimmt.

Alles Gute und ein schönes Wochenende!

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Anonym schrieb am 11.03.2017

Guten Tag. Ich hoffe Sie können mir helfen..Ich habe für mich die getrocknete Goji Beere entdeckt und *futter* tgl.1 Handvoll. Nun wurde ich verunsichert. .Angeblich darf man Goji bei HIT nicht essen...Können Sie mir evtl.sagen ob Goji getrocknet Histamin enthalten oder Liberator etc.sind? Liebe Grüsse..Bin Dauergast Ihrer Seite :)

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Bei der HIT gibt es sehr unterschiedliche Toleranzgrenzen. Das heisst, was der eine nicht verträgt, kann beim anderen super verträglich sein. Falls Sie selbst an einer HIT leiden und es Ihnen mit einer Handvoll Gojibeeren täglich gut geht, ist das ein perfektes Zeichen dafür, dass die Beere für Sie in der von Ihnen verzehrten Menge geeignet ist.

Auch unseren Informationen zufolge führt die Gojibeere normalerweise nicht zu Symptomen bei HIT und ist bei HIT gut verträglich. Siehe z. B. hier.

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Tanja M. schrieb am 21.05.2016

Hallo und guten Morgen! Ich bin absolut begeistert von Ihrer Internetseite. Wenn ich mich über ein bestimmtes Thema informieren möchte, schaue ich zuallererst, ob es Informationen auf Ihrer Seite gibt, so auch zu dem Thema Goji Beeren. Ich habe Ihren Artikel gelesen und die Beeren auch zu Hause in der Schublade. Sie sind ein beliebtes Superfood in meinen Smoothies und Smoothie-Bowls. Jetzt bin ich aber auf folgenden Artikel gestoßen und dadurch total verunsichert. Können Sie mir hierzu etwas sagen und meine Angst vor dem Verzehr der Beeren nehmen oder ist dort etwas Wahres dran? Vielen Dank und viele Grüße

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo ooTaMaoo
Wie Sie sicher wissen, ist es die Lebensaufgabe von Udo Pollmer alles schlecht zu reden, was gesund ist. Bitte setzen Sie sich mit ihm in Verbindung und bitten um die entsprechenden Studien, die seine Aussagen belegen. Fragen Sie insbesondere nach den Todesfallzahlen durch Gojibeeren. Kreuzallergien können sich durch viele andere Lebensmittel ebenfalls entwickeln. Und wenn die Gojibeere ein Nachtschattengewächs ist, dann ist das nichts Nachteiliges, da weltweit häufig täglich Nachtschattengewächse essen - siehe Pollmers eigene Aussage (Kartoffeln, Tomaten,...).

Verwechslungsgefahr ist auch nicht permanent zu befürchten, da die meisten Gojibeeren in Kulturen gezogen werden. Es wandelt also in den seltensten Fällen ein botanisch Unbewanderter durch die tibetische Landschaft, um dort wilde Beeren zu pflücken, so dass man befürchten müsste, in jeder zweiten Packung befänden sich nun Giftbeeren. Was die blutverdünnende Wirkung betrifft, haben wir bereits hier darüber geschrieben. Es handelt sich also in Wirklichkeit um einen Vorteil, den man zu gesundheitlichen Zwecken nutzen könnte. Viele Grüsse, Ihr ZDG-Team

isa ensar schrieb am 19.02.2016

Hallo, ``Goji-Beeren als Nahrungsergänzung`` dieser Paragraf kommt 2 mal im Artikel vor.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo isa ensar
Vielen Dank :-) Wir haben den Artikel entsprechend korrigiert.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit