Hauptgerichte

Grüne Bohnen mit Kräuterseitlingen

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 29.03.2019
Grüne Bohnen mit Kräuterseitlingen
© ZDG

Das Besondere an diesem Pfannengericht ist die Kombination der drei Zutaten: Grüne Bohnen, Kräuterseitlinge und fermentierte schwarze Bohnen. Letztere verleihen diesem Gericht ein unverwechselbares und ausgesprochen köstliches Aroma. Der anfangs intensive Duft der fermentierten Bohnen verliert sich während des Kochvorgangs und übrig bleibt ihr pikant-würziger Geschmack, der durch die gleichzeitige Verwendung von Ingwer und Chili harmonisch abgerundet wird.

Zutaten für 2 Portionen

Für die Bohnen und Pilze

  • 350 g grüne Bohnen – waschen und in ca. 4 cm-lange Stücke schneiden
  • 350 g Kräuterseitlinge – in Scheiben schneiden
  • 2 EL fermentierte schwarze Bohnen – über fliessend heissem Wasser gründlich spülen

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 150 ml Wasser
  • 3 EL Erdnussöl
  • 2 EL Tamari
  • 1 Chilischote – waschen, entkernen und in Ringe schneiden
  • 1 EL fein gehackter Ingwer
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 10 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten

Für die Bohnen und Pilze 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Den Ingwer und die schwarzen Bohnen darin ca. 3 Minuten anbraten. Die grünen Bohnen dazugeben und weitere 7 Minuten anbraten. Dann den Pfanneninhalt auf einen Teller geben und beiseite stellen.

Das restliche Öl in die Pfanne geben und die Kräuterseitlinge darin goldbraun anbraten. Mit Wasser ablöschen, Chili und Tamari dazugeben und 3 Minuten kochen lassen. Schliesslich die Bohnen wieder in die Pfanne geben, alles gut vermengen und nochmals kurz aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und z. B. zu einem Vollkornreis servieren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 251 kcal
  • Kohlenhydrate: 16 g
  • Eiweiss: 13 g
  • Fett: 15 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen