Salate

Gurkenspaghetti-Salat mit Pistazien – Rohkost

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 15.04.2019
Gurkenspaghetti-Salat mit Pistazien – Rohkost
© ZDG/nigelcrane

Von diesem Gurkenspaghetti-Salat kannst du so viel essen, wie du magst. Er ist ausgesprochen gesund, sehr kalorienarm und so aromatisch, dass man gar nicht genug davon bekommen kann. Und zudem ist er in nur 15 Minuten zubereitet.

Zutaten für 2 Portionen

Für den Gurkenspaghetti-Salat

  • 400 g Salatgurke – waschen und mit einem Spiralschneider zu Spaghetti drehen
  • 150 g junger Blattsalat – waschen und trockenschleudern
  • 80 g Stangensellerie – Fäden ziehen und schräg in feine Scheiben schneiden
  • 3 Erdbeeren grob zerkleinern
  • 2 EL gehackte Pistazien
  • 1 Medjool Dattel – den Kern entfernen und in dünne Streifen schneiden

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl, kaltgepresst
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 15 Minuten

Für den Gurkenspaghetti-Salat die gedrehte Gurke so kürzen, dass die einzelnen Stücke in etwa Spaghetti-Länge haben. Dann in eine Schüssel geben, salzen und ca. 10 Min. stehen lassen. So wird das Gurkenwasser entzogen, damit die Spaghetti nachher nicht zu wässerig sind. Anschliessend über einem Sieb gut abtropfen lassen.

Dann den Stangensellerie und die Dattel in die Schüssel geben, mit Zitronensaft und Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Gurkenspaghetti ebenfalls in die Schüssel geben, vorsichtig vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Blattsalat auf zwei Tellern anrichten, die Gurkenspaghetti mit dem Dressing darüber geben, mit den Erdbeerstückchen garnieren und mit Pistazien bestreut servieren. Den Gurkenspaghetti-Salat sofort geniessen!

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 240 kcal
  • Kohlenhydrate: 9 g
  • Eiweiss: 5 g
  • Fett: 20 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen