Kommentare zu «Herzrhythmusstörungen – Naturheilkundliche Lösungen»

Den Artikel aufrufen

Heaven schrieb am 16.09.2017

Hallo :) ich habe von meinem Arzt die Schüssler Salze 2, 8 und 16 verschrieben bekommen. Ich soll von jedem Schüssler Salz 5 Pastillen am Tag einnehmen. In welchem Rhytmus ist die Einnahme empfehlenswert? Ist es besser jeweils 5 mal am Tag eine zu nehmen oder eher dreimal am Tag die jeweiligen 5 auf einmal?

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Heaven

Bitte Fragen dieser Art immer mit dem jeweiligen Therapeuten abklären, der das Mittel auch verordnet hat, da hier nicht selten jeder Schüssler-Therapeut anders vorgeht. Ein starres Dosiermuster ist bei Schüssler Salzen im Allgemeinen nicht notwendig. Sinnvoll ist die Einnahme eine Stunde vor den Mahlzeiten und die Schüssler Salze dabei auch etwas im Mund zu belassen, sie also nicht sofort zu schlucken. Meist wird geraten, die Mittel mehrmals täglich zu nehmen, in Ihrem Fall also von jedem Mittel fünfmal täglich je eine Tablette, genauso können Sie auch dreimal täglich je zwei bzw. bei der letzten (oder mittleren) Einnahme dann je eine Tablette nehmen. Doch wie gesagt, fragen Sie am besten bei Ihrem Arzt nach.

Viele Grüsse

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Simone_R. schrieb am 07.11.2015

Liebes ZdG-Team, mein Papa ist 73 Jahre alt und hat gelegentlich Herzrhythmusstörungen, die aber von allein wieder verschwinden. Ich möchte nun, dass er neben einer Ernährungsumstellung noch mit Aktiv Basen entsäuert, zumal er keine Medikamente nehmen möchte. Er hat nur noch eine Niere. Ist das ein Problem? Vielen Dank und macht weiter so! Tolle Seite!

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Liebe Simone
Wenn Ihr Vater seine Ernährung umstellt, dann ist dies schon ein sehr grosser Schritt und wird ihm bereits sehr viele gesundheitliche Vorteile verschaffen. Aktiv Basen kann jedoch sehr stark wirken - abhängig vom persönlichen Zustand - so dass wir empfehlen würden, Aktiv Basen im Falle Ihres Vaters nur in Absprache mit einem Arzt oder naturheilkundlichen Therapeuten einzusetzen.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Geeny schrieb am 16.06.2014

Ich würde mich für eine Darmsanierung interessieren, da ich seit Jahren unter chronischem Durchfall - ohne Befund- leide. In der letzten Zeit ist das so schlimm geworden, dsas es nur noch wässrig kommt und ich viele Unverträglichkeiten entwickelt habe. Ich bin sicher, dass auch meine Herzrhythmusstörungen damit zu tun haben. Können Sie mir bitte empfehlen, welche Darmsanierung ich machen soll. Ich hätte Nummer 1 in Betracht gezogen. Vielen Dank

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Geeny
Vielen Dank für Ihre Frage. Da wir jedoch keine Produkte verkaufen, stattdessen "nur" ein Informationsportal führen, möchten wir Sie bitten, sich direkt an den Händler von hochwertigen Darmreinigungsprogrammen zu wenden.
Informationen zu den erforderlichen Bestandteilen eines Darmreinigungsprogrammes und der Durchführung einer effektiven Darmreinigung finden Sie hier.

Daraus sehen Sie, dass sich die einzelnen Darmreinigungen nur in Punkten unterscheiden, die von Ihnen persönlich abhängen, nämlich davon, wie lange Sie die Reinigung durchführen möchten, ob Sie ein flüssiges Probiotikum möchten oder lieber Kapseln, ob Sie zusätzlich ein Mineralstoffpräparat benötigen, ob Sie vielleicht ein Präparat gegen Candida brauchen (Grapefruitkernextrakt) etc.
Bei Unverträglichkeiten kommen ferner keine Darmreinigungsprogramme in Frage, die viele verschiedene Kräuterzusätze haben.
Wenn Sie alle oben genannten Aspekte für sich geklärt haben, können Sie leicht selbst entscheiden, welche Kur für Sie die richtige ist :-)

Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Aichberger Erich schrieb am 10.11.2011

Leide unter Herzrhytmusstörung. (Wie soll ich micht verhalten - was soll ich essen, trinken oder nicht trinken und essen - womöglich keine Chemie)

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Lieber Herr Aichberger,

vielen Dank für Ihre Mail.

Bei Herzrhythmusstörungen sollte Übergewicht abgebaut und Alkohol gemieden werden. Ferner ist eine möglichst naturbelassene basenüberschüssige Ernährung aus frischen Zutaten sowie eine besonders antioxidantienreiche Ernährung ratsam (Fertigprodukte sollten nicht mehr verzehrt werden). Informationen dazu finden Sie hier: 

Basische Ernährung

und hier:

Antioxidantien

Eine solche Ernährung versorgt den Organismus mit allen nötigen Nähr- und Vitalstoffen, besonders auch mit jenen Mineralstoffen, deren fehlerhafte Konzentrationen im Blut in manchen Fällen überhaupt erst eine Herzrhythmusstörung auslösen (Kalium und Magnesium).

Die besten Getränke sind kohlensäurefreies Wasser, verdünnte frisch gepresste Säfte und Kräutertees.

Liebe Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit