Vegane Desserts

Hildegards Nerven-Kekse - vegan

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 28.12.2017
  • 0 Kommentare
Hildegards Nerven-Kekse - vegan
© Elfe Grunwald

Nach Hildegard von Bingen wirkt der Dinkel beruhigend auf das Gemüt. Die Muskatnuss hellt gleichzeitig die Stimmung auf – und schon ist das halbe Rezept für nervenstärkende Kekse beisammen. Gesüsst wird mit Kokosblütenzucker und gewürzt mit Zimt und Nelken. Der Teig für Hildegards vegane Nervenkekse kann überdies wunderbar vorbereitet werden. Im Kühlschrank hält er sich drei bis vier Tage.

Zutaten für ca. 35 Stück

Für die Kekse

  • 300 g Dinkelmehl fein gemahlen
  • 100 ml Kokosöl
  • 60 g Kokosblütenzucker
  • 60 g Mandeln

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 3 Nelken
  • 7 g Zimt z.B. Cassia
  • 5 g Muskat (ca. 1 Stück)
  • 1 Pr Salz
  • 4 EL Leinmehl
  • 60 ml Reis- oder Mandelmilch

Zubereitung

Backofen auf 200° C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Muskatstück reiben. Mandeln zusammen mit den Nelken fein mahlen. Dann alle Zutaten mit den Händen zu einem glatten Teig kneten.

Den Teig zugedeckt an einem kühlen Ort 30 Minuten ruhen lassen. Danach auf einer Arbeitsfläche dünn ausrollen und mit beliebigen Förmchen ausstechen.

Die Teilchen auf das Backblech legen und im Ofen ca. 10 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Tipp: Der Teig lässt sich gut in Klarsichtfolie eingepackt im Kühlschrank 3 bis 4 Tage aufbewahren.

Hier finden Sie unsere Kochfilme bei YouTube

Das Rezept stammt von: Elfe Grunwald, Gourmetköchin für vegane und vegetarische Köstlichkeiten

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Um einen Kommentar abzugeben müssen Sie angemeldet sein.

Anmelden Registrieren