Kartoffelgerichte

Indischer Kartoffeltopf

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 30.09.2018
  • 0 Kommentare
Indischer Kartoffeltopf
© Martin Turzak - Shutterstock.com

Kurkuma soll einerseits die Tumorbildung verhindern können, also krebsvorbeugend wirken. Andererseits weist eine neue Studie darauf hin, dass Kurkuma auch bei bereits vorhandenem Krebs, nämlich bei Brustkrebs die Metastasenbildung verhindern kann, so dass sich der Krebs nicht in die Lunge ausbreitet.

Zutaten für 2 Portionen

Für den Kartoffeltopf

  • 4 grosse Kartoffeln – in Würfel schneiden
  • 1 Zwiebel – hacken

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 200 ml Wasser
  • 2 TL Senfkörner
  • 1 TL Kurkuma (Gelbwurz)
  • 1/2 TL Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1 TL Ingwer - fein würfeln (alternativ 1/4 TL Ingwerpulver)
  • 1 Msp Cayennepfeffer
  • 1 Msp schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde

Die Kartoffeln über 100 ml kochendem Wasser gar dämpfen. Abkühlen lassen.

Anschliessend die Gewürze (ausser Ingwer, Cayennepfeffer, Pfeffer) in einer heissen Pfanne unter ständigem Rühren 1-2 Minuten rösten und mit 100 ml Wasser vorsichtig ablöschen.

Zwiebel und Ingwer dazugeben und 5 Minuten garen, bis die meiste Flüssigkeit verdunstet ist.

Die Kartoffeln mit dem verbliebenen Wasser in die Pfanne egeben und alles gut vermengen.

Bedeckt bei mittlerer Hitze 5 Minuten leicht köcheln lassen.

Zum Schluss mit Salz, Cayennepfeffer und schwarzem Pfeffer abschmecken und den gehackten Koriander unterheben.

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Basenüberschüssig kochen

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit