Kommentare zu «Darmreinigung mittels Kaffee-Einlauf»

Den Artikel aufrufen

Buscadoradeconchas schrieb am 11.09.2016

Hat ein Einlauf mit Früchte- und Getreidekaffe eine ähnliche gute Wirkung? Vielen Dank.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Buscadoradeconchas

Nein, bitte verwenden Sie keine Kaffeeersatzprodukte für einen Einlauf. Die spezifischen Wirkungen des Kaffeeeinlaufs sind im Artikel beschrieben und es ist nicht davon auszugehen, dass Getreide dieselben Wirkungen haben kann. Wenn Sie jedoch empfindlich auf Kaffee oder Koffein reagieren, sollten Sie damit auch keinen Einlauf durchführen, sondern – wenn Sie einen Einlauf machen möchten – einfach nur Wasser verwenden oder auch einen lauwarmen Kamillentee.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Thomas M. schrieb am 30.07.2016

Sehr geehrte Mitarbeiter vom Zentrum der Gesundheit

Irgendwo habe ich gelesen, dass man Bio Lavendelöl oder reines ätherisches Bio Lavendelöl nicht im Anusrohr einreiben sollte. Doch muss man das Irrigator Darmrohr mit etwas einreiben, damit es gut rein geht. Welche Öle sind dafür empfehlenswert? Sonnenblumenöl, Olivenöl, Kokosnussöl oder doch Lavendel?

Danke für die Hilfe und freundliche Grüsse

Thomas M.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Thomas

Sie können jedes Speiseöl verwenden. Ideal ist Bio-Kokosöl. Ätherische Öle hingegen sind keine fetten Öle (sondern ätherische!), daher nützen sie nichts zur Verbesserung der Gleitfähigkeit. Überdies reizen ätherische Öle die empfindliche Darmschleimhaut. Lavendelöl oder andere ätherische Öle haben also in der Nähe von Einläufen bzw. Schleimhäuten nichts zu suchen.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Lizi schrieb am 06.06.2015

Was halten Sie als Alternative zu "grünem Kaffee" von grünem Tee? Zwar enthalten Koffeintabletten keine Antioxidantien, aber wäre auch damit ein Einlauf möglich?

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Lizi
Die Eigenschaften des Grüntees unterscheiden sich von jenen des grünen Kaffees. Wenn Sie z. B. den Abschnitt über die Wirkweise des Kaffeeeinlaufs lesen (Wie entgiften Kaffee-Einläufe die Leber), wird dies deutlich. Aber ein Versuch ist es sicher wert. Schaden wird der Grünteeeinlauf nicht, da auch er positive Auswirkungen haben kann. Aus dem genannten Abschnitt wird auch klar, warum Koffeintabletten nicht empfehlenswert sind und nicht für einen Kaffeeeinlauf verwendet werden sollten.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Irene.Weidinger schrieb am 18.05.2014

Haben Sie einen Artikel über "grünen Kaffee", ich habe gehört, dass die Einnahme von grünem Kaffeepulver sehr unterstützend für die Gewichsabnahme ist. Können Sie das bestätigen??

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Liebe Irene
Zu grünem Kaffee finden Sie bei uns noch keinen Artikel.
Da wir die ganzheitliche Sicht der Dinge vertreten, können unserer Meinung nach zwar natürliche Präparate eine Gewichtsabnahme fördern, doch sollte ein insgesamt ganzheitliches Konzept zur Gewichtsabnahme erarbeitet und durchgeführt werden.
Tipps zur gesunden Gewichtsabnahme finden Sie hier und hier.
Natürliche Helfer einer gesunden Gewichtsabnahme sind z. B. der Cordyceps-Pilz, CapsaicinProbiotika oder auch Ballaststoffe wie Flohsamenschalen und Kokosmehl.
Der angebliche Wirkstoff im grünen Kaffee (Chlorogensäure) ist überdies auch in der Brennnessel enthalten, so dass mit dieser sehr viel gesünder und preiswerter ähnliche Effekte erzielt werden können, z. B. mit Hilfe von Brennnnesselblattpulver oder Brennnesseltees.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

calibra schrieb am 14.06.2013

Liebes Team, danke für Ihre schnelle Antwort. Habe inzwischen neben dem Bentoniteinlauf den Kaffeeeinlauf ausprobiert. Er ist mir gut bekommen. Ich mache ja parallel dazu Ihre Darmreinigung I mit Bentonit, Flohsamen und Combiflor. Die Idee des Kaffeeeinlaufs stammt ja von Dr. Gerson. In seinem Buch steht drin, dass man ab und zu auch Rizinus in den Kaffeeeinlauf geben kann, um viele Gifte auszuleiten (Das Große Gerson-Buch S. 238). Den Einlauf versucht man dabei, nicht zu halten, sondern geht gleich auf die Toilette. Was halten Sie und Ihre Kollegen davon, z.B. 1 x die Woche so eine große Entleerung durchzuführen (neben der Bentonit/Flohsamen-Darmreinigung) ? Kann man so (Darmreinigung I plus Rizinuseinlauf) insgesamt mehr entgiften ? Besten Dank vorab für Ihre Unterstützung ! Schönen Gruß

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Calibra
Natürlich können Sie auch etwas Rizinusöl in die Einlaufflüssigkeit geben, was den Einlaufeffekt etwas verstärken kann. Es spricht auch nichts gegen Ihren Vorschläg während einer Darmreinigungskur.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

schrieb am 14.04.2013

Das verstehe ich nicht, Kaffe getrunken wird doch nach Aufnahme im Darm ebenfalls erstmal durch die Pfortader an die Leber gegeben. Alle Substanzen gehen erstmal durch die Leber, bevor sie im Blutkreislauf Schaden anrichten können. Wieso soll der umgekehrte Weg durch den Po in den Darm anders funktionieren, bzw. wieso soll da die Leber vorentgiften und andersrum nicht?? Das ist nicht sehr klar geworden.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo,
vielen Dank für Ihre Mail und Ihren Hinweis auf die genannte Ungenauigkeit in unserem Kaffee-Einlauf-Artikel. Wir werden diesen entsprechend überarbeiten und ergänzen.
 
Natürlich haben Sie Recht, dass die Leber die erste Station für all das ist, was über das Verdauungssystem in den Organismus gelangt - ob nun von oben oder von unten ;-)
 
Nun besteht aber natürlich ein Unterschied, ob ein Stoff zunächst das gesamte Verdauungssystem durchläuft und damit dem Einfluss von Magensäure und Verdauungssäften unterliegt und ferner die Möglichkeit hat, an jeder Stelle auf die Schleimhäute und deren Nervensystem einzuwirken oder ob ein Stoff nur in den Mastdarm (allerhöchstens in den Dickdarm) gegeben wird und auch nur auf diesen kleinen Teil des Verdauungssystems wirkt und ferner keine Veränderung durch Verdauungssäfte erfährt.
 
So wird z. B. das oral eingenommene Koffein aus Kaffee unter Einwirkung der Magensäure sofort freigesetzt. Das Koffein kann bereits auf die Nervenbahnen des oberen Verdauungstrakts einwirken. Die Koffeinmenge ist ferner so gross, dass sie von der Leber nicht sofort im vollen Umfang entgiftet werden kann. Anal aufgenommener Kaffee hingegen gibt nur wenig Koffein ab, da ja die Freisetzung durch die Magensäure fehlt. Hier ist also nicht nur der Einflussbereich des Koffeins sehr viel kleiner als bei oraler Koffeinaufnahme. Auch ist die Koffeinmenge deutlich geringer.
 
Noch einmal lieben Dank und herzliche Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit