Brotaufstriche

Kartoffel-Maronen-Aufstrich – vegan und basisch

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 18.07.2019
Kartoffel-Maronen-Aufstrich – vegan und basisch
© ZDG/nigelcrane

Dieser basische Aufstrich ist nicht nur sehr gesund, sondern schmeckt auch super-lecker. Und sind die Kartoffeln erst einmal weich gekocht, ist er in Windeseile zubereitet. Doch Vorsicht, denn bei uns war er aufgrund seines herrlich würzigen Geschmacks auch ebenso schnell verspeist. Der Aufstrich überzeugt auf einem frischen Vollkornbrot ebenso wie als Dip zu Gemüsesticks.

Zutaten für 4 Portionen

Für den Kartoffelaufstrich

  • 250 g mehligkochende Kartoffeln
  • 80 g gekochte Maronen
  • 1 grosse Knoblauchzehe - pressen

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 3 EL neutrales Pflanzenöl Ihrer Wahl
  • 4 EL Gemüsebrühe
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL Muskat
  • 1/2 TL Koriander
  • 1 TL Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Bund Schnittlauch - in feine Röllchen schneiden

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 10 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 25 Minuten

Die Kartoffeln waschen und mit der Schale in wenig Wasser zugedeckt 25 Minuten weich kochen.

Anschliessend abgiessen, kalt abschrecken, möglichst heiss schälen und durch eine Kartoffelpresse oder ein Sieb in eine Schüssel drücken.

Die Maronen mit einer Gabel zerdrücken und zusammen mit dem Knoblauch unter die Kartoffelmasse heben.

Kokosöl, Gemüsebrühe, Zitronensaft sowie die Gewürze dazugeben und alles kräftig miteinander verrühren.

Den Kartoffelaufstrich mit Pfeffer und Salz abschmecken und schliesslich die Schnittlauch-Röllchen unterheben.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 148 kcal
  • Kohlenhydrate: 18 g
  • Eiweiss: 2 g
  • Fett: 7 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen