Suppen

Kartoffel-Maronensuppe

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • veröffentlicht: 02.09.2016
  • 1 Kommentar
Kartoffel-Maronensuppe
© ZDG

Dieses Rezept besticht geschmacklich durch die Kombination verschiedener erdiger Gemüsesorten mit dem süsslichen Aroma der Maronen und der Frische von Ingwer und Zitrone. Im Ergebnis entsteht eine ausgewogene, mild-würzige, herrlich cremige und aussergewöhnlich köstliche Suppe. Zudem ist sie kinderleicht und mit wenig Aufwand zubereitet.

Zutaten für 4 Portionen

Für die Suppe

  • 250 g Kartoffeln – waschen, schälen und würfeln
  • 250 g Sellerieknolle – schälen, würfeln und in Zitronenwasser legen
  • 2 mittlere Karotten (ca. 200 g) – waschen, schälen und würfeln
  • 200 g gekochte Maronen
  • 4 Schalotten – schälen und in feine Streifen schneiden
  • 1 EL frisch geriebener Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe – pressen
  • 2 kleine rote Äpfel – waschen und reiben

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 4 EL Kokosöl
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 2 TL Majoran gerebelt
  • 2 Prisen Muskatnuss
  • 2 Prisen Bourbon-Vanillepulver
  • 1 Spritzer frischer Zitronensaft
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Majoran-Blättchen zur Deko

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten

Das Öl in einem Topf erhitzen und Schalotten, Ingwer und Knoblauch unter Rühren darin anschwitzen. Dann die Karotten, die Kartoffeln, den Sellerie sowie die Maronen dazugeben und ca. 6 Minuten anbraten.

Die geriebenen Äpfel unterheben, die Gemüsebrühe einfüllen, mit Majoran würzen und ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen; dabei ab und zu umrühren.

Dann Muskat, Vanille sowie Salz und Pfeffer dazugeben und weitere 5 Minuten leicht köcheln lassen. Anschliessend mit einem Stabmixer etwa die Hälfte der Suppe pürieren, sodass sie eine fein-cremige Konsistenz erreicht.

Schliesslich mit Zitronensaft beträufeln, nochmals abschmecken und mit Majoran-Blättchen bestreut servieren.

Hier finden Sie unsere Kochfilme bei YouTube

Das Kurkumakochbuch vom Zentrum der Gesundheit

Gefällt Ihnen dieses Rezept?

Wir würden uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen!

Mehr zu diesem Rezept

Schlagwörter

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir freuen uns immer sehr über Ihre Kommentare. Bitte schreiben Sie uns sonntags und montags. Beachten Sie dabei bitte, dass in Ihren Kommentaren keine Markennamen und auch keine Fremdlinks genannt werden dürfen bzw. falls doch, dass diese von uns vor Veröffentlichung des Kommentars entfernt werden.

Lieben Dank für Ihr Verständnis und bis bald,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit

Zuletzt kommentiert

LeyLee schrieb am 30.09.2017

Ich konnte mir nicht vorstellen, dass eine Suppe mit geriebenem Apfel schmeckt, aber doch, es ist so ;)