Suppen

Kartoffel-Pfifferling-Cremesuppe – vegan

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 23.01.2019
Kartoffel-Pfifferling-Cremesuppe – vegan
© Olga Dekush - Shutterstock.com

Pfifferlinge wachsen ausschliesslich im Wald, daher lassen lassen sich nicht kultivieren. Als Wildsammlung sind sie jedoch zu kaufen, und das sollte man während ihrer Saison – je nach Wittwerung etwa von Juni bis September – häufig tun, denn Pfifferlinge sind eine gute Eiweissquelle, sie sind kalorienarm und schmecken ausgezeichnet.

Zutaten für 2 Portionen

Für die Suppe

  • 250 g frische Pfifferlinge – putzen und grössere Exemplare
  • 250 g Kartoffeln – schälen und in kleine Würfel schneiden
  • 125 g Tofu – 5 Minuten in kaltem Wasser ruhen lassen, dann würfeln
  • 1 grosse Zwiebel – schälen und in kleine Würfel schneiden

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 500 ml Gemüsebrühe (hefefrei)
  • 3 EL Tamari (Sojasauce)
  • 2 EL trockenen Sherry
  • 2 EL Sesamöl oder Kokosöl
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 Bund Petersilie – waschen, trocknen und fein hacken

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 25 Minuten

1 EL Sesamöl in einem Topf erhitzen, die Pilze darin kurz anbraten, herausnehmen und warm stellen.

Die Zwiebel- und Kartoffelwürfel im restlichen Öl hell anschwitzen, mit der Brühe ablöschen und zugedeckt etwa 15 Minuten bei milder Hitze köcheln lassen.

Dann die Tofu-Würfel in die Suppe geben und das Ganze in einem Mixer oder mit einem Pürierstab glatt pürieren und schaumig aufschlagen.

Anschliessend noch einmal aufkochen lassen, den Sherry dazugeben und mit Tamari, Salz und Pfeffer abschmecken.

Schliesslich die Pfifferlinge in die Suppe geben, kurz darin erwäremen und mit Petersilie bestreut servieren.

Tipp: Die Suppe können Sie gut vorbereiten, sie muss jedoch vor dem Servieren unbedingt mit dem Pürierstab luftig aufgeschäumt werden.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 284 kcal
  • Kohlenhydrate: 26 g
  • Eiweiss: 11 g
  • Fett: 14 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen