Suppen

Kartoffelsuppe mit Papaya

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 01.06.2018
  • 0 Kommentare
Kartoffelsuppe mit Papaya
© ZDG

Kartoffeln, Stangensellerie und Papaya – eine aussergewöhnliche Kombination von Zutaten, die geschmacklich jedoch hervorragend harmonieren. Dazu noch ein wenig Chili und Ingwer, um der Suppe eine angenehme Schärfe zu verleihen. Und innerhalb von nur 35 Minuten ist diese leicht cremige und sehr aromatische Kartoffelsuppe servierbereit.

Zutaten für 2 Portionen

Für die Kartoffelsuppe

  • 200 g Kartoffeln, mehlig kochend – schälen, längs halbieren und in Scheiben schneiden
  • 200 g Papaya – entkernen, schälen und in Scheiben schneiden (einen kleinen Teil fürs Topping aufbewahren)
  • 50 g Stangensellerie – schälen und in Würfel schneiden
  • 50 g Zwiebeln (optional) – grob würfeln

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 milde rote Chilischote – entkernen und grob zerkleinern
  • 1 TL fein gehackter Ingwer
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Msp. Muskatnuss
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 EL fein gehackte Petersilie

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 35 Minuten

Das Kokosöl in einem Topf erhitzen und darin den Stangensellerie, Ingwer, Chili und ggf. die Zwiebeln etwa 5 Minuten dünsten. Danach die Kartoffeln und die Papaya sowie Paprika- und Muskatnusspulver dazugeben. Sofort mit der Gemüsebrühe ablöschen. 

Das Ganze einmal aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind. Einen kleinen Teil der Kartoffeln aus der Suppe nehmen und fürs Topping aufbewahren.

Den Rest ganz fein pürieren, danach abschmecken und eventuell mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Die aufbewahrten Kartoffel- und Papayascheiben auf zwei Suppenschalen verteilen, mit der Kartoffelsuppe auffüllen und mit Petersilie bestreut servieren.

Hier finden Sie unsere Kochfilme bei YouTube.

Erfahren Sie mehr über Kartoffeln.

Das Kurkumakochbuch vom Zentrum der Gesundheit

Gefällt Ihnen dieses Rezept?

Wir würden uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen!

Mehr zu diesem Rezept

Schlagwörter

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir freuen uns immer sehr über Ihre Kommentare. Bitte schreiben Sie uns sonntags und montags. Beachten Sie dabei bitte, dass in Ihren Kommentaren keine Markennamen und auch keine Fremdlinks genannt werden dürfen bzw. falls doch, dass diese von uns vor Veröffentlichung des Kommentars entfernt werden.

Lieben Dank für Ihr Verständnis und bis bald,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit