Suppen

Kartoffelsuppe schwäbisch

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 09.10.2018
  • 0 Kommentare
Kartoffelsuppe schwäbisch
© shutterstock.com/Martin Rettenberger (Abb. ähnlich)

Diese Kartoffelsuppe ist leicht zuzubereiten und schon in kurzer Zeit servierbereit. Aufgrund der verwendeten Zutaten ist sie sehr sättigend und kann sowohl am Mittag wie auch am Abend als Hauptmahlzeit genossen werden. Die Gewürze verleihen der Suppe ein mildes und sehr harmonisches Aroma.

Zutaten für 4 Portionen

Für die Suppe

  • 500 g Kartoffeln – schälen und in kleine Würfel schneiden
  • 1 mittelgrosse Karotte – in kleine Würfel schneiden
  • 1 mittelgrosse Zwiebel – in feine Scheiben schneiden
  • 1 Stange Lauch – in feine Ringe schneiden
  • 1 Knoblauchzehe – in dünne Scheiben schneiden
  • 1 Petersilienwurzel – in kleine Würfel schneiden
  • 2 getrocknete, in Öl eingelegte Tomatenstücke – klein schneiden

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 1 Ltr. Gemüsebrühe (hefefrei)
  • 2 EL Kokosöl
  • 200 ml Soja- oder Hafersahne
  • etwas Cayennepfeffer oder Chilipulver
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 TL Majoran (gerebelt)
  • 1/2 TL Thymian (gerebelt)
  • 1/2 Bund Petersilie - fein hacken

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten

Das Öl in einem grossen Topf erhitzen, Zwiebel, Kartoffel-, Karotten- und Petersilienwurzelwürfel dazugeben und leicht anschmoren.

Dann die Lauchringe, den Knoblauch und die Tomaten zum Gemüse geben und unter ständigem Rühren darin ein paar Minuten schmoren (Achtung, der Knoblauch darf keine Farbe annehmen, sonst wird er bitter!).

Mit Majoran und Thymian bestäuben, kurz anschwitzen und so viel von der Brühe zugiessen, dass das Gemüse knapp bedeckt ist. 10 Minuten abgedeckt köcheln lassen.

Mit einem Stabmixer pürieren und mit der restlichen Gemüsebrühe auffüllen.

Gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Petersilie mit Soja- oder Hafersahne vermengen und unter die Suppe heben.

Die Suppe auf vorgewärmte Teller oder Suppentassen verteilen und mit Cayennepfeffer bestäubt servieren.

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit