Eintöpfe

Kichererbsen-Curry

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 27.11.2018
  • 0 Kommentare
Kichererbsen-Curry
© imaGo - Martin R. - Fotolia.com (Abb. ähnlich)

In den Kichererbsen stecken jede Menge Proteine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Sie sind reich an B-Vitaminen und gesundheitsfördernden Ballaststoffen. Letztere tragen zu einem gesunden Darmmilieu bei und die ebenfalls enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe unterstützen den Körper im Kampf gegen gesundheitsschädigende freie Radikale.

Zutaten für 4 Portionen

Für das Curry

  • 2 kleine Dosen Kichererbsen
  • 1 Dose Tomatenstücke
  • 1 grüne Paprikaschote - in kleine Würfel geschnitten
  • 2 Knobkauchzehen - zerdrückt
  • 1 mittelgrosse Zwiebel - in dünne Scheiben geschnitten

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Piment
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1/2 TL Ingwerpulver
  • Kistallsalz

Zubereitung

Die Kichererbsen unter fliessendem Wasser so lange spülen, bis sie nicht mehr schäumen. Gut abtropfen lassen.

Kokosöl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Dann die Paprikawürfel zugeben und 10 Minuten schmoren lassen.

Mit Gemüsebrühe ablöschen, Tomaten, Kichererbsen und Gewürze hinzufügen und einige Minuten leicht köcheln lassen.

Schliesslich den Herd ausschalten und den Topf abgedeckt 5 Minuten ziehen lassen.

Pikant abschmecken und zu Reis servieren.

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Basenüberschüssig kochen

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit