Zentrum der Gesundheit
Kichererbseneintopf

Kichererbseneintopf

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Kichererbsen sind nicht nur reich an Proteinen, sondern sie enthalten auch jede Menge Ballaststoffe. Diese regen die Darmperistaltik an, reinigen den Darm und tragen so zu einem gesunden Darmmilieu bei. Die Ballaststoffe der Kichererbsen fördern zudem die Gesunderhaltung der Darmschleimhaut, was wiederum das Risiko für Dickdarmprobleme - einschliesslich das Risiko einer Darmkrebserkrankung - deutlich mindern kann.

Zutaten und Zubereitung "Kichererbseneintopf"

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Zutaten für 4 Portionen:

  • 200 g getrocknete Kichererbsen
  • 4 rohe Kartoffeln - in Würfel schneiden
  • je 1 grüne und 1 rote Paprikaschote - in Würfel schneiden
  • 1 Zwiebel - fein  würfeln
  • 1 Knoblauchzehe - fein  würfeln
  • 1/2 Chilischote - entkernen und in feine Streifen schneiden
  • 1 Stück Kombu-Alge
  • 2 EL Oliven- oder Kokosöl
  • 1 - 2 TL Gemüsebrühe-Pulver (ohne Hefe)
  • 1 TL Curry
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer
  • 1/2 Bund Petersilie - fein hacken

Vorbereitung:

Die Kichererbsen über Nacht in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag das Einweichwasser wegschütten und die Kichererbsen unter fliessendem Wasser abspülen.

In einen grossen Topf geben, knapp mit Wasser bedecken und 1 Stück Kombu-Alge dazugeben. Etwa 1 bis 1 1/2 Stunden ohne Salzzugabe köcheln lassen. (Die Alge ist leicht salzig und sie verringert die Kochzeit).

Im Schnellkochtopf geht es entsprechend schneller — je nach Qualität der Hülsenfrüchte 25-30 Minuten.

Zubereitung:

In einer Pfanne das Öl erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Chili bei mittlerer Hitze darin dünsten. Dann die Kartoffelwürfel dazugeben, mit heissem Wasser bedecken, mit der Gemüsebrühe würzen und einmal aufkochen lasen.

Die Hitze reduzieren und einen Deckel auf den Topf geben.

Nach 5 Minuten die Paprikawürfel zugeben und etwa 10 Minuten garen lassen. Sie sollten noch einen leichten Biss haben.

Den Pfanneninhalt zu den gegarten Kichererbsen geben und mit den Gewürzen pikant abschmecken.

Zum Schluss die Petersilie unterheben und servieren.

 

 


Ausbildung zum Ernährungsberater an der Akademie der Naturheilkunde

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal