Zentrum der Gesundheit
Kichererbsenpüree

Kichererbsenpüree

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Kichererbsen stellen eine ausgezeichnete Proteinquelle dar. Aber nicht nur ihr Eiweissgehalt zeichnet die Kichererbsen aus, sondern auch ihr hoher Ballaststoffanteil. Zudem liefern sie Mineralstoffe, wie Magnesium, Zink und Eisen sowie einige B-Vitamine.

Zutaten und Zubereitung "Kichererbsenpüree"

Zutaten:

  • 150 g getrocknete Kichererbsen (alternativ Glas mit 480 ml Inhalt)
  • 1 Knoblauchzehe - gehackt
  • 3 EL Tahin
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Wasser
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Curry
  • 1 Prise Chilipulver
  • Kristallsalz und Pfeffer
  • 1/2 Bd. Koriander - fein gehackt

Zubereitung:

Kichererbsen über Nacht mit der 3-fachen Menge Wasser einweichen. Am nächsten Tag das Einweichwasser abgiessen und die Kichererbsen in frischem Wasser aufkochen und bei niedriger Hitze abgedeckt ca. 1 Stunde garen.

(Im Schnellkochtopf geht es entsprechend schneller; je nach Qualität der Hülsenfrüchte 25-35 Minuten.)

Wenn Sie die alternative gewählt haben: Die Kichererbsen in ein Sieb geben und unter fliessend kaltem Wasser so lange spülen, bis sie nicht mehr schäumen.

Die Kichererbsen abkühlen lassen und zusammen mit den anderen Zutaten - ausser den Gewürzen - pürieren.

Wenn das Pürree zu fest ist, noch etwas Wasser dazugeben.

Dann mit den Gewürzen abschmecken und den Koriander unterheben.



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal