Kartoffel- und Dalgerichte

Kichererbsen auf indische Art

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 27.03.2019
Kichererbsen auf indische Art
© ZDG/nigelcrane

Kichererbsen in einer Tomatensauce und mit köstlichen indischen Gewürzen versehen schmecken besonders fein. Generell sind Kichererbsen vielfältig verwendbar und ausgesprochen gesund. Sie stellen eine ausgezeichnete Eiweissquelle dar, liefern eine Menge wertvoller Ballaststoffe sowie zahlreiche Vitamine und Spurenelemente.

Zutaten für 2 Portionen

Für die indischen Kichererbsen

  • 400 g gekochte Kichererbsen
  • 300 g Maiskolben – den Mais runterschneiden und in mundgerechte Stücke schneiden
  • 100 g Kirschtomaten – vierteln
  • 1 Zwiebel – fein hacken
  • 1 Knoblauchzehe – fein hacken
  • 1 Stück Ingwer (etwa halbdaumengross) - fein gehackt
  • ½ Chilischote – entkernt und in feine Ringe geschnitten

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 200 ml passierte Tomaten
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • je 1/2 TL Garam masala, gemahlener Koriander und Kurkuma
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 El Tamari
  • ggf. etwas Chilipulver
  • 2 EL Korianderblätter zum Bestreuen – fein gehackt
  • Kristallsaz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 30 Minuten

Für die indischen Kichererbsen das Kokosöl in einem Topf erhitzen und darin die Zwiebeln, den Ingwer, die Chiliringe und den Knoblauch bei mittlerer Hitze 2 Min. andünsten. Anschliessend die Gewürze (ausser Salz, Pfeffer und Chili) dazugeben und kurz anrösten.

Mit den passierten Tomaten auffüllen, die Kichererbsen und den Mais dazugeben und 5 Min. köcheln lassen. Dann die Tomatenviertel unterheben.

Nach weiteren 5 Min. vom Herd nehmen, mit Tamari, Chili, Salz und Pfeffer abschmecken und abgedeckt 5 Min. ziehen lassen.

Die indischen Kichererbsen mit Koriander bestreuen und geniessen.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 471 kcal
  • Kohlenhydrate: 71 g
  • Eiweiss: 22 g
  • Fett: 10 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen