Kuchen

Kokoskekse mit Sesam – vegan

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 28.01.2019
Kokoskekse mit Sesam – vegan
© Ekaterina Khoroshilova - Shutterstock.com (Abb. ähnlich)

Sesamsamen sind ausgesprochen gesund. So kann Sesam aufgrund seines Calciumreichtums für die Knochengesundheit eingesetzt werden. Überdies senkt er – regelmässig verzehrt – den Blutdruck und während die Sesamkörnchen innerlich Haut und Haar versorgen, pflegt das Sesamöl die Haut von aussen.

Zutaten für 6 Kekse

  • 4 EL Kokosflocken
  • 2 EL Yaconsirup
  • 1 EL Tahin (Sesampaste) oder eine andere Nusspaste
  • 1 EL Sesamkörner
  • 1 EL Kokosmehl
  • 1 Prise Kristallsalz

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 10 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 25 Minuten

Den Backofen auf 140° C vorheizen.

Vermischen Sie Tahin, Agavensirup, 2 EL Kokosflocken, Sesamkörner und Salz gut miteinander. Geben Sie dann das Kokosmehl hinzu und verrühren alles kräftig. Sie erhalten eine sehr klebrige Masse.

Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus. Geben Sie mit einem Löffel kleine Häufchen von der Mischung darauf und drücken diese etwas an.

Backen Sie die Kekse nur so lange, bis sie eine goldbraune Farbe angenommen haben. Vorsicht! Sie verbrennen sehr schnell!

In den restlichen Kokosflocken wenden und abkühlen lassen.

Nährwerte pro Keks

  • Kalorien: 65 kcal
  • Kohlenhydrate: 3 g
  • Eiweiss: 1 g
  • Fett: 5 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen