Gegrilltes

Linsen-Bällchen auf Gemüse-Spiessen

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 21.06.2018
  • 0 Kommentare
Linsen-Bällchen auf Gemüse-Spiessen

Linsen-Polpette auf Gemüse-Spiessen – könnte der Hit Ihrer diesjährigen Grillparty werden. „Polpette“ sind übrigens kleine Bällchen – meist aus Fleisch. Wir stellen Ihnen natürlich die vegane Variante vor, und zwar mit Linsen. Elfe Grunwald, Gourmetköchin für vegetarische und vegane Köstlichkeiten, hat diese feine Grillspezialität für Sie entwickelt und macht damit Schluss mit der Eintönigkeit auf so manchem Grill :-). Die Linsen-Polpette auf Gemüse-Spiessen sind basenüberschüssig, vegan, laktosefrei und glutenfrei.

Zutaten für Für 4 bis 6 Personen

Für die Linsen-Polpette

  • 25 g Mungo-Bohnen über Nacht eingeweicht
  • 100 g rote Linsen
  • 8 getrocknete Tomaten (10 Minuten in Essigwasser einlegen. Wenn sie sehr hart sind, 10 Minuten im Essigwasser leicht kochen, dann abgiessen)
  • 1 EL eingelegte Kapern
  • 5-6 EL Leinmehl
  • 2 EL Flohsamenschalen
  • 1 Prise Natron

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 250 ml Wasser
  • 1-2 TL Himalajasalz (fein)
  • 1 TL Galgantwurzelpulver
  • 2-3 Zweige frischer Thymian
  • 20 ml Olivenöl

Für die Gemüse-Spiesse

  • 1-2 rote Paprikaschoten
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 gelber Zucchino
  • 1 Bio-Limette

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • ½ Tasse Olivenöl
  • 1 TL Scharfmacher von Sonnentor (Gewürz-Blüten-Mischung)
  • 1 TL Getrockneter Rosmarin
  • 1 EL Sesam ungeschält

Für das Zitronen-Ananas-Pesto

  • 200 g frische Ananas, geschält und in Stücke geschnitten
  • ½ Bio-Zitrone mit Schale in kleine Stücke geschnitten

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 50 ml extra vergine Olivenöl
  • 1 EL Bio-Apfelessig naturtrüb
  • ½ TL grüner Pfeffer ganz
  • ½ TL Salz (Fleur de Sel oder Himalajasalz)

Zubereitung

Zubereitung Linsen-Polpette:

Mungo-Bohnen in einem Topf mit Wasser und einer Prise Natron zum Kochen bringen und 15 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Danach die roten Linsen dazugeben. Nach ca. 10 Minuten probieren. Die Bohnen und Linsen sollten weich sein und das Wasser eingekocht.

Sind die Bohnen und Linsen weich, aber es ist noch Wasser vorhanden, dieses abgiessen. Bohnen und Linsen in einem Mixer mit den anderen Zutaten pürieren, herausnehmen und in einer Schüssel mit Leinmehl und Flohsamenschalen zu einem Teig verarbeiten. Vom Thymian die Blätter abzupfen und mit in den Teig kneten. 30 Minuten kalt stellen.

Zubereitung Gemüse-Spiesse:

Die Paprika von Stiel und Kerngehäuse befreien und in grosse Würfel schneiden. Den Zucchino und die Limette in dickere Scheiben schneiden. Die Zwiebel oben und unten abschneiden und schichtweise schälen.

Aus dem Linsen-Teig kleine Polpette formen (kleine Bällchen), am besten geht es, wenn man die Hände vorher unter kaltes Wasser hält.

Die Bällchen abwechselnd mit dem Gemüse auf Holzstäbchen spiessen. Das Olivenöl mit den Gewürzen und dem Sesam mischen und mit einem Küchenpinsel die Spiesse damit bestreichen. Auf dem Grill ca. 15 Minuten braten.

Zubereitung Pesto:

Alle Zutaten im Mixer pürieren.

Wir wünschen Ihnen einen sonnigen Sommer und viele Grill-Abende voller kulinarisch-gesunder Höhepunkte :-).

Variation: Veggie-Satay-Spiesse mit Zitronen-Ananas-Pesto

Aus dem Linsen-Teig kann man statt Polpette auch wunderbar Veggie-Satay-Spiesse formen. Satay-Spiesse isst man gerne in Südostasien. Es handelt sich dort um Fleisch auf Bambusspiessen, die über dem Holzfeuer gegrillt werden.

Bei der Veggie-Satay-Variante von Elfe Grunwald spiesst man statt Fleisch den entsprechend geformten Linsenteig auf. Und statt Bambusstäbchen empfiehlt Elfe Grunwald Lemongras-Stängel, die dem Veggie-Satay ein ganz besonders köstliches Aroma verleihen.

Tipp: Die Gemüse-Spiesse lassen sich in einer Grillpfanne gut vorbereiten, ideal für eine Party. Von beiden Seiten auf mittlerer Hitze mit ganz wenig Olivenöl ca. 5 Minuten anbraten und dann nur noch kurz zum Aufwärmen auf den Grill legen.

Hier finden Sie unsere Kochfilme bei YouTube

Das Kurkumakochbuch vom Zentrum der Gesundheit

Gefällt Ihnen dieses Rezept?

Wir würden uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen!

Mehr zu diesem Rezept

Schlagwörter

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir freuen uns immer sehr über Ihre Kommentare. Bitte schreiben Sie uns sonntags und montags. Beachten Sie dabei bitte, dass in Ihren Kommentaren keine Markennamen und auch keine Fremdlinks genannt werden dürfen bzw. falls doch, dass diese von uns vor Veröffentlichung des Kommentars entfernt werden.

Lieben Dank für Ihr Verständnis und bis bald,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit

Quellen

Das Rezept stammt von: Elfe Grunwald, Gourmetköchin