Eintöpfe

Linsen-Curry – vegan

  • Autor: BB
  • aktualisiert: 25.12.2018
  • 0 Kommentare
Linsen-Curry – vegan
© Wiktory - Shutterstock.com (Abb. ähnlich)

Hier finden Sie das Rezept für ein veganes Linsen-Curry. Unser Linsencurry ist sehr nahrhaft, denn sie verfügt über einen hohen Eiweissanteil, zudem ist sie äusserst lecker zubereitet.

Zutaten für 4 Portionen

Für das Curry

  • 250 g braune Linsen – über Nacht in reichlich Wasser einweichen
  • 200 g Karotten – in kleine Würfel schneiden
  • 200 g Zucchini – in kleine Würfel schneiden
  • 200 g Zwiebeln – in feine Streifen schneiden
  • 3 Knoblauchzehen – fein hacken

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 250 ml Gemüsebrühe (hefefrei)
  • 2 EL Kokosöl
  • 50 g Soja Creme oder Hafersahne
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 - 2 EL Currypulver
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer
  • 100 g Kokosflocken

Zubereitung

Das Linsenwasser abgiessen und die Linsen unter fliessend kaltem Wasser gut spülen. Dann in einen Topf geben, die 3-fache Wassermenge zugeben und ungesalzen zum Kochen bringen. die Hitze reduzieren und etwa 45 Minuten weich köcheln lassen. Überschüssiges Wasser abgiessen.

In der Zwischenzeit die Karotten- und Zucchiniwürfel in 1 EL Öl zugedeckt 15 Minuten dünsten. Anschliessend mit Ahornsirup beträufeln und mit Salz würzen. Dann die Soja Creme (Hafersahne) unterziehen. Beiseite stellen und warm halten.

Nachdem die Linsen gegart sind, Zwiebeln und Knoblauch in einem breiten Topf in1 EL Öl glasig dünsten.

Dann das Currypulver unterrühren und die Linsen dazugeben. Alles unter ständigem Rühren kurz anschwitzen, mit der Brühe ablöschen und aufkochen lassen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Linsencurry auf einer warmen Servierplatte anrichten, die Gemüsemischung darauf verteilen und mit den Kokosflocken bestreut servieren.

Dazu passt Basmatireis oder Fladenbrot.

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Basenüberschüssig kochen

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit