Salate

Linsensalat mit Mango

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 13.11.2018
  • 0 Kommentare
Linsensalat mit Mango
© ZDG/nigelcrane

Die eiweissreichen Linsen sorgen in diesem Gericht für eine anhaltend sättigende Wirkung. In Kombination mit den anderen Zutaten wird aus den Hülsenfrüchten ein herrlich knackiger und fruchtig-frischer Salat, den Sie unbedingt selbst ausprobieren sollten. Der Linsensalat eignet sich besonders gut als Mittagsmahl, denn am Abend genossen können Hülsenfrüchte bei einigen Menschen zu Verdauungsbrolemen (z. B. Blähungen) führen.

Zutaten für 4 Portionen

Für den Salat

  • 200 g Berglinsen – am Vorabend einweichen
  • 1 Mango – halbieren, entkernen, schälen und in kleine Würfel schneiden
  • 1 gelbe Paprikaschote – in kleine Würfel schneiden
  • 2 Frühlingszwiebeln – in feine Ringe schneiden

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 500 ml Gemüsebrühe

Für das Dressing

  • 6 EL Walnussöl (oder ein anderes Nussöl)
  • 5 EL weisser Balsamicoessig
  • 2 TL Yaconsirup
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 3 EL frisch gehackter Koriander

Zubereitung

Vorbereitungszeit ca. 15 Minuten, Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten

Die Linsen über Nacht in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag über ein Sieb abgiessen und unter fliessend kaltem Wasser abspülen.

Die Linsen int der Gemüsebrühe zum Kochen bringen und dann bei geringer Hitze ca. 25-30 Minuten garen. Nach Garende nochmals über ein Sieb abgiessen, unter fliessend kaltem Wasser abspülen und zum Auskühlen beiseite stellen.

Die abgekühlten Linsen zusammen mit den Paprikawürfeln, den Mangowürfeln und den Frühlingszwiebeln in eine Schüssel geben und alles vorsichtig miteinander vermengen.

Alle Dressingzutaten In einer separaten Schüssel zu einem cremigen Dressing verrühren und über den Salat geben.

1 Stunde ziehen lassen und ggf. noch einmal abschmecken.

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Basenüberschüssig kochen

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit