Hauptgerichte

Linsensalat

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 05.10.2018
  • 0 Kommentare
Linsensalat
© ZDG

Linsen sollten vor dem Kochen grundsätzlich über einem Sieb gewaschen werden, bis sie nicht mehr schäumen. Damit die ungeschälten Varianten leichter verdaulich werden, müssen sie über Nacht eingeweicht und am nächsten Tag in frischem, kaltem Wasser ausreichend lange gekocht werden. Ein Spritzer Zitronensaft oder Essig nach dem Garen verbessert ebenfalls die Verdaubarkeit und intensiviert darüber hinaus das feine Linsenaroma.

Zutaten für 4 Personen

Für den Linsensalat

  • 250 g rote Linsen – über einem Sieb spülen, bis sie nicht mehr schäumen
  • 1 Kopfsalat – die Blätter waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke zupfen
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln – putzen, waschen und in feine Ringe schneiden
  • 1 Bund Estragon – waschen, trockentupfen und die Blätter abzupfen
  • 3 Knoblauchzehen – fein hacken
  • 4 Scheiben Dinkel-Vollkorn-Toast – in kleine Würfel schneiden

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 100 ml Soja- oder Hafersahne
  • 3 EL Rotwein-Essig
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 TL Kräutersenf
  • 1 Prise Kokosblütenzucker
  • Kristallsalz
  • Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Vorbereitungszeit ca. 30 Minuten

Die Linsen in kochendes Wasser geben (ungesalzen!), einmal aufkochen und dann ca. 7 Minuten ausquellen lassen. Über einem sieb abgiessen, abtropfen und kurz ausquellen lassen.

Die Linsen in eine Salatschüssel geben. In einer kleineren Schüssel Sahne, Essig, 4 EL Öl, Senf und Estragon zu einem Dressing verrühren und über die Linsen geben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken, die Frühlingszwiebeln unterheben und ziehen lassen.

Eine Pfanne mit dem restlichen Öl erhitzen und die Toastwürfel darin anrösten. Dann den Knoblauch kurz mitrösten, den Toast aus der Pfanne nehmen, in kleine Würfel schneiden und über den Salat streuen.

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Basenüberschüssig kochen

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit