Zutaten für 1 runde Auflaufform (Ø 22 cm)

Für den Makhani-Gemüseauflauf

  • 1 Packung Vollkorn-Dinkelblätterteig (25 x 50 cm)
  • 220 g Kichererbsen aus dem Glas – spülen und abtropfen lassen
  • je 1 rote und gelbe Paprika, à 220 g – entkernen und in 1,5-cm-Würfel schneiden
  • 100 g Champignons – in Scheiben schneiden
  • 100 g junger Blattspinat
  • 1 TL Margarine, vegan
  • 1 milde rote Chilischote – entkernen und in feine Ringe schneiden
  • 3 EL grob gehackter Koriander

Für die Sauce

  • 80 g Cashewkerne – im Mörser zerstossen
  • 200 ml Kokosmilch
  • 2 EL Tamari (Sojasauce)
  • 1 EL Yaconsirup
  • 1 ½ EL Tomatenmark
  • 1 Stück Ingwer, 2 cm lang
  • 1 Knoblauchzehe (optional)
  • 1 TL Bockshornkleeblätter, gerebelt
  • 1 TL Kreuzkümmelpulver
  • ½ TL Garam Masala
  • ½ TL Korianderpulver
  • ½ TL Kurkumapulver
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten

Den Backofen auf 200 °C Ober-/ Unterhitze aufheizen.

Für die Sauce alle Zutaten in einen Standmixer geben und fein pürieren.

Für den Makhani-Gemüseauflauf alle Zutaten – ausser Blätterteig und Margarine – in eine Schüssel geben, mit der Sauce übergiessen, gründlich vermengen und kräftig abschmecken.

Die Auflaufform mit 1 TL Margarine einfetten und mit dem Blätterteig auskleiden; dabei die Ränder überlappen lassen. Dann das Gemüse in die Form füllen und mit den überlappenden Rändern gut bedecken (es sollte jetzt alles abgedeckt sein). Anschliessend mit einer Gabel einige Male oben in den Teig stechen, damit die Luft entweichen kann.

Den Makhani-Gemüseauflauf in den Backofen schieben und 40 Min. backen.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 408 kcal
  • Kohlenhydrate: 38 g
  • Eiweiss: 7 g
  • Fett: 29 g

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.

Rezepte die Ihnen gefallen könnten