Cookies auf der ZDG-Website

Wir verwenden Cookies um Ihnen ein angenehmes Nutzungserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Kommentare zu «Butter oder Margarine»

Den Artikel aufrufen

anonym schrieb am 01.02.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,
in den nachstehend aufgeführten Absatz muss sich nach meinem Verständnis ein Fehler eingeschlichen haben.
Zu den linolsäurereichen Ölen gehören das Sonnenblumenöl, das Distelöl, das Maiskeimöl, das Sojaöl und das Traubenkernöl. Vom Sonnenblumenöl gibt es auch eine ölsäurereiche Sorte (High-oleic Sonnenblumenöl). Dieses Öl enthält nur wenig Linolsäure, gehört also nicht zu den linolsäurereichen Ölen.

Es geht doch um die Linolsäure in den aufgezählten Ölen. Wie kann eine "ölsäurereiche" Sonnenblumenölsorte nur "wenig Linolsäure" enthalten? Dies ist doch paradox. Entweder ist der Text fehlerhaft oder nicht für den Laien verständlich dargestellt.
Eine Aufklärung würde mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Es tut uns leid, wenn der Absatz in Ihren Augen nicht verständlich ist.

Ja, es geht bei den aufgezählten Ölen um die Linolsäure.

Sie fragen "Wie kann eine "ölsäurereiche" Sonnenblumenölsorte nur "wenig Linolsäure" enthalten? Dies ist doch paradox."

Nein, das ist nicht paradox. Ölsäure ist Ölsäure (eine einfach ungesättigte Fettsäure, die zu den Omega-9-Fettsäuren gehört) und Linolsäure ist Linolsäure (eine mehrfach ungesättigte Fettsäure, die zu den Omega-6-Fettsäuren gehört.)

Ein Öl kann also ölsäurereich und gleichzeitig linolsäurearm sein.

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit