Konjak Rezepte

Minestrone mit Konjak-Fettuccine – basenüberschüssig

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 10.01.2019
  • 0 Kommentare
Minestrone mit Konjak-Fettuccine – basenüberschüssig
© ZDG/nigelcrane

Diese basenüberschüssige Minestrone mit Konjak-Nudeln ist bereits aufgrund der unterschiedlichen Gemüsesorten ausgesprochen aromatisch. Daher reichen bereits wenige Gewürze, um aus dieser Suppe eine kleine Köstlichkeit zu zaubern.

Zutaten für 2 Portionen

Für die Minestrone

  • 250 g Konjak-Fettuccine - in ca. 2-cm-Stücke schneiden
  • 150 g Borlotti-Bohnen (Dose)
  • 100 g Karotte - vierteln und in 0,5-cm-Scheiben schneiden
  • 80 g Tomate - entkernen und in 1-cm-Würfel schneiden
  • 75 g TK-Erbsen
  • 70 g rote Zwiebel - fein würfeln
  • 2 Knoblauchzehen - fein würfeln
  • 50 g Stangensellerie - in dünne Scheiben schneiden

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Olivenöl, erhitzbar
  • 1 EL Edelhefeflocken
  • 1 1/2 TL Tomatenmark
  • 1 Lorbeerblatt
  • Kristallsalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 1 Teelöffel Oregano, frisch

Zubereitung

Vorbereitungszeit ca. 15 Minuten, Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten

Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch bei mittlerer Hitze darin 1 Min. glasig braten. Das Tomatenmark dazugeben, 1 Min. unter Rühren mitrösten und mit Gemüsebrühe ablöschen.

Bohnen, Karotten, Sellerie, Lorbeerblatt und die Fettuccine dazugeben und 8 Min. leicht köcheln lassen. Dann Erbsen, Tomaten, Orgenao und Hefeflocken in die Suppe geben und 2 Min. köcheln lassen.

Die Minestrone mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf zwei Teller verteilen und mit Petersilie bestreut servieren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 227 kcal
  • Kohlenhydrate: 34 g
  • Eiweiss: 17 g
  • Fett: 2 g

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Basenüberschüssig kochen

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit